For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg bier2.jpg
Jahrhundertealte
Nach getaner Arbeit hat jeder sein Bierchen verdient. Unsere Redaktion stellt Ihnen alle zwei Wochen bekannte und unbekannte Brauereien und deren Biersorten vor und besucht typische Braugaststätten - die Kathedralen der tschechischen Braukultur. Den Anfang machte eine Lokalität, die wohl jeder Prag-Besucher kennt, oder von der er zumindest gehört hat: die älteste Brauerei Prags, die einzige, in der seit über 500 Jahren Bier gebraut wird - "bei den Flecks" (U Fleku) inmitten der Prager Neustadt. Unsere zweite Station ist die Brauerei Cerna Hora (Schwarzenberg) in der Nähe von Brünn.
bier.jpg
Station 2: Das Bier aus Schwarzenberg
Was wäre die Champagne ohne Champagner oder das Emmental ohne seinen Käse? Das tschechische Nationalgetränk ist das Bier, und die Pflege der Braukultur ist in keinem anderen Land so sehr an die nationale Identität geknüpft wie hier. Über Jahrhunderte war das Brauereiwesen in böhmischen und mährischen Landen privilegiert. Das Ergebnis davon ist bis heute eine überdurchschnittliche Dichte und Vielfalt an Brauereien und Produkten.
Bierkultur
aus Böhmen und Mähren
In Tschechien werden jährlich ca. 20 Millionen Hektoliter Bier produziert, 3,5 Millionen gehen davon in den Export. Die Qualität des tschechischen Bieres ist ein in der ganzen Welt anerkannt und Produkte wie "Pilsner Urquell", "Budvar" und "Starobrno" wurden zu internationalen Marken. Trotz der Marktkonzentrationsprozesse der letzten Jahre gibt es in Tschechien immer noch an die 300 Biermarken. Leider verringert sich diese Zahl zusehends. Die "Heinekisierung" des tschechischen Biermarktes ist Realität und hinterlässt ihre Spuren auch in der kleinsten Dorfkneipe.
Serie
"Powidl"-Biertour durch Tschechien
Nein, auch wenn die Vermutung nahe liegt: Die Schwarzenberg'sche Brauerei hat nichts mit dem amtierenden tschechischen Außenminister zu tun, auch nicht mit dessen Adelsgeschlecht. Schwarzenberg (tschechisch: Cerna Hora) liegt im mährischen Karstgebiet nördlich von Brünn und geht auf den Templer- Ritter Matthias von Czernahora (Matous z Cerne Hory) zurück. 1298 soll ebendieser die Einverleibung der umliegenden Besitztümer in den Templerorden mit vor Ort gebrautem Bier gefeiert haben. Somit glit Cerna Hora als die älteste Braustätte Mährens, und das klassische Cerna-Hora-Bier als jenes mit der ältesten Ur-Braurezeptur in den tschechischen Ländern.
In Tschechien gibt es immer noch an die 300 Biermarken
Vorige Station: (1) Gasthausbrauerei U Fleku, Prag Nächste Station: (3) Jihomestsky pivovar, Prag
cerna hora.jpgimages (1).jpg
logo_hp.png380_b1beac0b7a.pngpivni-pout-2009-pivka.jpg
Generationen von Mälzern und Braumeistern haben das Ur- Gebräu von 1298 laufend verbessert, sodass heute ein edel- würziges, aber trotzdem leichtes Bier aus der kleinen Marktgemeinde Schwarzenberg für den besonderen Biergenuss sorgt. Die Redaktion "Powidl" ist sich einig, dass es sich bei Cerna Hora um einer der besten Biere der Tschechischen Republik handelt. Cerna Hora ist heute ein Nischenprodukt, das sich auf den Markt gegenüber den Großen durchsetzen muss. Vor allem die südmährischen Nahmärkte in der Region sind gefährdet, seitdem sich die Heineken-Marke Starobrno immer stärker in das gastronomische Vertriebssystem einkauft. Cerna Hora ist federführend im 1996 gegründeten Bündnis von 21 tschechischen unabhängigen Kleinbrauereien (CSMNP) das sich als Ziel die Aufrechterhaltung und das Bestehen der kleinen Braustätten und die internationale Kooperation mit Kleinbrauereien in Deutschland, Großbritannien, Polen, Rumänien und der Schweiz verfolgt.
Die Redaktion "Powidl" ist sich einig, dass es sich bei Cerna Hora um einer der besten Biere der Tschechischen Republik handelt.
head_pivovar_cerna_hora.jpg
Die Geschichte der heutigen Brauerei Cerna Hora reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Um das ursprüngliche Gebäude entstand mit der Zeit ein Komplex aus Braugaststätte, einem Restaurant mit gehobener Gastronomie, einer klassischen Bierstube und einer speziellen "Brauerei-Pension". Die Pivovar Cerna Hora-Aktiengesellschaft ist das bedeutendste Wirtschaftsunternehmen im kleinen Ort Schwarzenberg. Das Unternehmen unterhält auch ein großes Freizeitzentrum mit Bowling, Tennis, Reitanlagen und organisiert auch Ausflüge zu den berühmten Tropfsteinhöhlen im nahen Mährischen Karst. Die Nähe zu Brünn macht Cerna Hora zu einem beliebten Ausflugsziel für die Städter.
Die Pivovar Cerna Hora- Aktiengesellschaft ist das bedeutendste Wirtschafts- unternehmen im kleinen Ort Schwarzenberg.
Die Biere von Cerna Hora Die Klassiker sind das helle und das halbdunkle Schankbier sowie die Lagerbiere, die sowohl als Helles als auch als Schwarzbier gebraut werden. Ferner genießt das starke helle Spezialbier einen ausgezeichneten Ruf. Der "Black Hill" ist das zeitgeistige Aperitif-Getränk aus dem Hause Cerna Hora; unser Geheimtipp sind auch die Bier-Branntweine "Monte Negro Gold" und "Pivni rezna" Pivovar Cerna Hora a.s. Cerna Hora, Cerna Hora 5
etikamelot.jpgjiri-fusek.jpg
Der ledgendäre Cerna-Hora-Chef Jiri Fusek
bier bearb 72 dpi.jpg
POWIDL
präsentiert
über 40 Bierraritäten aus Tschechien
Täglich Live-Musik
stažený soubor.jpg
WIEN
beer-26722_960_720.png