header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Foto Wikipedia
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
In Česká Lípa wurde mit der Produktion von BioCNG-Kraftstoff aus Abwasser begonnen  
19.12.2019
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
cz-euwahl2019
In der vergangenen Woche wurde in Česká Lípa mit der Produktion von BioCNG-Kraftstoff aus Abwasser begonnen. Eine Technologie, die Biogas aus Kläranlagen oder Biogasanlagen als Brennstoff behandeln und nutzen kann. 
Das Verfahren wurde vom Forschungsunternehmen MemBrain, Teil der MEGA-Gruppe in Stráž pod Ralskem (dt.: Wartenberg am Rollberg), entwickelt. Abwasser und Bioabfall sind eine sehr wertvolle Quelle für erneuerbare Energien, die effizienter als bisher genutzt werden könnten. 
"Die Technologie kann mit jeder Art von Biogas umgehen. Das Potenzial der Neuheit ist beträchtlich, aber es wird entscheidend sein, den Verkauf zu einem erschwinglichen Preis sicherzustellen", sagte Marek Bobák von MemBrain, Leiter der Prozess- und Anwendungsentwicklung. 

"Wir können das Abgas so gut reinigen, dass es als Kraftstoff verwendbar ist, ohne den Motor zu beschädigen. Während des anspruchsvollen Prozesses werden Kohlendioxid, Sauerstoff, Wasserdampf und Sulfan vom einströmenden Biogas getrennt. Reines Biomethan wird dann in die Zylinder gepresst oder kann vom Aggregat direkt ins Auto getankt werden. Das so gebildete BioCNG hat die gleiche Zusammensetzung wie komprimiertes Erdgas. Daher müssen vorhandene Gasautos nicht modifiziert werden", erklärte Bobák.

Der Probebetrieb in der Kläranlage in Česká Lípa (Böhmisch Leipa) soll beweisen, dass die Nutzung von Energie aus kommunalem Abwasser eine Technologie ist, die sowohl für kleinere Städte und Gemeinden, als auch für den Personenverkehr anwendbar ist. Gleichzeitig bietet es eine Lösung für den effektiven Umgang mit Bioabfällen. In Zukunft werden die Städte gezwungen sein, sich an die neue EU-Gesetzgebung anzupassen und dieses Problem anzugehen.

Die Bürgermeisterin von Česká Lípa, Jitka Volfová (ANO), war sehr erfreut, dass sie sich mit der neuen Technologie vertraut machen konnte, schränkte aber ein, dass eine Debatte über eine bestimmte Verwendung, zum Beispiel für Busse des öffentlichen Nahverkehrs, noch verfrüht wäre. "Wir alle interessieren uns für Ökologie, die vorgestellte Technologie ist interessant, aber bisher ist es keine Überlegung, die wir in realen Dimensionen ausarbeiten sollten", sagte Volfová.

Die Investition könnte sich auszahlen
Nach Einschätzung von Adam Moravec vom tschechischen Biomasseverband beträgt der Return on Investment nach Einschätzung von Experten drei bis sieben Jahre, abhängig von den aktuellen Preisen für Biomethan und BioCNG. "Derzeit sind CNG-Fahrzeuge in der Tschechischen Republik so weit verbreitet, dass der produzierte Kraftstoff kein Problem darstellt", sagte Moravec. Darüber hinaus sind die CNG-Fahrzeugpreise mit Diesel- und Benzinversionen vergleichbar, sodass Investitionen in den Fuhrpark kein Hindernis darstellen.

Derzeit gibt es in der Tschechischen Republik über 500 Biogasanlagen und Abwasserbehandlungsanlagen. Es wird erwartet, dass weitere Anlagen entstehen, in denen hauptsächlich kommunale Bioabfälle verarbeitet werden, folgen. "Unser Projekt soll zeigen, dass der anfallende Abfall in sehr sauberen Kraftstoff umgewandelt werden kann, der sowohl am Produktionsstandort als auch an entfernten Standorten, die an das Erdgasverteilungsnetz angeschlossen sind, verwendet werden kann", erklärte Luboš Novák, CEO und Eigentümer von MEGA.

"Alles, was hier passiert, ist für die Zukunft und den Umweltschutz", fügte er hinzu. Seiner Ansicht nach ist das Anwendungsspektrum der Technologie breiter, als es scheinen mag. "Wenn wir die Autos nicht betanken, werden wir daraus Strom erzeugen", sagte Novák. Ähnliche Projekte würden nicht nur in den Städten, sondern auch bei den Landwirten zu einer größeren Energieautarkie führen. "Außerdem hat ein Auto, das mit BioCNG betrieben wird, einen sehr geringen CO2-Fußabdruck. Unter den gegenwärtigen Bedingungen in der Tschechischen Republik ist er sogar niedriger als der eines Elektroautos", schloss Novák.

Die MEGA Technology Group mit Sitz in Stráž pod Ralskem ist weltweit tätig. Seit mehr als 25 Jahren bietet sie Unternehmen aus der Energie-, Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie, der Automobilindustrie und anderen Branchen seine eigene forschungsbasierte Industrietechnologie an. Zur MEGA-Gruppe gehört auch die MemBrain-Forschungsorganisation, die das renommierte Membrane Innovation Center in Stráž pod Ralskem betreibt, das zu den weltweit führenden auf diesem Gebiet gehört.
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
mic-01
MemBrain-Innovationszentrum, Straž pod Ralskem
Bild: MemBrain
8.1., 18.30
U Medvídků
Prag 1, Na Perštýně 5

8.1., 18.30
Kooperativa pojišťovna
Prag 8, Pobřežní 21

24.1., 21h
Sophienpalais
Prag 1, Slovanský ostrov 226
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

9.1., 9h
McDonald's Training Center
Prague 5, Radlická 113c

23.1., 18.30
Lasvit Showroom
Prague 7, Komunardů 32
____________________

____________________