For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
header-klein.jpg
Pilatovas zweiter Roman verknüpft die Inspiration slawischer Märchen mit der Realität eines von Drogenbanden beherrschten lateinamerikanischen Slums. Ein geheimnisvoller Tätowierer erzählt Geschichten vom Leid von Menschen und Tieren. Europäische und lateinamerikanische Motive fließen ineinander.
DIE AUTORIN: Marketa Pilatova, geb. 1973 in Prag, ist Schriftstellerin, Hispanistin und Journalistin. Sie leitet das Auslandsressort der tschechischen Wochenzeitschrift Respekt“ und lebt in Prag. Wir müssen uns irgendwie ähnlich sein“ ist ihr erster Roman, er wurde von Kritik wie Publikum in Tschechien gefeiert.
Marketa Pilatova: Mein Lieblingsbuch
173557_big.jpg
Das Buch befasst sich mit dem Phänomen der Emigration und dem Exil in der modernen tschechischen Geschichte. Es ist in fünf chronologische Abschnitte unterteilt, die die wichtigsten Auswanderungswellen von 1848 bis in die letzten Tage vor dem Sturz des kommunistischen Regimes erfasst. Beschrieben werden historische Epochen,Gründe und Ursachen der Auswanderung und die Lebens- bedingungen der Tschechen außerhalb ihrer Heimat. Der zentrale Teil des Buches besteht aus 30 Geschichten von Tschechen, die während des 19. und 20 Jahrhundert ins Ausland gingen. Es beleuchtet die Hintergründe dieser besonderen Menschen und beschreibt die Motive und Gründe für ihre Ausreise, aber auch die sozialen, politischen und psychologische Aspekte des Phänomens der Auswanderung auf der Suche nach einer neuen Heimat. Die Auswahl befasst sich nicht nur mit Prominenten wie Kardinal Josef Beran, Sonia Red und Karel Kryl, sondern auch mit Personen, die zu Unrecht vernachlässigt wurden.
Die Publikation ist anlässlich des Tages der tschechischen Staatlichkeit am 28. September 2012 erschienen, als ein Dankeschön an diejenigen, die sich für die "alten Heimat" eingesetzt haben und jene welche die Zeit von der Unterdrückung bis zum schicksalhaften historischen Wandel mitbestimmt haben. Das Buch ist zweisprachig: Englisch und Tschechisch, und wurde von verschiedenen Autoren geschrieben. Vorwort von Ex-US-Außenministerin Madelaine Albright. ISBN: 978-80-87260-46-3, 400 Seiten, Praha/Prague 2012
Messages Home (Vzkazky Domu)
pragbuch.jpg
Geschenktipp: Das Prag Buch
Ein Bildband über Prag aus allen Perspektiven. Das von Robert Fischer liebevoll gestaltete Prag Buch bietet auf über 250 Seiten wunderschöne Hochglanzfotos von den bekannten und auch unbekannten Sehenswürdigkeiten der Goldenen Stadt. Robert Fischer: "Das Prag Buch. Highlights einer faszinierenden Stadt" München (Kunth-Verlag) 2012 ISBN-10: 3899448510, ISBN-13: 978-3899448511
mein-lieblingsbuch.jpgmarketa_pilatova.jpg
Rezension zu diesem Buch: Prager Zeitung Marketa Pilatova: Mein Lieblingsbuch. Wien (Braumüller) 2012. ISBN: 978-3-99200-075-3 Hardcover, 400 Seiten
1657.jpg
Vaclav Klaus: Europa?
Ausgewählte Reden, Vorträge und Texte des Präsidenten der Tschechischen Republik 2005-2010
Die EU war für Klaus, einem Politiker, dem schon die alte Tschechoslowakei "wirtschaftlich zu unterschiedlich" war, stets ein rotes Tuch. In der Zielgeraden seines politischen Wirkens versucht er nochmals, sein Profil für die Nachwelt zu schärfen. Mit seinem im Vorjahr erschienen Buch "Europa?" rechnete er gnadenlos mit allem ab, was seiner Meinung nach falsch läuft in Europa und nie hätte passieren dürfen. "Der Euro war eine falsche Idee", meint Klaus. "Für unser Land ist es sehr positiv, dass wir diese Währung nicht haben. Die Existenz des Euro ist für Länder wie Griechenland, Portugal und Irland eine Tragödie." Die aktuellen Entwicklungen scheinen ihm hier Recht zu geben. Die EU spiele weltpolitisch zwischen den Blöcken Asien und Amerika eine immer geringere Rolle, schließt Klaus in seinem Buch. "Der Kontinent ist nicht mehr interessant", moniert der Präsident, der kein Plädoyer gegen Europa schreiben wollte, sondern die aktuellen Probleme der EU offen anzusprechen bezweckt.
Vaclav Klaus, Europa? Ausgewählte Reden, Vorträge und Texte des Präsidenten der Tschechischen Republik 2005-2010. Augsburg (Context) 2011. ISBN: 978-3-939645-35-1
jednoduse-cesky.jpg
Pavlina Böhmova-Lössl/Hana Korcakova/Jana Spackova Jednoduse cesky / Einfach Tschechisch Ein Tschechisch-Lehrbuch der anderen Art. Das grenzüberschreitend konzipierte Buch ist auf den Raum zwischen Wien und Südmähren konzipiert. Mit liebevoll gestalteten Illustrationen macht das Buch die komplexe tschechische Sprache leicht verständlich und setzt dabei in den Alltagssituationen an. Nähere Informationen zu "Jednoduse cesky / Einfach Tschechisch" erhalten Sie über das Projekt "EdTwin", Mail: office@edtwin.eu Pavlina Böhmova-Lössl/Hana Korcakova/Jana Spackova, "Jednoduse cesky / Einfach Tschechisch". Brno/Viden / Brünn/Wien 2011 - ISBN 978-3-200-02456-4
loewe-vom-vysehrad.png
Peter Becher: Der Löwe vom Vysehrad Ein einfühlsames Buch mit dem Hintergrund der nicht friktionfreien gemeinsamen Geschichte von Tschechen und Deutschen. Lesen Sie dazu die Rezension von Katja Schickel Peter Becher, "Der Löwe vom Vysehrad". Passau (Verlag Karl Stutz) 2012 - ISBN 978-3-88849-066-8. 209 Seiten