Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
header-klein.jpg
Ivan Martin Jirous Leben/Werk/Zeit (Braumüller Verlag 2013)
173557_big.jpg
Das Buch befasst sich mit dem Phänomen der Emigration und dem Exil in der modernen tschechischen Geschichte. Es ist in fünf chronologische Abschnitte unterteilt, die die wichtigsten Auswanderungswellen von 1848 bis in die letzten Tage vor dem Sturz des kommunistischen Regimes erfasst. Beschrieben werden historische Epochen,Gründe und Ursachen der Auswanderung und die Lebens- bedingungen der Tschechen außerhalb ihrer Heimat. Der zentrale Teil des Buches besteht aus 30 Geschichten von Tschechen, die während des 19. und 20 Jahrhundert ins Ausland gingen. Es beleuchtet die Hintergründe dieser besonderen Menschen und beschreibt die Motive und Gründe für ihre Ausreise, aber auch die sozialen, politischen und psychologische Aspekte des Phänomens der Auswanderung auf der Suche nach einer neuen Heimat. Die Auswahl befasst sich nicht nur mit Prominenten wie Kardinal Josef Beran, Sonia Red und Karel Kryl, sondern auch mit Personen, die zu Unrecht vernachlässigt wurden.
Die Publikation ist anlässlich des Tages der tschechischen Staatlichkeit am 28. September 2012 erschienen, als ein Dankeschön an diejenigen, die sich für die "alten Heimat" eingesetzt haben und jene welche die Zeit von der Unterdrückung bis zum schicksalhaften historischen Wandel mitbestimmt haben. Das Buch ist zweisprachig: Englisch und Tschechisch, und wurde von verschiedenen Autoren geschrieben. Vorwort von Ex-US-Außenministerin Madelaine Albright. ISBN: 978-80-87260-46-3, 400 Seiten, Praha/Prague 2012
Messages Home (Vzkazky Domu)
1657.jpg
Vaclav Klaus: Europa?
Ausgewählte Reden, Vorträge und Texte des Präsidenten der Tschechischen Republik 2005-2010
Die EU war für Klaus, einem Politiker, dem schon die alte Tschechoslowakei "wirtschaftlich zu unterschiedlich" war, stets ein rotes Tuch. In der Zielgeraden seines politischen Wirkens versucht er nochmals, sein Profil für die Nachwelt zu schärfen. Mit seinem im Vorjahr erschienen Buch "Europa?" rechnete er gnadenlos mit allem ab, was seiner Meinung nach falsch läuft in Europa und nie hätte passieren dürfen. "Der Euro war eine falsche Idee", meint Klaus. "Für unser Land ist es sehr positiv, dass wir diese Währung nicht haben. Die Existenz des Euro ist für Länder wie Griechenland, Portugal und Irland eine Tragödie." Die aktuellen Entwicklungen scheinen ihm hier Recht zu geben. Die EU spiele weltpolitisch zwischen den Blöcken Asien und Amerika eine immer geringere Rolle, schließt Klaus in seinem Buch. "Der Kontinent ist nicht mehr interessant", moniert der Präsident, der kein Plädoyer gegen Europa schreiben wollte, sondern die aktuellen Probleme der EU offen anzusprechen bezweckt.
Vaclav Klaus, Europa? Ausgewählte Reden, Vorträge und Texte des Präsidenten der Tschechischen Republik 2005-2010. Augsburg (Context) 2011. ISBN: 978-3-939645-35-1
wessely.jpg
Katharina Wessely: Theater der Identität Auch nach dem Machtverlust, den das Kriegsende 1918 für die deutschsprachige Brünner Bevölkerung bedeutete, blieb das Theater wichtiger Bezugspunkt im gesellschaftlichen Leben und einer der bevorzugten Orte, an denen sich Identitätskonzepte in Diskursen und sozialen Praktiken manifestierten. Katharina Wessely zeigt die Rolle des Theaters für die Entwicklung und Diskussion der verschiedenen Identitätskonzepte der Brünner Deutschen auf. Katharina Wessely, "Theater der Identität". Bielefeld (transcript) 2011 - ISBN 978-3-8376-1649-1. 300 Seiten
coudenhove-calergi-zuhause.jpg
Barbara Coudenhove-Kalergi Zuhause ist überall
Die renommierte Publizistin blickt in diesem Buch auf ein turbulentes und erfülltes Leben zurück. In Prag als Angehörige der deutschen Minderheit geboren, erlebte die Journalitin Vertreibung, schildert ihren beruflichen Werdegang und gewährt zahlreiche persönliche Einblicke. Die Samtene Revolution und ihre Verbundenheit mit Vaclav Havel und Karel Schwarzenberg sind ebenfalls Teil ihrer Erinnerungen. Barbara Coudenhove-Kalergi: "Zuhause ist überall", Wien (Zsolnay) 2013 ISBN: 2244002884093
so-nah-so-fern.jpg
BUCH- PRÄSENTATION "SO NAH, SO FERN" Mittwoch, 27.2., 18.00, Österreichisches Kulturforum Prag Prag 1, Jungmannovo nam. 18 Nationales Museum für Fotografie - Waldviertel Akademie - Südböhmisches Museum (Hg.) Verlag Bibliothek der Provinz, Weitra 2012 ISBN: 978-3-99028- 093-5 Über das Buch
jirous-cover.png
Der im deutschen Sprachraum bis dato kaum bekannte Autor war eine Legende des tschechoslowakischen Undergrounds. 2006 erhielt er den Jaroslav-Seifert-Preis, einen der wichtigsten tschechischen Literaturauszeichnungen. Es handelt sich um eine umfassende Auswahl seiner Essays, Kritiken, Briefe aus dem Gefängnis, Märchen und Gedichte. Ergänzt mit Zeitdokumenten, Material aus dem Staatspolizeiarchiv, Fotografien sowie Texten von u. a. Václav Havel, Kurt Vonnegut, Eugen Brikcius und Paul Wilson gibt das Werk Einblick in die ehemalige Dissidentenszene und die politische Situation des damaligen tschechoslowakischen kommunistischen Regimes.
alois-nebel.jpg
Jaroslav Rudis / Jaromir 99: ALOIS NEBEL Ende der achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts: Alois Nebel arbeitet als Fahrdienstleiter an einem kleinen Bahnhof in Bily Potok, einem abgelegenen Ort an der tschechoslowakisch-polnischen Grenze, im früheren Sudetenland. Er ist ein Einzelgänger, der das Sammeln alter Fahrpläne der Gesellschaft von Menschen vorzieht. Doch manchmal legt sich der Nebel über die Bahnstation, und dann sieht er Züge mit Geistern und Schatten aus der dunklen Vergangenheit Mitteleuropas. Volant & Quist, Dresden 2012. ISBN 978-3-86391-012-9