For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Deutsch- sprachiges in Tschechien: Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen
goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif
adalbert-stifter-verein.jpg petra-hulova.jpg
Petra Hulova Dreizimmerwohnung aus Plastik
Petra Hulova: Dreizimmerwohnung aus Plastik: Köln (Kiepenheuer & Witsch) 2013 ISBN-10: 3462045229 ISBN-13: 9783462045222
Eine halbwegs gebildete Prostituierte Anfang dreißig, die ihre Kunden in ihrem Prager Appartement empfängt, erzählt in einer überraschenden Mischung aus Vulgärjargon und poetischer Sprache atemlos von ihrem Denken und Sein. Religion, das Altern, die Männer und die Frauen, Sexualität, Konsum über alles und jeden macht sich die Erzählerin atemlose Gedanken. Petra Hulovas neuer Roman, meisterhaft übersetzt von Doris Kouba, zeigt die sprachliche Wucht der jungen Schriftstellerin.
hochwasser2013.jpg
Hochwasserkatastrophe 2013 online spenden via POWIDL
roteskreuz.png
ich-traume-von-prag.jpg
Andrea Fischerova/Marek Nekula (Hg): Ich träume von Prag Die Anthologie "Ich träume von Prag" versammelt Originaltexte von Autoren mit tschechischem oder tschechoslowakischem Hintergrund, die sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz in die deutsche Literatur hineingeschrieben haben. So finden sich darin Autoren, die in ihrer Art und Weise des Erzählens sehr unterschiedlich zu verorten sind. Verbunden sind sie durch Prag als Chiffre des eigenen und zugleich auch des anderen Raums. Dabei träumen nicht alle davon, verarbeiten es aber dennoch im fließenden Übergang zwischen dem fiktionalen Bezug auf den Traum, die Erinnerungen und Erinnerungsträume. In der Anthologie vertreten sind Peter Ambros, Zdenka Becker, Maxim Biller, Eugen Brikcius, Jan Faktor, Ota Filip, Katja Fusek, Jiri Grusa, Katarina Holländer, Tomas Kafka, Jaromir Konecny, Jindrich Mann, Milena Oda, Eva Profousova, Milan Racek, Helena Reich, Michael Stavaric, Stanislav Struhar und Tereza Vanek.
Andrea Fischerova/Marek Nekula (Hg): "Ich träume von Prag". Passau (Verlag Karl Stutz) 2012 ISBN: 978-3-88849-068-2
bezdickova.jpg
Erika Bezdickova Mein langes Schweigen
Eindringlich schildert Erika Bezdicková (geboren 1931), deren Schicksal mit jenen Edith Brucks und Ruth Klügers vergleichbar ist, ihre Erfahrung der Wiederkehr in ein Land, in dem die Ermordeten, Verschleppten, Vertriebenen vielfach nicht vermisst, sondern eher als Störung empfunden werden. Der Besuch in der einstigen Heimatstadt Zilina macht ihr klar, dass sie in der Slowakei, die sich 1939 unter deutschem Schutz und der Führung Jozef Tisos als faschistischer Staat etablierte, keine Bleibe finden könnte. Sie emigriert folglich in den tschechischen Teil der Republik. Unter dem 1948 etablierten kommunistischen Regime bleiben antisemitische Diskriminierungen jedoch unter der Hand bestehen und zerstören wiederholt Erikas Versuche, sich ein neues Leben aufzubauen.
Die Autorin, die jüdisch-tschechische KZ- Überlebende Erika Bezdickova, lebt in Brünn und verfasste zuletzt dieses Buch, das von Ihrer Freundin Pavla Vanova, der Brünner Gerichtsdolmetscherin und Autorin ins Deutsche übersetzt wurde, von ihr und IPS Wien-Leiter Rainer König-Hollerwöger am 20. Juni 2013 im Bruno Kreisky Forum in Wien vorgestellt wurde.
bezdickova-foto.jpg
Erika Bezdickova, "Mein langes Schweigen", Wien (Theodor Kramer Gesellschaft) 2013 ISBN-10: 3901602526 - ISBN-13: 978-3901602528
Stanislav Struhar: Fremde Frauen Klagenfurt (Wieser) 2013 ISBN: 978-3-9902905-0-7
Unter dem Titel "Fremde Frauen" erscheinen die beiden Erzählungen, "Bernardette" und "Francesca", in denen das Leben und die Liebe in der Fremde im Mittelpunkt stehen. Die Erzählungen "Fremde Frauen" wurden auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt und werden noch in diesem Jahr in tschechischer Übersetzung in Tschechien unter dem Titel "Cizinky" erscheinen
Stanislav Struhar, 1964 in Gottwaldov (heute Zlin) geboren, versagte sich dem Anpassungsdruck des tschechoslowakischen Regimes in den 1980er Jahren. Nach wiederholten Selbstmordversuchen wurde er zweimal in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. 1988 floh er schließlich mit seiner Frau nach Österreich, doch die Zusammenführung mit dem in der Tschechoslowakei gebliebenen Kind gelang erst nach dem Fall des Eisernen Vorhangs. Seit jungen Jahren schreibt Struhar Gedichte und Prosa, zuerst noch in tschechischer Sprache, bald aber in deutscher Sprache.
struhar-fremde-frauen.jpgstruhar.jpgkafka-pomena.jpg
Franz Kafka: Promena / Metamorphosis Am 3. Juli wurde der 130. Geburtstag Franz Kafkas begangen. Aus diesem Anlass hat die Franz-Kafka-Gesellschaft eines seiner Meisterwerke, die 1912 entstandene und 1915 erschienene Erzählung "Die Verwandlung" als Sonderband heraus. Die zweisprachige Edition (tschechisch/englisch) wurde mit humorvollen Illustrationen von Jiri Sliva bereichert.
Franz Kafka: "Promena / Metamorphosis" (Tschechisch / Englisch) Praha / Prague (Spolecnost Franze Kafky) 2013 ISBN: 978-80-86911-40-3
sliva-illu.jpg