For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Deutsch- sprachiges in Tschechien: Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen
goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif adalbert-stifter-verein.jpg header-klein.jpgcollegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg
leppin-severin.jpg
Paul Leppin: "Severins Gang in die Finsternis" Wiederauflage des vor 100 Jahren entstandenen Romans des Jungprager Literaten Paul Leppin im Verlag Edition Atelier Im Prager Nachtleben findet Severin nicht nur einen Ausgleich zu seinem tristen Büroalltag, es laufen ihm dort auch die Mädchen fast scharenweise hinterher. Bei seinen rastlosen Streifzügen beginnt er halbherzige Affären, die er ebenso schnell wieder beendet, bis mit einem Mal die laszive Mylada in sein Leben tritt. Severin verfällt ihr mit Haut und Haar. Getrieben von seinen Leidenschaften zieht ihn die Prager Nacht mit ihren Gespenstern und ihrem düster- fantastischen Flair immer tiefer in den Bann.
paul-leppin.jpg
Paul Leppins (1878-1945) literarisches Wirken erfolgte im Kreis befreundeter Pragerdeutschen Autoren wie Gustav Meyrink, Richard Dehmel und Else Lasker-Schüler. Als wichtiger Proponent der literarischen Bewegung "Jung-Prag" legte Leppin Wert auf gute Beziehungen auch zu tschechischsprachigen Autoren. Leppins Prosa war zu Lebzeiten aufgrund seiner freizügigen Behandlung sexueller Themen Zielscheibe zahlreicher Anfeindungen. Erscheinungstermin 1.9.2015, Vorbestellungen möglich. Paul Leppin: "Severins Gang in die Finsternis". Wien (Edition Atelier) 2015. ISBN-10: 3903005134 - ISBN-13: 978-3903005136
pdk.jpg
haus-in-der-stechergasse.jpg
Hubert Sigmund: "Das Haus in der Stechergasse" Erinnerungen an eine wechselvolle Kindheit von 1938-1948 (Meine Jugend in Böhmen) Das Leben des Musikers und Schriftstellers Hubert Sigmund aus dem sächsischen Erzgebirge ist ein Beispiel wie aus dem Lehrbuch, welches die Schicksale der Menschen beschreibt, die vor dem 2. Weltkrieg im Sudetengau in Misch-Ehen geboren wurden. Im 1. Band "Das Haus in der Stechergasse" beschreibt der Autor seine Kindheit, die er in Most (Brüx) mit vielen Nationalitäten in den Jahren 1938 - 1948 verbrachte. Mit fast Schwejkschem Humor erzählt Sigmund, aus dem Blickwinkel eines Kindes und verknüpft die großen Ereignisse mit dem täglichen Leben. Als zeitgeschichtliches Dokument gibt das Buch Einblick in eine dramatische Periode des letzten Jahrhunderts.
Hubert Sigmund: "Das Haus in der Stechergasse". North Charleston (creatspace) 2015. ISBN-10: 1514745577 ISBN-13: 978-1514745571
grusa-mimner.jpg
Jiri Grusa: "Mimner oder das Tier der Trauer" Im August 1968 marschierten Truppen des Ostblocks in der Tschechoslowakei ein und machten dem "Prager Frühling", der so hoffnungsvoll begonnen hatte, ein Ende. Es war die letzte Chance des Kommunismus, die er selbst zunichtemachte. Jiri Grsua, Autor der jüngeren Generation, die den Kommunismus nicht installiert hatte, sondern unter ihm aufwuchs und litt, antwortete mit einem Roman, einer Anti-Utopie in der Art von George Orwells "1984", in gewisser Weise ein Science-Fiction- Roman. Ein Reisender kommt in ein fremdes Land Kalpadotia, dessen Regeln er nicht kennt, dessen Sprache er nicht versteht. Hier steht die Sprache im Mittelpunkt: die eigene, in der sich jeder findet, und die fremde, die ihm aufgedrängt wird und ihn von sich entfremdet. Beobachtet der Reisende zunächst aus der Distanz wie ein Soziologe, so wird er schließlich immer mehr in das Geschehen hineingezogen, bis er dem System verfällt, das rücksichtslos die Menschen ausbeutet.
jiri-grusa.jpg
Jiri Grusa (1938-2011) war tschechischer Schriftsteller, Dissident, Politiker und Diplomat. Der Charta-77-Unterzeichner war unter anderem tschechischer Bildungsminister, Botschafter der Tschechischen Republik in Wien, Direktor der Diplomatischen Akademie Wien und Präsident des internationalen PEN-Clubs. Erscheinungstermin: 30.9.2015 Jiri Grusa: "Mimner oder das Tier der Trauer. Prosa I". Klagenfurt (Wieser Verlag) 2015 - ISBN: 978-3-99029-165-8
festderbedeutungslosigkeit.jpg
Milan Kundera: "Das Fest der Bedeutungslosigkeit" Neue Deutsch-Übersetzung von Uli Aumüller. Vier Männer streifen durch Paris, besuchen ein elegantes Fest, beobachten die erotischen Strategien ihrer Mitmenschen. Alain entwickelt komplizierte Theorien über die Lust der jungen Mädchen, den Bauchnabel zu zeigen. Ramon würde endlich gern die Chagall-Ausstellung besuchen. Charles erläutert Stalins Witze, bei denen niemals jemand lachte. Und Caliban, der Schauspieler ohne Rollen, erfindet eine eigene Sprache, über die nur er sich kaputtlachen kann bis das junge portugiesische Hausmädchen ihn versteht. Mit seinem ersten Roman nach vierzehn Jahren hat Milan Kundera das Porträt einer Epoche gezeichnet, die komisch ist, weil sie ihren Humor verloren hat. Der in Brünn geborene Milan Kundera hat nicht zuletzt durch die Verfilmung seines Romans "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" hohe Bekanntheit erfahren. Kundera lebt seit 1975 in Frankreich, seit 1993 schreibt er ausschließlich auf Französisch.
Milan Kundera: "Das Fest der Bedeutungslosigkeit". München (Hanser) 2015 ISBN 3-446-24763-7
kratochvil_gute_nacht_de.jpg
Jiri Kratochvil: "Gute Nacht, süße Träume" Übersetzung ins Deutsche von Christa Rothmeier An dem Tag, an dem Hitler sich in Berlin umbringt, brechen drei Männer zu einer langen Wanderung durch Brünn auf. Dieser Streifzug durch die von der Roten Armee soeben befreite Stadt entwickelt sich zu einer Odyssee voller wundersamer, burlesker Augenblicke. Während an der Brünner Peripherie noch verzweifelt gekämpft wird, zieht ein Ensemble verkrüppelter Laienschauspieler mit Shakespeare im Repertoire durch die Innenstadt, eine blinde Seiltänzerin balanciert über den zerstörten Häusern auf einem Seil und ganz Brünn steht auf Pfeilern, die in einen riesigen unterirdischen See, eine Art schwarzen Spiegel der Stadt, eingelassen sind.
In diesem karnevalesken Treiben versuchen Kostja, Kuba und der von einer sprechenden schwarzen Katze begleitete Jindrich ein Verständnis für den herrschenden Ausnahmezustand zu entwickeln. Während Kostja und Kuba nach einem in Brünn abgeworfenen amerikanischen Fallschirmspringer suchen, der im Besitz einer Sendung mit dem Wundermittel Penicillin sein soll, hat Jindich eine viel geheimere Mission: Er ist dazu auserwählt, das mythische Aufeinandertreffen von Gut und Böse zu entscheiden. Mehrmals im Laufe des Tages kreuzen sich die Wege der Suchenden, um am Ende auf unerwartete Weise zusammenzutreffen. Jiri Kratochvil findet eine unverwechselbare Sprache für eine Zeit, in der nichts gewiss scheint. Der 1940 in Brünn geborene autor Jiri Kratochvil galt von 1968-1989 als "verbotener Autor". Viele seiner Werke erschienen im Samizdat-Untergrundverlag. Kratochvil ist Träger des Jaroslav-Seifert- Preises, der höchsten Literaturauszeichnung Tschechiens. Jiri Kratochvil: "Gute Nacht, süße Träume". Wien (Braumüller) 2015. ISBN: 3992001474