Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Deutsch- sprachiges in Tschechien: Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen
goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif adalbert-stifter-verein.jpg header-klein.jpgcollegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg pdk.jpg
goetsch-ein-niemand.jpg
Daniel Goetsch: "Ein Niemand" Es lief schon besser für Tom Kulisch: Seine Freundin hat ihn verlassen, seine Arbeit als Übersetzer von Betriebsanleitungen treibt ihn in den Wahnsinn und die Nächte werden immer länger als er eines Morgens Zeuge eines tödlichen Unfalls wird. Eine Verwechslung katapultiert ihn in ein anderes Leben und er läuft Gefahr, sich darin zu verlieren. Als Tom Kulisch von der Notärztin für den Bruder des Unfallopfers gehalten wird, beginnt für ihn ein anderes Leben. Er staunt, wie leicht es ihm fällt, in die Identität des gleichaltrigen Ion zu schlüpfen. Er lebt in dessen schicker Prager Altstadtwohnung und selbst enge Freunde verwechseln ihn. Nur Mascha, Ions Geliebte, lässt sich nicht täuschen. Denn Ion hatte noch ein paar Rechnungen offen: Anscheinend ging er nicht nur leichtfertig mit Frauen um, sondern auch mit Geld und Versprechungen. Doch für einen Rückzieher ist es zu spät, denn keiner glaubt ihm mehr, wenn er behauptet: Ich bin Tom Kulisch.
Daniel Goetsch: "Ein Niemand". Stuttgart (Klett-Cotta) 2016 ISBN-10: 3608980210 ISBN-13: 978- 3608980219
grusa-erzählungen.jpg
Jiri Grusa: "Erzählungen" Werkausgabe Band 4 Prosa II Mit dem Band Erzählungen“ wird der 5. Band der zehnbändige Werkausgabe des Schriftstellers und Diplomaten Jiri Grusa in deutscher Sprache vorgelegt; eine tschechische Ausgabe erscheint parallel in Brünn. Außer drei kleinen frühen Erzählungen, Jugendwerken, enthält der Band alle Erzählungen, die Grusa zwischen 1965 und 2009 schrieb. Die Erzählungen werden in chronologischer Reihenfolge abgedruckt nach den Daten der Publikation, die Texte aus dem Nachlass nach dem mutmaßlichen Datum der Entstehung. So ergibt sich ein Einblick in Grusas Entwicklung als Prosaist: Da sind kafkaeske Texte, die eine entfremdete Situation bringen, einen Helden in einer Welt, deren Regeln er nicht kennt, da sind aber auch Texte, die Erinnerungen an Kindheit und Jugend fast realistisch festhalten. Die Erzählungen bieten eine Spannweite, die überrascht und erfreut.
jiri-grusa.jpg
Jiri Grusa: geboren 1938 in Pardubice, gestorben 2011 in Bad Oeynhausen, Studium der Philosophie und Geschichte an der Prager Karls-Universität. Mitwirkender am Prager Frühling; Journalist, Lyriker, Prosaist, Essayist, Übersetzer, Arbeitsloser, Schriftsteller, Intellektueller, Dissident, Minister, Botschafter und inniger Freund von Vaclav Havel. Präsident des Internationalen P.E.N.; von 2005 bis 2009 Direktor der Diplomatischen Akademie Wien; zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Jiri Grusa: "Erzählungen". Werkausgabe Band 4 Prosa II. Klagenfurt (Wieser) 2016. ISBN: 978-3-99029-183-2
setzwein-seltsames-land.jpg
Bernhard Setzwein: "Ein seltsames Land" Die Edition Lichtung bringt eine neue, broschierte Ausgabe des Setzwein-Romans von 2007 Lober, Staubsauger-Vertreter der Firma Nachschaff, bricht wieder auf zu seiner Tour, diesmal geht es in den hinteren Winkel der Republik, in den südöstlichen Zipfel Deutschlands. Es ist keine Tour, die viel Umsatz verspricht, aber dennoch kommt sie ihm nicht ungelegen, ja, er genießt sie manchmal sogar. Lober, der gerne in Dorfgasthäusern isst und nächtigt, z.B. im Gasthaus zum "Ende der Welt", kennt viele dieser Geschichten. Sie fangen an, ihn immer mehr zu faszinieren, viel zu lang bleibt er hocken, vergisst seinen Tourplan. Unbeabsichtigt und doch unaufhaltsam steigt Lober aus seinen Verpflichtungen aus, fühlt sich freier, er wollte einmal "einen ganzen Tag lang nur gehen". Im benachbarten Steinbruch lernt er die Bacherin, eine Steinbildhauerin, kennen und mit ihr geht es in einem uralten Benz über die Grenze, zunächst ins Böhmische, wo das Neue gerade seinen triumphalen Einzug hält, und dann immer noch weiter nach Osten..., ganz nach dem als Motto vorangestellten Stifter-Zitat: "Wir ahnen endlose Gebiete, dann blitzt es oft auf, als läge hinter denen erst noch recht ein seltsames Land."
Bernhard Setzwein: "Ein seltsames Land". Viechtach (Edition Lichtung) 2016 ISBN 978-3-941306-27-1 Erscheinungstermin: 22.4.2016
formanek-wahrheit.jpg
Josef Formanek: "Die Wahrheit sagen" Brutaler Roman über die Liebe zum Leben. Der tschechische Bestsellerautor Josef Formanek erzählt in "Die Wahrheit sagen" sprachgewaltig von einem wechselvollen und fast unglaublichen Leben im 20. Jahrhundert. Vom Leben der fiktiven Figur Bernhard Mares nach realem Vorbild: Wiener Waisenkind, in Tschechien aufgewachsen, als junger Mann auf der Suche nach einer "Familie" in der SS gelandet, die große Liebe gefunden und immer wieder verloren, den Krieg überlebt, bei den Kommunisten angedockt, mehrmals knapp am Tod vorbeigeschrammt und zigmal im Gefängnis gestrandet. In Tschechien verkaufte sich der Roman - er erschien 2008 - bestens, und Kritik, Leser und bekannte Schriftstellerkollegen wie Ivan Klima oder Arnost Lustig ("Ein Meisterstück!") waren begeistert. - Übersetzung: Martin Roscher
formanek.jpg
"Die Geschichte, brillant erzählt, verkörpert all die absurden Transformationen des zwanzigsten Jahrhunderts. Formaneks Sprache ist meisterlich und Die Wahrheit sagen ist ein wirklich außergewöhnliches Werk. Und das sicher nicht nur für die tschechische Literatur". Ivan Klima, Schriftsteller, über Formaneks Roman in der Zeitschrift "Respekt".
Josef Formanek (Bild), Jahrgang 1969, zählt in Tschechien zu den bekanntesten Autoren. Lange war Formanek als Journalist, Herausgeber und Verleger tätig. So gründete er z. B. 1992 "Koktejl", eine der beliebtesten Reisezeitschriften in Tschechien. Das Reisen beeinflusste auch stark sein literarisches Schaffen. So lebte Formanek länger auf der Insel Siberut bei dem Naturvolk Mentawai. Diese Zeit beschrieb er in seinem ersten Roman "Der vollbusige Mann und der Dieb der Geschichten" (2003) - das Buch wurde in Tschechien zum erfolgreichsten Romandebüt des Jahrzehnts. Es folgten u. a. 2004 "Der Fliegende Jaguar" und 2008 "Die Wahrheit sagen". Gegenwärtig schreibt der Hollywood-Drehbuchautor Mitch Markowitz ein Drehbuch nach dieser Vorlage. Josef Formanek: "Die Wahrheit sagen". Trebitsch (Gekko World) 2016. ISBN: 978-80-906354-0-1
krondorf.JPG
Anna Ziener/Gernot Hilbert (Hg.): "Gedenkbuch Krondorf im Egerland" Die Veröffentlichung dieses Gedenkbuches war und ist eine Herzensangelegenheit der beiden Verfasser. Anna Ziener erlebte die Vertreibung als 10jähriges Mädchen und Gernot Hilbert musste mit anderthalb Jahren mit seinen Eltern und Geschwistern Krondorf (Kreis Kaaden) verlassen. Krondorf (tschech. Korunni) liegt oberhalb des Egerflusses zwischen Karlsbad und Klösterle. Das Gedenkbuch wird am Ende mit folgenden Schlussgedanken, verfasst von Frau Renate Wolf, abgeschlossen:
Dieses Buch ist nun zu Ende, / Völker - reicht Euch doch die Hände. / Was geschehen, ist geschehen, / und man wird es nie verstehen. 70 Jahre sind vergangen, / seit Krieg, Vertreibung, großer Not. / Viele Opfer zu beklagen, / die für die Heimat in den Tod. Eine andere Zeit hat längst begonnen - / Unverzeihlichkeit macht hart. / Bekennt Euch Beide zu den Fehlern - / mit Versöhnungsgeist gepaart. Nur eine Zukunft kann es geben, / die dann Schmerz und Hass besiegt / und in der behutsam - leise, 7 ein Miteinander“ uns obliegt.
Anna Ziener/Gernot Hilbert (Hg.): "Gedenkbuch Krondorf im Egerland". Zellingen 2015 Dieses Buch (Hardcover, 288 S.) kann direkt bei Gernot Hilbert bezogen werden: E-Mail: ghilbert@hrb.de