For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Deutsch- sprachiges in Tschechien: Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen
goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif adalbert-stifter-verein.jpg collegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg pdk.jpg
buchengasse100.jpg
Oswalda Tonka: "Buchengasse 100" Geschichte einer Arbeiterfamilie Eine Geschichte, die das Leben geschrieben hat. Der Bogen der Familienbiographie spannt sich vom mährischen Grusbach (Hrusovany) bis in die Buchengasse im Herzen des Wiener Arbeiterbezirkes Favoriten.
Oswalda "Ossy" Sokopp wurde 1923 in eine Wiener Arbeiterfamilie geboren. Aufgewachsen in der Buchengasse 100 im 10. Gemeindebezirk, begleiteten sie Ausbeutung und Elend des Proletariats von frühester Kindheit an. Ihre ganze Verwandtschaft, das merkte sie bald, stand gegen diese schreiende Ungerechtigkeit im Kampf, im Klassenkampf. Oswalda Tonka hat die Geschichte dieses Kampfes als Familiengeschichte dreier Generationen aufgeschrieben, ihre Tochter Gitta machte daraus das vorliegende Buch. Oswalda Tonka: "Buchengasse 100". Wien (Promedia) 2016 ISBN: 978-3-85371-405-8
Lesung "Buchengasse 100" mit Gitta Tonka
hrabal_gaesschen-klein.jpg
Bohumil Hrabal: "Ztracena ulicka/ Das verlorene Gässchen" Neu erschienene, zweisprachige Ausgabe mit der deutschen Nachdichtung von Maria Hammerich-Maier
Die Gedichtsammlung "Das verlorene Gässchen" entstand am Beginn der literarischen Laufbahn Bohumil Hrabals in den 1930iger und 1940er Jahren. Sie stellt eine Schlüsselphase in Hrabals literarischer Entwicklung von den dekadenten und surrealistischen Anfängen zum unverwechselbaren persönlichen Stil des Schriftstellers dar. Mit einer nachträglich verfassten, poetischen Vorrede des reifen Autors und einem literaturwissenschaftlichen Nachwort von Josef Kroutvor versehen, ist der Gedichtband außerdem ein eindrückliches Zeugnis der Entwicklung der tschechischen Lyrik im Kontext der europäischen Dichtung und der Weltliteratur. Bohumil Hrabal: "Ztracena ulicka/Das verlorene Gässchen" (tschechisch/deutsch) Nymburk/Nimburg (Kaplanka) 2016 - ISBN: 978-80-87523-13-1
omi.jpg
Helmut Kuhn: "Omi" Seit seine Großmutter im Heim ist, fahrt Enkel Holli, sooft er kann, die 400 Kilometer zu ihr. Zwar fortschreitend dement, halt die zarte, willensstarke Frau im Heim alle auf Trab, irrt nachts umher, klaut Gebisse der Bewohner und Gummibarchen aus dem Schwesternzimmer. Sie lebt in ihrer eigenen Welt, umgeben von Erinnerungen an die im Zweiten Weltkrieg verlorene Heimat in Mähren und ihren ersten Ehemann Tias, dessen letzten Brief von der Front sie im Portemonnaie verwahrt, noch sechzig Jahre nach seinem Tod.
Als sie immer tiefer in die Vergangenheit abtaucht, fasst Holli einen Entschluss: Er wird seine Großmutter auf ihrer Zeitreise begleiten. So stehen ein gemieteter Transporter, ein faltbarer Rollstuhl, der treue Sheltie Pit und die mysteriose Marylong am Anfang einer abenteuerlichen Fahrt, die sie uber mehrere Stationen der Familiengeschichte bis ins heutige Tschechien fuhren wird. Helmut Kuhn: "Omi". Frankfurt am Main (Frankfurter Verlagsanstalt) 2016. ISBN: 978-3-627-00232-9 Erscheint August 2016
Roswitha Schieb: "Literarischer Reiseführer Böhmisches Bäderdreieck" Karlsbad - Marienbad - Franzensbad Die westböhmischen Bäder waren durch alle Epochen internationale Anziehungspunkte für Schriftsteller und andere Persönlichkeiten aus Kunst und Politik. Dies spiegelt sich in einer Fülle deutscher, tschechischer und anderssprachiger Texte. Die Spaziergänge durch die berühmten Kurorte führen auf die Spuren von Jahrhundertautoren wie Goethe und Kafka, aber auch von weniger bekannten Namen wie Marie von Ebner- Eschenbach oder Louis Fürnberg.
literarischer-reisefuehrer.jpg
Zitate wichtiger Vertreter der tschechischen Literatur wie Bozena Nemcova, Jan Neruda oder Karel Capek zeigen wiederum einen ganz eigenen Blick auf die Bäder, die nach dem Zweiten Weltkrieg zum Teil verfielen, zum Teil neue künstlerische Treffpunkte wurden. Das Buch lädt zu einer Entdeckungsreise in die reizvolle Kurregion ein, in der das kulturelle Flair vergangener Zeiten durch neue Impulse wie heimatkundliche Initiativen und Festivals wiederbelebt und weiterentwickelt wird. Roswitha Schieb: Literarischer Reiseführer Böhmisches Bäderdreieck". Potsdam (Deutsches Kulturforum östliches Europa) 2016 ISBN-10: 3936168598, ISBN-13: 978-3936168594
einjahrinprag.jpg
Corinna Anton: "Ein Jahr in Prag" Auswandern auf Zeit Es sind die anderen, die unbekannten Seiten Prags, denen Corinna Anton verfällt. Ob sie im Land der Atheisten bei Nonnen zu Gast ist, die Kirchenkatze streichelt oder schlicht an Handwerkern scheitert, ob sie die Plattenbautäler durchstreift, einen kubistischen Kiosk bewundert oder die Kunst des Biertrinkens übt irgendwann ist klar: Ein Jahr in Prag, zwischen Mismas und Stamgasti, ist unvergleichlich. Auswandern auf Zeit in eine magische Stadt.
corinna-anton.jpg
Corinna Anton, geboren 1987, hat als freie Mitarbeiterin und Praktikantin unter anderem bei der Süddeutschen Zeitung den Lokaljournalismus kennen und lieben gelernt. Gleichzeitig hat sie Osteuropa studiert, dabei aber mehr Fragen als Erkenntnisse gewonnen. Seit 2014 versucht sie, die Tschechen zu verstehen, seit 2016 ist sie stellvertretende Chefredakteurin der Prager Zeitung. Corinna Anton: "Ein Jahr in Prag". München (Herder) 2016. ISBN: 978-3-451-06862-1 Erscheinungstermin: 16.8.2016
Bild: Herder
buchengasse100.jpg
Oswalda Tonka: "Buchengasse 100" Entlang dreier Generationen erzählt Tonka vom Leben der Arbeiterfamilien, gezeichnet von Armut und Unterdrückung, von ihrem Kampf um soziale Verbesserungen und vom Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Die Herausgeberin Gitta Tonka, Oswaldas Tochter, liest daraus vor, unterstützt von Familienfotos. LESUNGEN IN WIEN - EINTRITT FREI: Info: gt.tonka@gmx.at 20.10., 19h Städtische Bücherei Wien10, Troststraße/Laxenburger Straße 10.11., Fachbuchhandlung des ÖGB, Wien 1, Rathausstraße 21