header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Deutschsprachiges in Tschechien:

Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen



header-klein.jpg
goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif collegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg pdk.jpg meetingbrno2018 asv_logo_rgb250
untereinemhimmel
Sabine Maier/Nadja Meister:
"Unter einem Himmel"

Über Wege und Orte in niederösterreichisch-tschechischen Regionen
Dieses Buch lädt zu einer Entdeckungsreise ein, in der Grenzen keine Rolle mehr spielen. In 24 Kapiteln werden die Kulturschätze der gemeinsamen Region ebenso präsentiert wie die landschaftlichen Schönheiten, Museen, Erfindungen, archäologische Stätten, regionale Festivals, das jüdische Erbe und kulinarische Traditionen. Das Buch zeigt auch, wie die Bewohnerinnen und Bewohner von Südtschechien und Niederösterreich es verstanden, angebliche Nachteile ins Gegenteil umzudrehen. Wie sie das unfruchtbare Südböhmen und Waldviertel mit tausenden Teichen fluteten und ab 1350 eine der größten künstlichen Wasserlandschaften der Welt anlegten - die Fischzucht im großen Stil brachte seit dem 15. Jahrhundert Reichtum ins Land. Wie sie gigantische Kellersysteme unter ihre Städte gruben. Und wie sie einen ganzen Fluss verlegten...

Sabine Maier/Nadja Meister: "Unter einem Himmel". Sankt Pölten (Museumsmanagement Niederösterreich) 2020 - ISBN: 978-3-903058-25-5
trautesheim

"Auf wackeligen Beinen". - Deutsch-tschechische Ausgabe, ins Deutsche übersetzt von Ondřej Cikán. 
Was ist denn das "Traute Heim", fragt Ondřej Hložek in seinen gefühlvollen, im Österreichischen Schlesien angesiedelten Gedichten. Ist es der Ort, wo man fast vom Blitz getroffen wurde? Oder die Erinnerung an den Vater in einem morschen Häuschen mitten im Wald? Oder eine Villa in Schmetterlingsform auf Sandfundament?  Der Band enthält zwei neue Sammlungen des jungen Dichters aus Troppau: "Trautes Heim" und "In der Sprache der Rehe".

Ondřej Hložek ist Dichter und studierte an der Schlesischen Universität tschechische Literatur. Seine Lyrik zeichnet sich durch einen feinfühligen Umgang mit der Sprache aus und behandelt in bestechend schlichten, und dadurch fast demütig-religiös anmutenden Bildern scheinbar alltägliche Begebenheiten, die Kindheit oder die vergangene Mehrsprachigkeit Tschechisch-Schlesiens. Hložek veröffentlichte in verschiedenen Verlagen zwischen 2011 und 2020 sechs Lyrikbände.

Ondřej Hložek: "Trautes Heim". Wien/Vídeň (Kētos) 2020. 
ISBN 978-3-903124-13-4
berlin-konsta

Anlässlich des 100. Geburtstages von Ludvík Kundera (1920-2010) wurden "Berlin" und "Konstantinopolis" von Eduard Schreiber aus dem Tschechischen übersetzt und mit Erinnerungen an Kundera, mit dem er gut befreundet war, ergänzt.
"Berlin" und "Konstantinopolis" sind Schauplätze zweier 1944 entstandener Geschichten, die das fiebrig-surreale Geschehen gegen Kriegsende erzählen. In "Berlin" erlebt Jiří, ein junger Tscheche, zur Zwangsarbeit für das Dritte Reich in die Reichshauptstadt verschleppt, alptraumhaft bis zur Persönlichkeitsspaltung die Tage und Nächte der Metropole, die von den Alliierten bombardiert wird. Getrieben vom Hunger nach jungen exotischen Frauen...

"Konstantinopolis" bildet eine surreale Parallelwelt ab, eine klassische Dreiecksgeschichte, in der zwei Frauen und ein Mann durch gespenstische Räume auf der Flucht zum Bahnhof sind.

Eduard Schreiber verbindet als Übersetzer eine lange, schöpferische Freundschaft mit Ludvik Kundera. In seinem Text "Kunštát" erinnert er sich an diese Begegnungen.

Eduard Schreiber (Hg): "Ludvík Kundera: Berlin - Konstantinopolis". Wuppertal (Arco) 2020
ISBN: 978-3-96587-022-2
moldau-thaya300

Südböhmen & Südmähren erleben

Weite Hügellandschaften und wildromantische Flussschlingen, geheimnisvolle Schlösser und lebendige Städte, imposante Spuren der Vergangenheit und wache Geister: Der Süden der Tschechischen Republik ist ein Geheimtipp in der Mitte Europas.
In Mikulov wirkte der legendäre Rabbi Löw, in Brünn entwickelte Gregor Mendel seine Vererbungslehre, in Dačice wurde der Zuckerwürfel erfunden, in Horní Planá verbrachte Adalbert Stifter seine Kindheit und in Český Krumlov genoss Egon Schiele seine Sommer. Wo noch im 20. Jahrhundert der Eiserne Vorhang war, wechseln heute alte Städte mit jungem Flair, Naturschutzgebiete und UNESCO-Welterbe einander ab und bieten ein unvergleichliches kulturelles Panorama: von der wegweisenden modernen Architektur Brünns über die stolzen Burgen der alten Adelsgeschlechter bis zur Sommerfrische am Lipno-Stausee.

Johanna Uhrmann/Erwin Uhrmann: "Von der Moldau zur Thaya". Wien (Styria) 2020
ISBN: 978-3-222-13656-6
alsob300

Tschechisch-deutsche Prosa, herausgegeben und übersetzt von Ondřej Cikán, Kētos-Verlag

Einer begegnet sich selbst zu Mitternacht, das andere Ich kommt näher, ein Gesicht hat es nicht, und es verschwindet schwebenden Schrittes im Nebel. Einer glaubt, vergeblich zu warten, also tut er so, als wartete er voller Zuversicht - auf wen?
Ist das ein nächtliches Palais, das der Erzähler da beschreibt, oder doch eine verfallene Schrebergartenhütte? Ist es E.A. Poe? Nein, es da erzählt ein anderes Monster, J.H. "von Kirchhof" Krchovský, der mit seiner düsteren und in extrem präzisen Versmaßen komponierten Dichtung, deren Auswahl auf Deutsch bereits vorliegt ("Mumie auf Reisen"), in Tschechien zu den populärsten Dichtern der Gegenwart gehört. Nun erscheint in einer schmalen zweisprachigen Ausgabe erstmals seine Prosa aus den 1980er-Jahren, deren Manuskripte der Literaturwissenschaftler und Spezialist für tschechische Untergrundliteratur Martin Machovec aufbewahrt hat.
krchovsky
Bild: privat/ahojleipzig2019.de

Jiří H. Krchovský: "Jakoby / Als ob". Vídeň / Wien (Kētos) 2020

ISBN: 978-3-903124-15-8

Jiří H. Krchovský