header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Deutschsprachiges in Tschechien:

Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen



header-klein.jpg
goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif collegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg pdk.jpg meetingbrno2018 asv_logo_rgb250
schmetterlingsreisen
Stefan Bretteisen: "Schmetterlingsreisen"

Die mährische Stadt Olmütz als Kulisse einer Liebesgeschichte
Auf der Suche nach Markéta reist Adrian überstürzt nach Olmütz. Frei wie ein Vogel genießt er aus luftiger Höhe den Blick auf die Stadt, von allen Seiten umkreist er ihre Dächer, umschifft ihre Türme, umrundet die Stadtgrenzen und erkennt aus der Sicht der Sonne das Herz der Olmützer Altstadt, wie es inmitten der fruchtbaren Ebene der Hanna tief in Mittelmähren eingebettet liegt. Verschlungene Irrwege führen Adrian durch die alte Hauptstadt Mährens, durch die Perle der Hanna, und die Stadt der Blumen nimmt ihn gefangen, erzählt ihm ihre Geschichte und öffnet ihm die Augen ...



Stefan Bretteisen: "Schmetterlingsreisen". Norderstedt (BoD) 2020

ISBN: 978-3751968140
kreisky-cssr
Gerald M. Sprengnagel/Niklas Perzi/Michal Stehlík (Hg.): "Die Ära Kreisky in Österreich und die Normalisierungsperiode in der ČSSR"

Ein mannigfaltiger, wissenschaftlicher Beitrag zur Schriftenreihe der Ständigen Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker zum gemeinsamen kulturellen Erbe.
Neu erhältlich ist im "LIT Verlag", einem der führenden deutschsprachigen Wissenschaftsverlage, der Band "Die Ära Kreisky in Österreich und die Normalisierungsperiode in der ČSSR", unter Mitarbeit von Niklas Perzi, der wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Geschichte des Ländlichen Raums (IGLR) in St. Pölten im Rahmen des Zentrums für Migrationsforschung und Lesern u.a. durch seine (Mit-)Publikation des Buches "Nachbarn" ein Begriff ist: "Im Vergleich zum Jahrzehnt davor und den 1980er Jahren erscheinen die Siebzigerjahre als Periode, in der sich beide Gesellschaften nicht nur auseinander entwickelten, sondern sich auch ziemlich fernstanden. Die Menschen diesseits und jenseits der Grenze wussten wenig voneinander - und wollten manchmal auch nichts voneinander wissen..."

Gerald M. Sprengnagel/Niklas Perzi/Michal Stehlík (Hg.): "Die Ära Kreisky in Österreich und die Normalisierungsperiode in der ČSSR". Münster (LIT) 2020 - ISBN: 978-3-643-50411-1
hana200
Alena Mornštajnová: "Hana"

Roman, aus dem Tschechischen übersetzt von Raija Hauck.

Ein mährisches Städtchen 1954 - Mira widersetzt sich ihren Eltern und geht aufs Eis. Zur Strafe erhält sie kein Törtchen, aber dieses Ereignis verändert ihr Leben für immer. Die Tragödie bindet sie an ihre schweigsame, seltsame Tante Hana und beide müssen lernen, miteinander zu leben. Allmählich wird die Geschichte ihrer jüdischen Vorfahren aufgedeckt und Mira lernt zu verstehen, warum sich die Tante so schwer im Leben zurechtfindet.
Drei Generationen Familiengeschichte im 20. Jahrhundert. Zwei geschickt verwobene Zeitebenen und Schicksale in grausamen Zeiten. Zwei Frauen haben sich neben dem durchlebten Leid aber auch mit der Frage der Schuld auseinanderzusetzen, wenn durch eigenes Handeln anderen Leid zugefügt wird, bewusst oder unbewusst. Und wie erträgt man, als Einzige überlebt zu haben.

Alena Mornštajnová: "Hana". Klagenfurt am Wörther See (Wieser) 2020

ISBN: 978-3-99029-438-3
weisseelefanten300

Erzählungen, übersetzt von Mirko Kraetsch, illustriert von Lucie Lomová

Eine Gemeinde in Westböhmen in den 1970er Jahren. Es ist Ende August, die flirrende Sommerhitze über dem heißen Asphalt ist förmlich zu spüren. Ein unsichtbares Netz von Beziehungen aus Liebe und Abneigung, Mitgefühl und Verachtung, Bewunderung und Angst.
Innerhalb einer Woche erfüllt sich der bekannte Abzählreim - Glück, Unglück, Liebe, Ehe, Puppe, Wiege, Gräfin, Tod - der diesem literarischen Kammerspiel seine Struktur gibt. Irena Douskovás raffiniert miteinander verwobenen Geschichten erhalten durch die kongenialen Illustrationen Lucie Lomovás eine zusätzliche künstlerische Dimension. Für die Arbeit zum vorliegenden Buch begaben sie sich gemeinsam auf eine Art Zeitreise in die Gegend von Beroun.

Irena Dousková ist Drehbuchautorin, Publizistin, Dichterin und Prosaautorin. Sie kam im Jahr 1964 in Příbram zur Welt. Seit 1976 lebt sie in Prag, wo sie das Gymnasium Nad štolou und die juristische Fakultät der Karls-Universität absolvierte. Den Rechtsberuf übte sie jedoch nie aus. Sie arbeitete in verschiedenen Anstellungen, die meist in irgendeiner Weise mit journalistischer Tätigkeit zu tun hatten. Gegenwärtig ist sie als freiberufliche Schriftstellerin tätig. Ihre Bücher wurden auch auf Englisch, Deutsch, Ungarisch, Polnisch und Slowenisch veröffentlicht.

Irena Dousková: "Die weißen Elefanten". Landsberg am Lech (Balaena) 2020.
ISBN: 978-3-9819984-3-6
boehmische-sommerfrische
Hans Toman: 

Ein historischer Gesellschaftsroman

Dieses Buch ist ein historischer Gesellschaftsroman. Die Geschichte ist sehr nahe an den politischen Geschehnissen in den Jahren 1938 und 1939 angelehnt. "Böhmische Sommerfrische auf Amrun" erzählt von sorgenfreien Ferien im Sommer 1939. Aber auch die Folgen des 2. Weltkriegs werden thematisiert, insbesondere die Geschehnisse nach 1945 im Grenzgebiet Bayern, Österreich und der Tschechoslowakei.
Die NS-Gemeinschaft "Kraft durch Freude (KdF)" organisierte zwischen 1933 und 1939 kostengünstige Inlands- und Seereisen. Diese Fahrten erfüllten als eine Form des damaligen Sozialtourismus zweifelsohne ein gesellschaftliches Bedürfnis. Die scheinbare Auflösung der Klassenschranken förderte die soziale Befriedigung und Wertschätzung des Einzelnen sowie die Ausweitung des engen Heimatgefühls zu Vaterlandsliebe und Nationalstolz. Diese Freizeitorganisation diente als Propaganda- und Herrschaftsinstrument für das NS-Regime. Hierbei stand die Illusion eines besseren Lebens durch diese Volksgemeinschaft im Vordergrund.

Hans Toman: "Böhmische Sommerfrische auf Amrun". St. Oswald-Riedlhütte (Ohetaler) 2020
ISBN: 9783955111120