Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
header-klein.jpg
powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
header-klein.jpg
DEUTSCHSPRACHIGES
in TSCHECHIEN
deutscher-deutsch.jpgoesterreicher-deutsch.jpgschweizer-deutsch.jpg
Powidl Sonderseite:
Deutsch in Tschechien - eine Sprache in der Abseitsfalle?
Illustrationen: Jack Woolisher jr.
Deutsch-sprachiges in Tschechien:

Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen



goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif deutsch.jpg adalbert-stifter-verein.jpg collegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg
Julian Rosenfeldt: "Manifesto"
pdk.jpg
Die Linie in unserem Körper
tandem-png.png
Julian Rosefeldt (geb. 1965 in München) ist ein deutscher Filmkünstler an der Schnittstelle zwischen narrativem Film und komplexer Filminstallation.
Seine aufwendig und opulent inszenierten Filme werden nicht in Kinos sondern in Museen und in Kunstausstellungen gezeigt. Manifesto zeigt Cate Blanchett, die in 13 verschiedenen Rollen verschiedenste Manifeste vorträgt. Die Filminstallation ist eine Hommage an die bewegte Tradition und literarische Schönheit von Künstlermanifesten und befragt nicht zuletzt die Rolle des Künstlers in der heutigen Gesellschaft
meetingbrno2017.png
Die Linie in unserem Körper. Die Linie in der Architektur. Zugänge über das Bewusstsein.

Der Performance-Workshop mit Jasmin Schaitl, die im Haus der Kunst ihre Künstlerresidenz absolviert, konzentriert sich auf die Arbeit mit dem menschlichen Körper und dem Bewusstsein von seiner Beziehung zu Raum, Architektur und seiner unmittelbaren Umgebung. Das Seminar reflektiert Jasmins Recherchen während ihrer Künstlerresidenz, die auch mit der Brünner Textilgeschichte verbunden ist. 

15.12., 14h, Dům umění města Brna, BRÜNN, Malinovského náměstí 2


Weitere Informationen: Österreichisches Kulturforum Prag

19.10.2017-7.1.2018, Nationalgalerie Messepalast, PRAG 7, Dukelských hrdinů 54 


Sascha Dreier: Hugo Meisl und "Der Papierene"
Sascha Dreiers Comic-Roman Der Papierene (2009) entführt uns ins fußballverrückte Wien der Zwischenkriegszeit. Neben dem legendären Fußballer Matthias Sindelar, geboren in Kozlov bei Jihlava (CZ), der als der Papierene bezeichnet wurde, spielt auch der Erfinder des modernen Fußballs Hugo Meisl, Sohn eines jüdischen Kaufmanns aus Malešov (CZ), in dieser Geschichte eine Schlüsselrolle.

Sascha Dreier wurde in Göttingen geboren und ist in Oldenburg aufgewachsen. Seinen ersten Comic zeichnete er mit acht Jahren in einem Flugzeug nach Texas, wo er mit seinen Eltern ein ganzes Jahr verbrachte. Er erfand eine eigene Fortsetzung der Abenteuer der Micky Maus. Seitdem lässt ihn das Zeichnen nicht mehr los. Später arbeitete er als Grafiker in einer Werbeagentur. Seit 1992 lebt er in Berlin und zeichnet für die Berliner Tageszeitung Tagesspiegel und das Fußballmagazin 11 Freunde. Im Jahr 2000 verliebte er sich in Wien, sowohl in die österreichische Metropole als auch in seine Frau

Ausstellung bis 31.12.2017

Vysoká škola politechnická Jihlava / Polytechnische Hochschule Iglau
JIHLAVA / IGLAU, Tolstého 16

sommerdesraben manifestolinieimkoerper
papierener