Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
header-klein.jpg
"Endlich mal ein Ergebnis", sagt der Geschäftsführer der Deutsch- Tschechischen Industrie- und Handelskammer Bernard Bauer zum aktuellen Korruptionswahrnehmungsindex
Prag, 27.01.2016 Sprung von Platz 53 auf 37 im weltweiten Ranking der wahrgenommenen Korruption im öffentlichen Sektor von Transparency International (TI), im europäischen Vergleich eine Verbesserung von drei Positionen. "Das ist tatsächlich ein positives Signal für jetzige sowie zukünftige Investoren. Es zeigt sich, dass der Kampf der Regierung gegen Korruption endlich mal ein Ergebnis bringt. Wir hoffen, dass auch das Parlament mitzieht, auf das eine ganze Reihe von Antikorruptionsgesetzen zur Verhandlung wartet", sagt Bernard Bauer, Geschäftsführer der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) und ergänzt: "Auf eine Verbesserung der Situation in Tschechien wiesen
bereits in der letzten Konjunkturumfrage der deutschen Auslandshandelskammern die deutschen Investoren in Mittel- und Osteuropa hin. Bei der Bewertung der Zufriedenheit mit dem Kampf gegen Korruption und wirtschaftliche Kriminalität erreichte Tschechien die bislang beste Platzierung in den letzten Jahren". In den Erhebungen beider Organisationen überholte Tschechien die Slowakei und Ungarn, während Polen weiterhin seinen Vorsprung behält.
27.01.2016
Text: DTIHK
korruption.jpg