header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Foto Wikipedia
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Die Tschechische Republik erfüllt nur zwei der vier Kriterien für die Einführung des Euro
18.06.2020
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
cz-euwahl2019
Die Tschechische Republik erfüllt derzeit zwei der vier wirtschaftlichen Kriterien, die für die Einführung des Euro erforderlich sind. Prag erfüllt zwar die Bedingungen hinsichtlich der öffentlichen Finanzen und der Zinssätze, jedoch die Anforderungen hinsichtlich Preisstabilität und Wechselkurs erreichen noch nicht das EU-Niveau. Dies hat die Europäische Kommission in ihrem Bericht über die Bereitschaft der Länder der Europäischen Union zur Einführung der einheitlichen europäischen Währung festgestellt. Keines der sieben bewerteten Länder erfüllte alle Kriterien.
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Nach Angaben des Finanzministeriums resultiert die Nichterfüllung des Wechselkurskriteriums aus der Tatsache, dass die Tschechische Republik nicht am Wechselkursmechanismus II teilgenommen hat. Auf Anfrage von ČTK erklärte Anna Fuksová von der Presseabteilung: "Obwohl die Tschechische Republik das Kriterium der Preisstabilität nicht erfüllt hat, ist die Preisstabilität in der Tschechischen Republik langfristig nicht gefährdet, und es kann davon ausgegangen werden, dass dieses Kriterium in den kommenden Jahren erfüllt wird."

"Das Versäumnis der Tschechischen Republik, zwei der vier Kriterien für den Beitritt zur Eurozone nicht zu erfüllen, ist nicht weiter schlimm. Die Inflation ist aufgrund einmaliger Preismaßnahmen nur geringfügig höher. Die Tschechische Republik erfüllt das Wechselkurskriterium nicht, da die politische Vertretung noch nicht darüber entschieden hat", erklärte Pavel Sobíšek, Analyst der UniCredit Bank.

Gleichzeitig wies Sobíšek darauf hin, dass die Tschechische Republik ab diesem Jahr kein weiteres Kriterium mehr erfüllen werde, wie etwa das vorgeschriebene Defizit der öffentlichen Finanzen. Es sollte drei Prozent des BIP nicht überschreiten. "Die Frage ist, wie das relevante Kriterium für die Kandidatenländer nach der Covid 19-Krise neu interpretiert wird, da sich der Zustand der öffentlichen Finanzen für alle betroffenen Länder erheblich verschlechtert hat", fügte er hinzu.

Mit Ausnahme von Dänemark sind alle EU-Länder verpflichtet, den Euro einzuführen. Zurzeit bezahlen fast 340 Millionen Menschen in den 19 Mitgliedstaaten der Union mit dem Euro. Der Jahresbericht der Kommission, bezogen auf den Beitritt in die Euro-Währungsunion, umfasst neben der Tschechischen Republik sechs weitere Gemeinschaftsländer: Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Polen, Rumänien und Schweden. Laut Brüssel erfüllen nur Kroatien und Schweden drei der vier Kriterien. Kommissions-Vizepräsident Valdis Dombrovskis würdigte, dass Kroatien und Bulgarien dem Währungsverbund beitreten werden, und er sieht dies als weiteren entscheidenden Schritt in Richtung einer gemeinsamen starken Währung.

Derzeit ist sich die tschechische politische Vertretung einig, dass das Land den Euro in absehbarer Zeit nicht einführen sollte, obwohl beispielsweise Wirtschaftsverbände dies fordern. Die Analyse der Tschechischen Nationalbank (ČNB) vom vergangenen Dezember zeigt unter anderem, dass ein Hindernis für die baldige Einführung des Euro der noch nicht abgeschlossene Prozess der langfristigen Konvergenz des tschechischen Niveaus mit den entwickelten Ländern des Euro-Währungsgebiets ist. Im Gegenteil, eines der langfristig wichtigsten Argumente für den Beitritt der Tschechischen Republik zum Euroraum sind ausgeglichenen Handels- und Eigentumsverhältnisse mit den in Euro zahlenden Ländern.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat in ihrem eigenen Konvergenzbericht erklärt, dass einige Länder Gefahr laufen, von den langfristigen Zielen abzuweichen. Die Bank äußerte besondere Besorgnis über die Inflation, die in fünf der sieben untersuchten Länder unannehmbar hoch war. "Abgesehen von Schweden ist die Qualität der Institutionen und der öffentlichen Kontrollorgane in allen bewerteten Ländern relativ schlecht", stellte die EZB fest.

Bild: EZB, gemeinfrei
Euro_coins_and_banknotes
25.6., 20h
Restaurace Zvonařka
Prag 2, Šafaříkova 1

7.7., 19h
Restaurace Sněmovna
Prag 1, Jakubská 5

14.7., 18h
Restaurace U Partíka
Litvínov (Region Aussig), Valdštejnská 282

____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

10.9., 18.30
Base Chruchill II
Prague 2, Italská 67

24.9., 9h
British Chamber
Prague 1, Václavské nám. 19
____________________

____________________