header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Foto Wikipedia
Powidl
msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Glosse: 

Alle Macht geht dem Volke aus*
von Wolfgang Martin
08.10.2020
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
cz-euwahl2019
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Wie lebt es sich in einer Welt, in der die Kindergärten bald länger geöffnet sind als die Gasthäuser, wo die Arrestanten bald mehr Freiheiten genießen als die "braven" Bürger? 

Wer kann sich noch vorstellen - so wie ich es erlebt habe-, dass in Krankenhäusern, Bussen, Zügen etc. geraucht wurde oder Lehrer mit Schülern und deren Eltern gemeinsame Partys feierten? Sexualität gleich bedeutend war wie das tägliche Mittagessen. Wenn man daran denkt, wird einem erst richtig bewusst, wie sich unser Planet verändert hat und wie viel Freiheit verloren ging. Verbote und Controlling beherrschen mittlerweile die Menschen, die tatenlos zusehen, wie sie Step by Step ihre Freiheit verlieren. Heute ist Nacktheit ein kriminelles Delikt und Fortpflanzung ganz böse (vielleicht derzeit besser). Abartige Internet-Pornographie wird hingegen als gegeben hingenommen, Gewaltvideospiele gehören zum Alltag und Familienleben wird immer schwieriger. Persönliches Kennenlernen ist out, da der Computer so oder so den optimalen Partner errechnet und sollte das auch nicht funktionieren, bleibt noch immer die künstliche Befruchtung. Mit einem Wort: Die Menschlichkeit rückt immer weiter in die Ferne, so weit, sodass der Verlust eines Handys schmerzlicher ist als der Verlust eines Partners. 

Warum ich das hier schreibe ist verbunden damit, dass ich mich täglich frage, wie war/ist dieser Covid-Wahnsinn möglich? Nach so langer Zeit sollte doch dem Blödesten klar sein, dass wir ohne Immunisierung dem Virus nicht entkommen können und Virus-Krankheiten jedes Jahr auftauchen, einmal heftiger, einmal harmloser. Der klare Beweis hiefür ist, dass alle Länder, die im Frühjahr wenige Infektionen hatten, nun eine steigende Anzahl haben und umgekehrt. Was heißt, je länger wir uns isolieren, desto länger wird uns das Problem erhalten bleiben, und desto sicherer nähern wir uns einem wirtschaftlichen Supergau. Abgesehen davon, dass wir noch weit weg von den Zahlen vorangegangener Epidemien (beispielsweise 1995/96 oder 2004/05, (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Epidemien_und_Pandemien) sind. Der Unterschied ist nur, dass in diesen Jahren keine Panik ausgebrochen ist und die wirtschaftlichen Einbußen nichtig waren. Die Frage stellt sich, ist die Menschheit wirklich so blöd oder werden wir nach Strich und Faden betrogen? Anfangs war ich mir sicher, dass Zweiteres der Fall ist, mittlerweile sind mir Zweifel gekommen. Ich gehe davon aus, es gibt kein Tier, das so dämlich ist (bin kein Zooologe), dass es sich selbst der Freiheit beraubt.

Eine Freundin, die regelmäßig mit einer Bekannten aus Südkorea korrespondiert, berichtete mir, dass in Südkorea die Menschen mittels Handy überwacht werden. Wenn das Handy längere Zeit an derselben Stelle geortet wird, erfolgt ein Anruf von der Behörde, und falls niemand abhebt, beginnt die Polizei zu ermitteln. Das Handy zu vergessen kann also in Südkorea fatale Folgen haben. Natürlich alles nur im Sinn der Gesundheit der Menschen. 

Apropos: Die Naivität der Menschen, die glauben, ein Herr Babiš, Spahn, Kurz, usw., oder die Politiker allgemein setzen sich für ihre Gesundheit ein, ist schlichtweg unverständlich. Zuerst waren es wir Alten, die geschützt werden und als politische Opfer für die Rechtfertigung der Restriktionen herhalten mussten. Das hat aber nur bei denjenigen funktioniert, die bereits ihren Alterszenit überschritten hatten. Ich kenne jedenfalls keinen rüstigen Alten, der dieses Theater ernst genommen bzw. mitgemacht hat. Aber auch keinen Kranken. 

Nun müssen die Jungen herhalten, was auch einfacher ist, weil ihnen die Erfahrung fehlt. Das, was der Jugend im Moment angetan wird, ist das größte Verbrechen an der Menscheit seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Gesellschaft wird die Folgen ausbaden müssen und das erinnert mich stark daran, was mir meine Großmutter über die Lebensbedingungen vor dem Ersten Weltkrieg erzählt hat. Den jungen Menschen kann man nur empfehlen: Nehmt so schnell wie möglich euer Schicksal selbst in die Hand und fordert eure Freiheit zurück. Die "Alten" werden euch helfen. Und eines sollte man nicht vergessen: DAS LEBEN IST LEBENSGEFÄHRLICH!
* Schwarzbauer/Raab, Jonathan Stöpsel
AUFGRUND DER AKTUELLEN NOTSTANDSMASSNAHMEN MUSS DIE RUBRIK 

"WIRTSCHAFTS-VERANSTALTUNGEN" 

LEIDER AUSFALLEN