header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Foto Wikipedia
Löhne in Tschechien
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

Deutsche Sprache in der Abseitsfalle?
bvv
cz-euwahl2019
Der positive Saldo der Tschechischen Republik gegenüber dem EU-Haushalt war auf Einnahmen aus den Struktur- und Kohäsionsfonds in der Höhe von 52,4 Mrd. Kronen (2 Mrd. Euro) maßgeblich zurückzuführen, weiters ergaben sich Einnahmen von 29,7 Mrd. Kronen (1,1 Mrd. Euro) aus den Mitteln der Gemeinsamen Agrarpolitik. Der heurige Halbjahressaldo ist der höchste seit 2017 und der vierthöchste seit der EU-Mitgliedschaft des Landes. Lediglich in der Periode 2014-2016 gab es weitaus höhere Saldi, Spitzenreiter war das Jahr 2015 mit 126,8 Mrd. Kronen (4,8 Mrd. Euro). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist auf höhere Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zurückzuführen.
Tschechien erhielt im ersten Halbjahr 50,1 Mrd. CZK (1,9 Mrd. Euro) von der EU
30.07.2020
Die Tschechische Republik bekam als EU-Nettoempfänger von Jänner bis Juni mehr als doppelt so viel an Geldern aus Brüssel wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen Tschechiens betrugen im ersten Halbjahr 82,1 Mrd. Kronen (3,1 Mrd. Euro), während der Staat gleichzeitig 32 Mrd. Kronen (1,2 Mrd. Euro) in den EU-Haushalt eingezahlt hat. Somit ergeben sich 50,1 Mrd. Kronen, die Tschechien aus Brüssel lukriert hat. Das ist etwas mehr als das Doppelte des Wertes vom Sommer 2019, als 24,8 Mrd. Kronen (944 Mio. Euro) von der EU nach Prag geflossen sind, informierte der Sprecher des tschechischen Finanzministeriums, Michal Žurovec.
Bild: Facebook/Ministerstvo financí České republiky
ministerstvo-financni-orig nettoposition
Entwicklung der Nettoposition der Tschechischen Republik, jeweils 1. Halbjahr
Quelle: Tsschechisches Finanzministerium - Graphik: powidl.eu
Das Finanzministerium beziffert die Einnahmen aus dem Posten "Strukturelle Maßnahmen" mit 37,5 Mrd. Kronen (1,4 Mrd. Euro) aus dem EU-Strukturfonds, sowie 14,9 Mrd. Kronen (567 Mio. Euro) aus dem Kohäsionsfonds. Von den 29,7 Mrd. Kronen (1,1 Mrd. Euro) an landwirtschaftlichen Förderungen ergingen im ersten Halbjahr 2020 22,2 Mrd. Kronen (845 Mio. Euro) an Direktzahlungen an Agrarbetriebe bzw. für landwirtschaftliche Marktmaßnahmen, weitere 7,4 Mrd. Kronen (282 Mio. Euro) dienten zur Finanzierung der ländlichen Entwicklung. Nicht in der Berechnung enthalten sind Programme, die von der EU direkt verwaltet werden, z.B. Horizont 2020, Erasmus +, usw. Insgesamt hat die Tschechische Republik seit ihrem Eintritt in die Europäische Union 648,8 Mrd. Kronen (24,7 Mrd. Euro) in den EU-Haushalt eingezahlt und 1,51 Billionen Kronen (57,5 Mrd. Euro) an Förderungen erhalten. Der positive Saldo der Nettoposition liegt bei 859,9 Mrd. Kronen (32,7 Mrd. Euro).
4.8., 19h
Restaurace Sněmovna
Prag 1, Jakubská 5

5.8., 17.45
Žluté lázně
Prag 4, Podolské nábř. 3

27.8., 18h
Schiff Grand Bohemia
Prag 1, Dvořákovo nábř.

____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

10.9., 18.30
Base Chruchill II
Prague 2, Italská 67

24.9., 9h
British Chamber
Prague 1, Václavské nám. 19
____________________

____________________