header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Foto Wikipedia
Löhne in Tschechien
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

Deutsche Sprache in der Abseitsfalle?
cz2018-praes2png
Das Dezember-Wahlmodell von Median, das für den Tschechischen Rundfunk erstellt worden ist, zeigt, dass die Causa rund um den Premierssohn Andrej Babiš jr. zu keinem Rückgang der Beliebtheitswerte von ANO geführt hat. Die Affäre führte zwar zu einem Abgang der liberaler eingestellten ANO-Wähler hin zur ODS und den Piraten, diese Verluste konnten aber wieder durch Zuflüsse aus den Reihen der Smpathisanten von Sozialdemokraten und Kommunisten kompensiert werden. Das Wiederaufflammen der Storchennest-Affäre im November hat zur weiteren Spaltung der Bevölkerung in Babiš-Kritiker (Piraten und ODS) und Babiš-Befürworter (ANO) geführt. Beide Exponenten profitierten von der Polarisierung, während das linke und liberale Spektrum Einbußen hinnehmen musste.

Seit September 2018 ist wieder ein stetiges Ansteigen der rechten SPD zu beobachten. Im Dezember liegt sie an der 10-Prozent-Marke, bei den Parlamentswahlen 2017 waren es 10,64 Prozent. Laut einer vom Institut STEM im November durchgeführten Studie haben 71 Prozent der Tschechen Angst vor Flüchtlingen, 86 Prozent fürchten sich vor einer Ausbreitung des Islam in Tschechien. Die SPD übernimmt zusehends auch die Rolle der Protestpartei von den Kommunisten (KSČM), die mit 7 Prozentpunkten weiter an Boden verlieren.

Die Sozialdemokraten (ČSSD) haben ihre Talfahrt vorerst gestoppt, sind mit 7,5 Prozent dennoch nur ein Schatten von einst. Die Erhöhung der Löhne im Niedrigsegment konnte sich Sozialministerin Jana Maláčová an ihre Fahnen heften. Parteien wie die Christdemokraten (KDU-ČSL), TOP'09 oder STAN, die im Oktober bei den Senats- und Kommunalwahlen noch mit Sachpolitik punkten konnten und beachtliche Erfolge einfuhren, sind die Verlierer der erneuten politischen Spaltung des Landes und befinden sich im existenzbedrohenden Bereich zwischen fünf und sechs Prozent.
Die aktuellen Werte laut Wahlmodell von Median (in Klammern das Wahlergebnis von 2017)
ANO: 29,5% (29,64%)
ODS: 13,5% (11,32%)
Piraten: 13,0% (10,79%)
SPD: 10,0% (10,64%)
ČSSD: 7,5% (7,27%)
KSČM: 7,0% (7,76%)
STAN 6,0% (5,18%)
KDU-ČSL: 5,5% (5,80%)
TOP'09: 5,0% (5,31%)
bvv
Parteienlandschaft im Dezember: Alles beim Alten
Das Prager Meinungsforschungsinstitut Median hat Mitte Dezember sein Wahlmodell für die aktuelle "Sonntagsfrage" veröffentlicht. Das Ergebnis zeigt annähernd ähnliche Werte wie bei den Parlamentswahlen im Vorjahr. Premier Andrej Babiš hat mit 29,5 Prozent an Wählerzuspruch für seine Bewegung ANO fast exakt das Niveau von 2017 erreicht. Die bürgerliche ODS und die Piraten sind im Vorteil, und die extrem rechte SPD hat wieder zweistellige Werte.
19.12.2018
Graphik: Median
wahlmodell-12-2018
9.1., 18.30
Swiss Club-Monatstreff
Kavárna Adria
Prag 1, Národní 40

18.1., 20h
Sophienpalais
Prag 1, Slovanský ostrov 226

22.1., 10h
Best Western International
Brünn, Husova 16
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

9.1., 18.30
with Veronika Šimánková
Opero
Prag 1, Salvátorská 8

10.1., 9h
British Embassy Prague
Prag 1, Thunovská 14
____________________

____________________