header-klein.jpg
powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
Wirtschafts-veranstaltungen
deutsch.jpg
msv11_03.jpg
Entwicklung der
Immobilienpreise
Business People Team With World Map.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Foto Wikipedia
skoda-logo.png kooperativa-logo.png ball-der-oesterreicher-in-prag-2018-600px
Löhne in Tschechien
cz2017
Endstand
29,64%
11,32%
10,79%
10,64 %
7,76%
7,27%
5,80%
5,31%
5,18%
ANO
ODS
PIRÁTI
SPD
KSČM
ČSSD
KDU-ČSL
TOP'09
STAN
Sitze
78
25
22
22
15
15
10
7
6
PARLAMENTSWAHL 2017 - Endergebnis
Piraten mit Rückenwind
Im Windschatten rund um die Diskussionen zur Regierungsbildung und um den Präsidentschaftswahlkampf haben die Piraten den Platz zwei der neuen tschechischen Parteienlandschaft geentert. Die Ende November von TNS Kantar durchgeführte und Anfang Dezember veröffentlichte erste landesweite Umfrage nach den Unterhauswahlen zeigt den Schub der Piraten auf 14 Prozent als die gravierendste Veränderung. In der politischen Mitte tummeln sich zu viele Kleinparteien, die sich gegenseitig auf die Zehen treten. Die Christdemokraten sind laut Studie das erste Opfer dieser Entwicklung: Sie wären bereits nach einem Monat aus dem Parlament gewählt.
Bei Nacht und Nebel hat das Piratenschiff Fahrt aufgenommen und bereits die ebenfalls im Aufwind befindliche bürgerliche ODS überholt. Die junge Partei, von der kaum jemand weiß, wofür sie steht und was sie erreichen will, geht im Parlament völlig eigene Wege. Bei der Wahl des Parlamentspräsidenten Radek Vondráček votierten sie gemeinsam mit dem Regierungsblock ANO-SPD-KSČM, in Sachen Vertrauensfrage für die Regierung von ANO-Chef Andrej Babiš wollen sie dagegen stimmen. Auch eine Eingliederung in den "Demokratischen Block" der kleinen Oppositionsparteien hat Piraten-Käpt'n Ivan Bartoš abgelehnt.

Der frischgebackene Premier Babiš hat in den Augen seiner Anhängerschaft alles richtig gemacht. Laut dem errechneten TNS-Wahlmodell erfährt die Regierungspartei ANO ein leichtes Plus und kommt auf 30%. Auch bei der ODS, deren Obmann Petr Fiala an einem geschärften Profil als Oppositionspolitiker arbeitet, gibt es gegenüber der Oktober-Wahl einen leichten Zuwachs auf 12 Prozent. Die "Paten" der Babiš-Minderheitsregierung wurden von den Wählern leicht abgestraft: Sowohl Tomio Okamuras SPD (leichte Verluste auf 9,5 Prozent), als auch die Kommunisten (7 Prozent) sind im Negativtrend.

Besonders schlimm steht es um den Sieger der Parlamentswahl von 2013, den Sozialdemokraten. Die in Auflösung befindliche Gruppierung unterbietet das desaströse Ergebnis vom Oktober um knapp 2 Prozentpunkte und steht mit 5,5% am politischen Abgrund. Das gleiche Ergebnis erzielt die Bürgermeisterbewegung STAN, für die diese 5,5% aber eine Verbesserung darstellt. Die liberale TOP'09 steht mit 5 Prozent genau auf der Kippe, während die Christdemokraten, wären im November Wahlen gewesen – wieder das parlamentarische Feld räumen müssten.


Das Wahlmodell für November, errechnet von TNS Kantar (im Vergleich das Wahlergebnis vom Oktober 2017)

ANO 30,0% (29,64%)
Piraten 14,0% (10,79%)
ODS 12,0% (11,32%)
SPD 9,5% (10,64%)


Bild: Wikipedia
14.12.2017
16.12., 16h
Adventmarkt Friedensplatz
Prag 2, Nám. Míru

21.12., 19.30
Stammtisch
Restaurace Zvonařka
Prag 2, Šafaříkova 1

8.1., 18.30
Swiss Club Neujahrstreff
Hostinec Na Hubalce
Prag 6, Za Hládkovem 2

9.1., 19h
Hotel Diplomat
Prag 6, Evropská 15
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

11.1., 9h
American Chamber 
of Commerce
Prag 1, Dušní 10

18.1., 9.30
Moravian-Silesian 
Region Office
Ostrava, 28. října 117
____________________

____________________
mattoni
Ivan Bartoš, langjähriger Piraten-Häuptling, hat 2016 wieder das Ruder in seiner Partei übernommen.
ivan-bartos
KSČM 7,0% (7,76%)
ČSSD 5,5% (7,27%)
STAN 5,5% (5,18%)
TOP'09 5,0% (5,31%)

KDU-ČSL 4,5% (5,80%)