header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Foto Wikipedia
msv11_03.jpg
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
cz2018-praes2png
EU-Wahl in Tschechien: Wichtigste Wahlmotive sind Migration und nationale Selbstbestimmung
Das Prager Meinungsforschungsinstitut CVVM präsentierte die jüngsten Ergebnisse rund um die EU-Wahl 2019. Die Studie wurde im April durchgeführt und bestätigt den Trend, der schon monatelang zu beobachten war. Das Interesse an Europathemen und das Wissen über die EU und ihre Institutionen ist in Tschechien äußerst gering. Die Wahlmotive liegen zum allergrößten Teil in innenpolitischen Angelegenheiten. Das mit Abstand wichtigste Motiv, zur Wahl zu gehen, ist bei den Tschechen die Angst vor Flüchtlingen und Migration. An zweiter Stelle steht die nationale Selbstbestimmung als Kriterium für die Wahl. Falls man überhaupt wählen geht, denn CVVM hat in seiner Befragung eine Wahlbeteiligung von maximal 27% ausgemacht.
09.05.2019
graph-eu-wahl-2019
Brennpunkt Justizressort
Für seine Regierungsumbildung erntete Premier Andrej Babiš heftige Kritik nicht nur von der Opposition, sondern auch von der Straße. Mehrere Tausende Bürger haben in Prag und anderen tschechischen Städten gegen die Entscheidungen des Premiers protestiert. Zielscheibe der Unmutsäußerungen war die neue Justizministerin Marie Benešová, die im Zuge der geplanten Auswechslungen im Industrie- und Verkehrsressort, völlig überraschend anstelle des bisherigen Justizministers Jan Kněžínek eingesetzt worden ist. Benešová gilt als Vertraute von Präsident Miloš Zeman, ihre Bestellung just in einer Zeit, in der die Ermittlungen bei der "Causa Storchennest" in die heiße Phase gehen, wird als Angriff auf die unabhängige Justiz gesehen.
09.05.2019
benesova-angelobung
Bild: Presseservice Tschechische Regierung

EU-Gipfel in Sibiu: Babiš will tschechische Industrie- und Atompolitik verteidigen
Der Klimaschutz soll eines der Hauptthemen auf dem EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs im rumänischen Sibiu (Hermannstadt) werden. Sechs EU-Staaten, allen voran Frankreich, Portugal und die Niederlande, haben eine Initiative gesetzt, die Treibhausgase innerhalb der EU bis zum Jahr 2050 herabzusetzen. Das Ziel soll vor allem durch die Förderung der E-Mobilität erreicht werden. Premier Andrej Babiš steht dem ablehnend gegenüber. Er bangt um die Automobilindustrie, die in Tschechien eine wesentliche Rolle spielt.
09.05.2019
Bild: Twitter/Rumänische EU-Ratspräsidentschaft
sibiu-summit2
"Goldene Straße" - Deutsch-tschechische Tourismuskooperation
Grenzüberschreitende Tourismusprojekte im Raum Bayern-Böhmen standen im Mittelpunkt bei der "2. Begegnung an der Goldenen Straße" im Geschichtspark Bärnau. Bei der Veranstaltung kam es zur Begegnung zwischen Politik, Wirtschaft, Tourismus und Vereinen aus beiden Ländern. Die Veranstalter sprachen von einem wichtigen Schritt zur Zusammenarbeit entlang der "Goldenen Straße", die seit dem Mittelalter Nürnberg mit Prag verbindet. "Mit gemeinsamen Veranstaltungen soll die Grenze in den Köpfen verschwinden" lautete das Motto der Begegnung.
09.05.2019
Bild: Geschichtspark Bärnau/Tachov
geschischtapark
Quelle: CVVM, Graphik: POWIDL.EU
14.5., 19h
Vortrag Viktor Frankl
J.J.Murphey's Irish Bar
Prag 1, Tržiště 4

15.5., 9h
Hotel Angelo Prag
Prag 5, Radlcká 1g

30.5., 15.45
Gedenkstätte Lidice
Lidice (Mittelböhmen), 
Tokajická 152
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

15.5., 9h
British CoC
Prag 1, Na Florenci 15

23.5., 10h
BCC Golf Tournament
Golf Resort Konopiště
Bystřice (Central Bohemia), Tvoršovice 27
____________________

____________________