header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Wieso Gina?
Glosse von Stefan Weiß über Vysočina - ein Highland voller Highlights
Foto Wikipedia
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
msv11_03.jpg
Business People Team With World Map.jpg
cz-euwahl2019
Tschechiens
TOP-100
Unternehmen.

cz-top-100-2019
22.1., 12h
Forschungszentrum NTIS
Pilsen, Technická 8

22.1., 18.30
Hospoda U Tazmana
Makotřasy (Mittelböhmen), Makotřasy 11

24.1., 21h
Sophienpalais
Prag 1, Slovanský ostrov 226
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

23.1., 18.30
Lasvit Showroom
Prague 7, Komunardů 32

25.1., 19h
The Down Under
Prague 2, Vinohradská 48
____________________

____________________
Prager Visegrád-Gipfel mit Sebastian Kurz
16.01.2020
Bild: Twitter/Milena Hrdinková
"Gräben in Europa überwinden" - mit dieser Intention besuchte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz am 16. Jänner den Visegrád-Gipfel in Prag. Die V4-Konferenz mit den Regierungschefs aus Tschechien, der Slowakei, Polen und Ungarn - Andrej Babiš, Peter Pellegrini, Mateusz Morawiecki und Viktor Orbán - hat sich mit aktuellen Europafragen befasst. Auf der Agenda stand der Klimawandel, die EU-Energiepolitik, die Sozialagenda, der mehrjährige Finanzrahmen der EU, die Migration und der Austritt Großbritanniens aus der Union.
v4-gipfel-prag
Bartoš will Piraten in die Regierung führen
16.01.2020
Bild: Česká piratská strana

Der neue Vorsitzende der tschechischen Piratenpartei ist der alte Vorsitzende: Ivan Bartoš. Auf dem Parteitag in Ostrau wurde der 39-jährige Softwareentwickler erneut für zwei Jahre mit der Leitung der Partei betraut. Zuvor musste sich Bartoš gegen zwei parteiinterne Mitbewerber durchsetzen. Die Abgeordneten Mikuláš Ferjenčík und Vojtěch Pikal erzwangen eine Stichwahl um den Vorsitz. Nachdem Pikal seine Kandidatur für die zweite Runde zurückgezogen hat, war die Führungsfrage geklärt. Bartoš erklärte, dass er die Piraten bei den Parlamentswahlen im kommenden Jahr in die Regierung führen wolle. Seine Vision: Der Bürger als Kunde des Staates - nicht als sein Sklave.
piraten-pikal-bartos-ferjencik
v.l.n.r.: Vojtěch Pikal, Ivan Bartoš, Mikuláš Ferjenčík
Welchen ausländischen Politikern vertrauen die Tschechen?
 
16.01.2020
Bild: Zuzana Čaputová
Bei der Frage nach dem Vertrauen in der Politik scheiden sich in Tschechien die Geister. Während die Gesamtbevölkerung bei der Innenpolitik mehrheitlich - die letzten Wahlen haben es verdeutlicht - ins Lager von Miloš Zeman und Andrej Babiš tendiert, so hat man bei der Beurteilung ausländischer Politiker einige Überraschungen festgestellt. Das Prager Zentrum für öffentliche Meinungsforschung (CVVM) hat Ende des vergangenen Jahres die Frage gestellt, welchem ausländischen Politiker vertraut wird, und wem nicht. Mit Abstand ging dabei die slowakische Präsidentin und Bürgerrechtlerin Zuzana Čaputová mit einem Vertrauensindex von +36 hervor. Dahinter liegen der österreichische Kanzler Sebastian Kurz (+5) und Ungarns Premier Viktor Orbán (+4).
caputova
Slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová
Niederösterreich und Tschechien: 
25 Jahre Interreg
16.01.2020
Bild: Interreg Österreich-Tschechische Republik
Interreg ist das bedeutendste grenzüberschreitende Entwicklungs-programm in der EU. Seit dem EU-Beitritt Österreichs im Jahre 1995 existiert eine überregionale Zusammenarbeit zwischen Niederösterreich und den benachbarten tschechischen Grenzregionen. Der 25. Jahrestag wurde zum Jahresauftakt in der niederösterreichischen Hauptstadt Sankt Pölten in Form eines bilateralen Treffen gefeiert. Die Bilanz fiel - aus Sicht der Politiker - positiv aus.
v.l.n.r.: Michael Böhm (Landesklinikum Gmünd), Zdeněk Semorád (tschechischer Vize-Regionenminister), Martin Eichtinger (Europalandesrat Niederösterreich), Katharina Huber (Koordinatorin Interreg NÖ-CZ)
interreg-boehm-semorad-eichtinger-huber