For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpgRechteckgrenze-tschechien2.jpg
Wirtschaft
Politik
prag nacht.jpgRechteck
Präsidentenwahl 2013 - 2. Runde
schwarzenberg.pngmilos_zeman.jpg
Zeman gegen Schwarzenberg
Milos Zeman geboren 28.9.1944 in Kolin (Mittelböhmen) Wohnort: Nove Veseli (Vysocina/Hochlandkreis) Ausbildung: Wirtschaftsuniversität Prag Politkarriere: Während des Prager Frühlings KSC-Mitglied, wurde danach aus der Partei ausgeschlossen. 1989-1990 Abgeordneter des Bürgerforums,, 1992 Abgeordneter der Sozialdemokraten (CSSD). 1993 wurde er CSSD-Vorsitzender. 1996 unterstützte es die ODS-Minderheits- regerung von Vaclav Klaus und wurde durch den "Zeman-Klaus-Pakt" Parlamentspräsident. 1998 gewann die CSSD die Wahlen und Zeman wurde Premierminister. Seine Minderheitsregierung wurde von der ODS unterstützt. 2001 gab er den CSSD-Vorsitz an Vladimir Spidla ab, 2002 auch das Amt des Premiers. 2003 scheiterete es in der Präsidentschaftwahl durch das Parlament an Vaclav Klaus. Zeman trat 2007 aus des CSSD aus und gründete 2009 die Partei der Bürgerrechte (SPOZ). Homepage: www.zemannahrad.cz
Karel Schwarzenberg geboren 10.12.1937 in Prag als "Karl zu Schwarzenberg" Wohnorte: Prag; Scheinfeld - Schloß Schwarzenberg (Bayern), Burg Orlik (Südböhmen), Schloss Obermurau (Steiermark), Wien Ausbildung: begonnene Studien der Rechtswissenschaften und des Forstwesens in Wien, Graz und München Politkarriere: Seine Familie verließ 1948 die Tschechoslowakei, Schwarzenberg wuchs in Wien auf. In den 60er Jahren war er für die Österreichische Volkspartei (ÖVP) tätig. 1984- 1991 war er Präsident der Internationalen Helsinki-Föderation für Menschenrechte. 1989 erhielt er den Menschenrechtspreis des Europarates. 1990-1992 Büroleiter des CSFR- Präsidenten Vaclav Havel. 2004-2007 Senator von Prag 6 für die Demokratische Bürger- Allienz (ODA). 2007 trat er für die tschechischen Grünen das Amt des Außenministers an und führte Tschechien 2009 durch die EU-Ratspräsidentschaft. 2009 gründete er aufgrund der Skandale rund um Premier Topolanek seine eigene Partei TOP'09, schied kurzfristig aus dem Amt des Ministers und ist seit 2010 als Vizepremier und Außenminister unter Premier Petr Necas wieder im Amt. Homepage: www.volimkarla.cz
cz-praesidentanwahl1.png
Graphik: CT24
Sieger im 1. Wahlgang: Zeman Schwarzenberg
schwarzenberg-unterschrift.jpgzeman-unterschrift.jpg