Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
1 Sparta P. 11 31 2 V. Plzen 11 25 3 Teplice 10 23 4 Liberec 11 22 5 Boleslav 11 19 6 Jablonec 11 16 7 Dukla P 11 14 8 Olomouc 11 14 9 Slovacko 11 12 10 Ostrava 11 12 11 Pribram 11 11 12 Bohem. P 11 11 13 Jihlava 11 8 14 Slavia P 11 8 15 Brno 10 7 16. Znojmo 11 7
GAMBRINUS Liga Fussball 11. Runde 2013/14 19.10.2013 Sparta P.-Dukla P 3:0 Plzen - Slavia P 1:1 Ostrava - Znojmo 1:1 Slovacko - Liberec 4:2 Pribram - Olomouc 3:2 Bohemians- Jihlava 0:0 Jablonec -boleslav 1:1 Brno - Teplice --:--
gambrinus-liga.jpgeuropa-league.jpggambrinus-liga.jpg1304643544598.jpg logo - Tipsport extraliga 003.jpg
Tschechisches Team beendet verkorkste WM- Qualifikation auf Rang drei
Schon nach der Heimniederlage gegen Armenien war klar, dass man sich die Tickets für Brasilien sparen kann. Taktische Mängel und ein, in einigen Partien ziemlich unglücklich agierender Teamchef, waren die Auslöser, dass Tschechien diesmal bei der WM nur zusehen muß. Der Trainerwechsel mitte September kam zu spät. Immerhin zeigte sich die Mannschaft nunter Interimstrainer Josef Pesice stark verbessert und konnte die zwei letzten Gruppenspiele noch gewinnen.
Znojmo nach Verlustpunkten an der Spitze
Nur eine Niederlage in der Overtime in den letzten fünf Spielen prolongiert den Höhenflug der Adler. Nach Verlustpunkten sind die Znaimer bereits Tabellenführer. Die Mischung aus vielen jungen Spieler und einigen alten Routiniers scheint aufzugehen.
Viktoria Pilsen lässt in Moskau Punkte liegen
bm_fcv_miss_1_2_120x600_notfan.png
Nicht gerade glücklich agierte der tschechische Meister Viktoria Pilsen bei ZSKA Moskau. Ein Eigentor und mangelnde Chancenauswertung besiegelte die Niederlage der Bierstädter.
Fussball / WM-Qualifikition
Viktoria Pilsen - Manchester City 0:3 ZSKA Moskau - Viktoria Pilsen 3:2
S
P
In einem Interview mit der tschechischen Zeitung idnes in Sofia erklärte Pesice, dass er nicht weitermachen werde. Er ist glücklich, dass sein Einspringen für die letzten zwei Spiele so erfolgreich war und bedankte sich bei der Mannschaft, dass sie obwohl es eigentlich um nichts mehr gegangen ist, so einen Einsatz gezeigt hat. Auf die Frage ob er beim nächsten Spiel noch einspringen würde, wenn noch kein Teamchef nominiert ist, mahnte Pesnice, dass diese Entscheidung so schnell wie möglich fallen muss und der neue Trainer die Mannschaft beim nächsten Länderspiel bereits betreuen sollte.
Das Team von Jiri Reznar wird von Spiel zu Spiel kompakter. Auffallend ist vor allem die eisläuferische Überlegenheit gegenüber vielen anderen Teams in der EBEL. Mittlerweile gelingt es den Adlern auch die taktischen Komponenten auf dem Spielfeld umzusetzen. Die Auswirkungen waren in den letzten fünf Spielen zu merken. 4 Siege und eine Niederlage in der Overtime sorgen für einen sicheren Platz im oberen Tabellendrittel.
images (1).jpg
Eigentlich erwischten Pilsen einen Start nach Maß und gingen durch den ersten Angriff in Führung: Ignashevich fälschte einen Petrzela-Schuss zum freistehenden Rajtoral ab, der bereits in der 4. Minute für das 0:1 sorgte. Danach spielte Pilsen groß auf hätte durch Kolar (14.) und Bakos (16.) sogar erhöhen können. Die vergeben Chancen rächten sich und die Russen bekamen die Partie im Griff und schafften noch vor der Halbzeit eine 2:1 Führung. Nach der Halbzeit gaben die Pilsner wieder Gas und drängten auf den Ausgleich. Eine "Suizid-Aktion" von Goali Kozacik der einen Rückpass durchrutschen ließ sorgte für die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer in der 90. Minute kam leider zu spät.
Eishockey
ebel_logo.png
Liberec nach 2 Spielen in der Europa-League noch ungeschlagen
Nach dem Auswärtspunkt bei Freiburg konnte die Liberecer nun zu Hause gegen den portugisischen Vertreter Estoril Praia nun voll punkten
liberec.jpg
Wacker schlägt sich Liberec in der Europa League. Die wohl von den Experten als schwächste Mannschaft eingeschätzten Tschechen konnten aus den ersten zwei Spielen 4 Punkte holen und die Chancen die KO- Runde zu erreichen stehen gut. Zwar hatten die Liberecer bis jetzt auch das Quentchen Glück. Der FC Freiburg hatte den Tschechen durch grobe Fehler ein sehr schmeichelhaftes Unentschieden ermöglicht. Gegen den portugisischen Vertreter Estoril Praia machte den Reichenbergern ein früher Auschluss des Portugiesen Bruno Miguel (38.Min.) die Sache etwas leichter. Das soll jedoch die Leistung der Nordost-Böhmen keinesfalls schmälern. Der nächste Gegner ist mit dem FC Sevilla warscheinlich der stärkste Gegner in der Gruppe
Bild: FC Slovan Liberec
Europa League Gruppe 2. Rd. Freiburg - Liberec 2:2 (2:0) Liberec- GD Estoril Praia 2:1 (1:1)
DSC_3412_filtered.jpg
11.10.2013: Innsbruck - HC Orli Znojmo 2:3 (0:1,1:1,1:1)
Tschechischer Interimstrainer Josef Pesice macht nicht weiter
Fussball / Champions League
Champions League 2. Runde
12.10.2013 Dornbirn - HC Orli Znojmo 3:4 (0:0,2:2,1:2)
stažený soubor.jpg
1. Italien
10
10
22
2. Dänemark
10
5
16
3. Tschechien
10
4
15
4. Bulgarien
10
5
13
5. Armenien
10
-1
13
6. Malta
10
-23
3
11.10. 2013 Malta - Tschechien 1:4 (0:2)
15.10. 2013 Bulgarien - Tschechien 0:1 (0:0)
Fussball / Nationalteam
PesiceJosef.jpg
Bild: nv.fotbal.cz