Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
header-klein.jpg
powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
EBEL Logo.jpg header-klein.jpg
2017 / 2018
Bild:Zbrojkovka Brno
images (1).jpg
Miserabler Start von Dukla Prag und Brünn
07.08.2017
2. Runde:
Ostrava - Slavia Praha 0:0, Jablonec - V. Plzeň 0:1, Jihlava - Slovácko 0:0, Bohemians 1905 - Karviná 2:1, S. Olomouc - Liberec 2:1, Teplice- Dukla Praha 3:1, Zlín - Brno 2:1, M. Boleslav - Sparta Praha  0:1
prag-sporthauptstadt2016.jpg tipsport hokej logo.jpg
Katastrophaler Start in die Meisterschaft von Zbrojovka Brünn. In der ersten Runde gab es eine 1:3 Heimniederlage gegen Aufsteiger Baník Ostrava. In der zweiten Runde verloren die Südmährer trotz 40 Minuten Überzahl gegen Zlín mit 1:2 Nicht viel besser ging es Dukla Prag. Das Team von Jaroslav Hynek kam in der ersten Runde bei Viktoria Pilsen mit 0:4 unter die Räder und verlor am Wochenende mit 1:3 gegen Teplice. Damit hält man bei sieben Gegentoren in zwei Runden, was gleichzeitig auch den letzten Platz bedeutet.
Meister Slavia Prag war am Wochende im Glück. Beim Spiel gegen Aufsteiger Baník Ostrava wurde ein reguläres Tor von Oldboy Milan Baroš nicht anerkannt. Hätte der Schiedsrichter diesen Treffer gegeben, wäre es wohl die erste Niederlage für den amtierenden Champion geworden. Vizemeister Viktoria Pilsen hingegen startete mit zwei Siegen in die neue Saison. Nach dem klaren 4:0 gegen Dukla in Runde eins, taten sich die Bierstädter in Jablonec aber wesentlich schwerer, dennoch reichte es zu einem 1:0-Auswärtssieg. Ebenso noch ohne Punkteverlust ist Aufsteiger Sigma Olmütz. Die Mannen aus der Käsehochburg besiegten Liberec zu Hause mit 2:1 und finden sich zurzeit am zweiten Tabellenrang wieder. Einen zufriedenstellenden Ligastart erwischten auch die Bohemians von Antonín Panenka, die mit vier Punkten auf Platz vier rangieren. Das einzige Team, das noch keinen Torerfolg vorweisen kann, ist der FC Jihlava. Trotzdem konnte mit einem 0:0 gegen Slovácko zumindest ein Punkt verbucht werden.
Tschechische Eishockey-Liga
1.
Viktoria Plzeň
2
5:0
6
2.
S. Olomouc
2
4:2
6
3.
Baník Ostrava
2
3:1
4
4.
Bohemians Pr.
2
3:2
4
5.
Sparta Praha
2
2:1
4
6.
Slavia Praha
2
1:0
4
7.
Teplice
2
3:2
3
8.
Karviná
2
3:2
3
9.
Liberec
2
2:2
3
10.
Fastav Zlín
2
2:2
3
11.
FC Slovácko
2
1:1
2
12.
Jablonec
2
1:2
1
13.
FC Jihlava
2
0:2
1
14.
M. Boleslav
2
1:3
0
15.
Z. Brno
2
2:5
0
16.
Dukla Praha
2
1:7
0
11 06.2017
Tschechiens Chancen nur noch minimal
Fußball/ WM-Qualifikation
49
1.
Deutschland
6
27:1
+ 26
18
2.
Nordirland
6
11:2
+ 9
13
3.
TSCHECHIEN
6
9:5
+ 4
9
4.
Aserbaidschan
6
3:9
- 6
7
5.
Norwegen
6
6:10
- 4
4
6.
San Marino
6
1:30
- 29
0
Die Teilnahme an der Fußball-WM ist für Tschechien eigentlich nur noch durch ein Wunder möglich. Das tschechische Team kam in Oslo gegen Norwegen über ein 1:1 nicht hinaus und vergab so wertvolle Punkte in der Qualifikation.
Die Tschechische Mannschaft konnte nur in den ersten zwei Dritteln der ersten Halbzeit wirklich überzeugen. Das führte auch dazu, dass Tschechien in der 36. Minute durch Gebre Selassie nach einer Halbflanke, bei der der Ball an der Norwegischen Abwehr sprichwörtlich vorbei flog, in Führung ging. Danach bauten die Tschechen sukzessive ab, konnten jedoch die Führung in die Halbzeit mitnehmen. Nach der Halbzeit wurde Norwegen immer stärker und der ausgezeichnete Tormann Tomáš Vaclík rückte immer mehr in den Mittelpunkt. In der 55. Minute, nach einem schweren Fehler im Mittelfeld, sprintete der Norweger Tarik Elyounoussi Richtung tschechisches Tor. Verteidiger Tomáš Sivok konnte sich nur mit einem Foul im Sechzehnmeterraum behelfen. Den dafür verhängten Penalty versenkte Alexander Søderlund unhaltbar unter die Latte. Danach spielte nur noch Norwegen, und die Skandinavier hatten noch einige guten Chancen. Sie scheiterten jedoch entweder an Vaclík oder an ihrem eigenen Unvermögen. Ein glücklicher Punkt für Tschechien, der aber nicht wirklich hilft. Da Nordirland Aserbaidschan besiegt hat, beträgt der Abstand auf Platz zwei in der Gruppe, was die Qualifikation bedeuten würde, schon vier Punkte. Der erste Platz ist bereits an Deutschland vergeben. Tschechien muss nächste Runde gegen Deutschland spielen und die Nordiren gegen San Marino. Punkten die Tschechen nicht voll, so ist ihr Schicksal endgültig besiegelt.
10.06. Norwegen : Tschechien 1:1
01.09. Deutschland: Tschechien
Fussball: Champions League Qualifikation 3. Runde

Viktoria Pilsen geht zu Hause gegen Bukarest unter und verabschiedet sich aus der CL-Qualifikation

Bis zur 71. Minute sahen die Viktorianer noch wie die Aufsteiger aus. Nach dem 2:2 in Bukarest war die Ausgangsposition nicht schlecht. Zu diesem Zeitpunkt stand das Match 1:1. Doch dann schlug Filipe Teixeira zu und brachte die Rumänen mit 2:1 in Führung. Noch bevor Pilsen so richtig zur Schlußoffensive übergehen konnten, schlug es nur fünf Minuten später wieder ein: Florin Tănase versetzte dem Team von Trainer Pavel Vrba endgültig den Todesstoß. Drei Minuten später gab es auch noch einen Elfmeter für Steaua. Denis Alibec fixierte die bittere Heimniederlage von 1:4.

Steaua Bukarest - Viktoria Pilsen 2:2 ( 1:1)
Viktoria Pilsen - Steaua Bukarest 1:4 (0:1)

Viktoria in der Europa League gegen AEK Larnaka

Do. 17.08.2017   Viktoria Pilsen - AEK Larnaka  --:--
Do. 24.08.2017   AEK Larnaka - Viktoria Pilsen  --:--


Slavia Prag wahrt die Chance auf die CL-Gruppenphase

Trotz einer 1:2-Niederlage in Weißrussland konnten die Slavianer auf Grund der Auswärtstorregel den Aufstieg in die CL-Play-off Runde fixieren. Auschlaggebend war der 1:1-Ausgleich von Slavia-Goalgetter Milan Škoda kurz vor der Halbzeit. Gleich nach Wiedernanpfiff brachte Igor Stasevich BATE in Führung. Der tschechische Meister konnte jedoch das Ergebnis über die Zeit bringen.

Slavia Praha - BATE Baryssau 1:0 (1:0)
BATE Baryssau - Slavia Praha   1:2 (1:1)


Nächster Gegner APOEL Nikosia

Di. 15.08.2017 APOEL - Slavia Praha --:--
Mi 23.08.2017 Slavia Praha - APOEL  --;--

Fußball WM-Qualifikation
thbrno fotbal
Meisterschaft-Fussball
0_fc_viktoria_plzen_logo-thumbsk-slavia-praha-old-logo-5F9275254A-seeklogo.com
Europa League-Qualifikation: 3. Runde

Sparta Prag und Mladá Boleslav sind raus aus dem internationalen Geschäft

Nach der Seuchensaison von Sparta Prag im Vorjahr prolongierten die Hauptstädter ihren Unlauf und scheiterten bereits in der 3. Quali-Runde der Europa League klar. Die Spartaner verloren beide Spiele gegen Roter Stern Belgrad mit einem Gesamtscore von 0:3 und sind somit international nicht mehr vertreten.

Roter Stern Belgrad - Sparta Praha 2:0 (1:0)
Sparta Praha - Roter Stern Belgrad 0:1 (0:1)


Mladá Boleslav verliert Elfmeterschießen

Eine unnötige Niederlage kassierte Mladá Boleslav gegen den albanischen Vertreter Skenderbeu Korça. Im Heimspiel verhalfen die Mannen aus der Autostadt den Albanern durch ein Eigentor zum wichtigen Auswärtstreffer, und im Rückspiel vergeigte man einen 1:0-Vorsprung. Das darauffolgende Elfmeterschießen wurde zum Fiasko für die Tschechen und ging mit 2:4 verloren.

Mladá Boleslav - Skenderbeu Korça 2:1 (1:0)
Skenderbeu Korça - Mladá Boleslav 1:2 (0:1) i.E. 4:2
Lipno Sport-Fest
19.Aug. - 27.Aug. 17 
lipno1
Die Sportveranstaltung in Lipno für Profis sowie Amateurwettkämpfer, für Kinder sowie Erwachsene.