For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Rechteck
EBEL Logo.jpg header-klein.jpg
Bild: HC Znojmo Orli
1.
Viktoria Plzen
21
11
32:12
49
2.
Slavia Praha
21
44:15
48
3.
Sparta Praha
21
33:17
39
4.
FC Fastav Zlin
21
28:20
35
16
5.
Mlada Boleslav
21
32:22
34 10
10
6.
Teplice
21
25:19
30 10
7.
MFK Karvina
21
30:28
29
17
8.
FK Jablonec
21
23:28
28
9.
Dukla Praha
21
26:24
26
10.
Slovacko
21
23:27
25
13
11.
Brno
21
21:29
22
12.
Bohemians 1905
21
16:25
21
13.
Slovan Liberec
21
14:21
20
14.
Hradec Kralove
21
Z
19:34
18
15.
Jihlava
21
16:36
16
16.
FK Pribram
21
15:4
12
Meisterschaft Fussball 2016 / 2017
Bild:Viktoria Pzen
images (1).jpg
Viktoria Plzen schlägt zurück
20.03.2017
21. Runde: Bohemians Praha - Dukla Praha 1:2, Liberec - Slavia Praha 1:1, Hradec Kralove - Brno 0:0, Karvina -Viktoria Plzen 2:3, Sparta Praha - Fastav Zlin 0:0, Liberec -Zlin 2:1, Jablonec - Jihlava 5:0, Teplice - Pribram 3:0. Slovacko - Boleslav 2:1
prag-sporthauptstadt2016.jpg tipsport hokej logo.jpg
Meister Viktoria Plzen lacht wieder von der Spitze. Mit einem 3:2-Sieg bei Aufsteiger Karvina eroberten die Pilsner die Tabellenspitze wieder zurück. Tabellenführer Slavia Prag kam in Liberec über 1:1-Unentschieden nicht hinaus und rangiert nun einen Punkt hinter den Bierstädtern. Sparta Prag hat wohl seine letzte Chance im Titelkampf noch mitzureden vergeben. Mit einem mageres 0:0 gegen Zlin verloren die Spartianer endgültig den Anschluß.
images.jpg
Auch die VW Truppe von Mlada Boleslav hat sich nach der 1:2-Niederlage bei Slovacko aus dem Rennen um den Titel geschossen. Aufstrebende Tendenzen zeigt in den letzten Spielen die Truppe aus Teplice. Nach einer Siegesserie ist das Team von Daniel Smejkal an die sechte Stelle der Tabelle geklettert. Ganz speziell läuft es in dieser Saison für Brünn. Die Mannschaft rund um Trainer Svatopluk Habanec hat zwar bisher nur fünfmal verloren, aber mit 13 Unentschieden stecken sie trotzdem im Abstiegskampf. Auch bei den Bohemians 1905 aus Prag ist schon längere Zeit Sand im Getriebe. Nach guten Meisterschaftsstart steht man nun wieder im untersten Drittel der Tabelle. Auch Europa League-Teilnehmer Liberec ist nur vier Punkte vom Weg in die zweite Liga entfernt. Nicht viel besser geht es Hradec Kralove. Die Königinstädter stecken im gewohnten Überlebenskampf. Völlig von der Rolle ist zurzeit Jihlava. Gegen Jablonec gab es gleich fünf "Stück".
Kometa Brno im Semifinale
Kometa Brno besiegt Sparta Praha im Play-off Viertelfinale mit 4:0 und steht etwas überraschend im Semifinale. Dementsprechent groß ist die Euphorie in der zweitgrößten Stadt Tschechiens. Nun soll der Titel her.
Foto Znojmo Orli
Eishockey Tipsport EHL
Koukalova holt sich die kleine Kristallkugel
Biathlon
20.03.2017
20.03.17
Tschechische Eishockey-Liga
Den Vorjahrsieg im Gesamtweltcup konnte Tschechiens Paradebiathlethin zwar nicht verteidigen. Aber mit Platz zwei in dieser Saison war die 27-jährige aus Jablonec nad Nisou dennoch zufrieden.
Sparta Prag geht in Russland unter
Sparta Prag kann die Europa League abhaken. In Rostow setzte es für die Tschechen eine klare 4:0-Niederlage. Schon in der 15. Minute schlug es erstmals in dem Kasten der Spartianer ein. Der Slowene Miha Mevlja erzielte das erste Tor für Rostow. In der 38. Minute war es dann Dmitri Poloz, der für das 2:0 sorgte und gleich zwei Minuten später versetzte der ecuadorianische Nationalspieler Christian Noboa den Hauptstädtern noch vor der Halbzeit den "Todesstoß". Dem nicht genug, durfte sich auch noch Sardar Azmoun, seines Zeichens iranischer Internationaler, in die Torschützenliste eintragen und besiegelte mit dem vierten Treffer endgültig das Schicksal von Sparta Prag.
16.02.2017
Fußball EL
stažený soubor (1).jpg
Foto: Wikipedia
Mit einer Trefferquote von 88 Prozent sollte man sich mit dem tschechischen Biathlon-Model keinesfalls auf eine Duell einlassen. Koukolova spielte in dieser Saison wieder ihre Stärke der Ausgeglichenheit aus. Beim Laufen nicht immer bei den ganz Schnellsten, jedoch durch ihre konstante Schussleistung konnte Koukalova immer mit der Spitze mithalten. Ein kompletter Medaillensatz bei der Weltmeisterschaft krönte die erfolgreiche Saison von Koukalova. Nur die deutsche Laura Dahlmeier war in dieser Saison etwas stärker als Koukalova. Nebenbei sprang für Läugerin aus Jabnonec noch ein Preisgeld von 5,3 Millionen Kronen ( 196.000 Euro) heraus.
Play-off:
Sparta Praha - Kometa Brno 2:3 Sparta Praha - Kometa Brno 2:3pr. Kometa Brno - Sparta Praha 4:3pr. Kometa Brno - Sparta Praha 4:1 GESAMT: 4:0 für Kometa Brno
Gerüchte um Erfolgstrainer Pavel Vrba
200px-Pavel_Vrba_04.jpg
Der vom russischen Klub FK Anzi Machackala beurlaubte tschechische Erfolgstrainer war beim Spiel Slavia Prag gegen Viktoria Pilsen in der Eden-Arena zu Gast, was bereits reichte, um die Gerüchtebörse mächtig anzukurbeln. Vrba war mit Pilsen zweimal Meister, Cupsieger und Supercupsieger und konnte mit dem Team achtbare internationale Erfolg erzielen. Nach der Niederlage von Pilsen bei Slavia Prag wurde bereits lautstark über ein Comeback von Vrba bei seinem Ex-Verein diskutiert. Sowohl von der Vereinsführung von Viktoria Pilsen als auch von Vrba selbst wurde betont, dass bis zu Ende der Meisterschaft sich nichts verändern wird. Sollte das ehrlich gemeint sein, steht der derzeitige Trainer der Viktorianer Roman Pivarnik enorm unter Druck. Wird Pilsen nicht Meister, so war es das wohl für Pivarnik.
Auch Sparta Prag angeblich an Pavel Vrba interessiert. Doch nicht nur die Comeback-Gerüchte machten in der Eden-Arena die Runde. Angeblich sollen auch die im Moment etwas angeschlagenen Spartianer aus Prag an Vrba interessiert sein. Der tschechische Traditionsklub ist derzeit nur Dritter in der Tabelle und nach Verlustpunkten bereits fünf Punkte hinter Viktoria Pilsen und sechs hinter dem neu auferstandenen Lokalrivalen Slavia Prag. Für Sparta geht es vor allem um die Qualifikation für die Champions League- Teilnahme. Gründe genug für einen Trainerwechsel. Ob Pavel Vrba - oder auch die Sparta-Fans - dabei mitspielen, bleibt eine andere Frage.
Fußball
team_3827_plzensko_m.pngGabriela_Soukalová,_2016.jpgjun-vyhra-postup-do-semi-radost-top.JPG