header-klein.jpg
powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Wirtschaft
Sport
Tourismus
Über uns
EBEL Logo.jpg header-klein.jpg
2018 / 2019
images (1).jpg
Fortuna:Liga: Slavia Prag sechs Punkte voran
06.12.2018
Slavia Prag war wieder einmal der große Gewinner dieser Runde. Die Slavianer erkämpften sich in Schlesien einen 3:2-Auswärtserfolg. Slavia liegt immer noch sechs Punkte voran, da Viktoria Pilsen gegen die schwachen Olmützer mit 2:0 obsiegte. Aus der Europaliga scheint der FK Jablonec viel profitiert zu haben. In der tschechischen Meisterschaft lassen die Nordböhmen oft mit hohen Siegen aufhorchen - wie auch diesmal mit einem 4:0 gegen Mittelständer Zlín. Die Gablonzer wurden führ ihre Offensivleistung mit dem dritten Tabellenplatz belohnt. Nicht zuletzt deshalb, weil sich die völlig aus der Spur geratene Mannschaft von Sparta Prag bei Slovácko mit 1:2 blamierte. Die Rote Laterne des Tabellenschlusslichtes tragen die Kumpels aus dem schlesischen Revier. Karviná erreichte zwar gegen Mladá Boleslav ein 1:1, der Drei-Punkte-Abstand zum Vorletzten Dukla Prag (0:0 im Vorstadtderby gegen Bohemians) bleibt aber bestehen.
Tschechische Eishockey-Liga
1.
Slavia Praha
17
43:14
43
2.
Viktoria Plzeň
17
25:14
39
3.
Jablonec
17
37:14
33
4.
Sparta Praha
17
29:14
31
5.
Baník Ostrava
17
23:15
30
6.
Fastav Zlín
17
24:18
30
7.
Slovan Liberec
17
16:15
24
8.
Ml. Boleslav
17
33:31
22
9.
FK Teplice
17
18:24
19
10.
Bohemians
17
18:25
18
11.
Slovácko
17
20:30
18
12.
Opava
17
22:28
17
13.
Příbram
17
21:41
16
14.
Olomouc
17
16:32
15
15.
Dukla Praha
17
14:31
15
16.
Karviná
17
21:34
12
Meisterschaft-Fußball: Fortuna:Liga
Foto: Viktoria Plzeň
fortunaliga velkapardubicka
Znaim hält sich an achter Stelle
Nach einem miserablen Start kommen die Südmährer wieder in die Spur. Im November konnte man bisher nur Siege einfahren, mittlerweile haben sich auch zwei Niederlagen dazugemischt. Trotzdem hält Znaim den achte Platz, der auch die Möglichkeit der Teilnahme an den oberen Play-offs bedeuten würde. In der letzten Partie errangen die Cracks aus der tschechischen Weinstadt einen 3:2-Auswärtssieg bei den Graz 99ers.
CL: Viktoria Pilsen schafft Aufholjagd in Moskau
2018-09-23 17.53.01
Foto: Znojmo Ori Autor: Ka0
Die letzten Begegnungen:

Salzburg : Znojmo 6:2
Znojmo : Innsbruck 6:4
Znojmo : Dornbirn 4:5
Graz : Znojmo 3:4

Eishockey: Erste Bank Liga
Download
06.12.2018
27.11.2018
Das haben sich die Spieler von CSKA Moskau nicht so vorgestellt. In der ersten Halbzeit sah es nach einem sicheren Sieg gegen die Gäste aus Tschechien aus. Nikola Vlašić versenkte bereits in der zehnten Minute einen Elfmeter für die Russen. CSKA war überlegen, kontrollierte das Spiel, es gelang aber kein weiteres Tor. In der Kabine zur Halbzeit dürfte Trainer Pavel Vrba die Pilsener Mannschaft kollektiv aufgeweckt haben. Die Tschechen spielten beherzt und schafften in der 56. Minute den Ausgleich durch Roman Procházka. Zehn Minuten vor Spielende klingelte es erneut: Lukáš Hejda stellte auf 2:1 für Pilsen. Moskau konnte in der verbleibenden Zeit die Niederlage nicht mehr abwenden, und Pilsen hat im wichtigen Direktduell mit dem Konkurrenten um Platz 3 und somit zum Übergang zur Europa-League die Nase vorne.


Gruppe G, 5. Runde:

CSKA Moskau - Viktoria Pilsen 1:2
AS Roma - Real Madrid 0:2

Bereits gespielt:

Viktoria Pilsen - CSKA Moskau 2:2 (2:0), Real Madrid - AS Roma 3:0 (1:0)
AS Roma - Viktoria Pilsen 5:0, CSKA Moskau - Real Madrid 1:0
Real Madrid - Viktoria Pilsen 2:1, AS Roma - CSKA Moskau 3:0
Viktoria Pilsen - Real Madris 0:5, CSKA Moskau - AS Roma 1:2

Nächste Runde (12.12.):

Viktoria Pilsen - AS Roma -  --:--
Real Madrid - CSKA Moskau --:--

Tabelle:
1. Real Madrid (12) | 2. AS Roma (9) | 3. Viktoria Pilsen (4) | 4. CSKA Moskau (4)



UEFA Europa-League:


Zwei Niederlagen im Doppelduell Tschechien-Frankreich


Slavia Prag hat sich mit einer 0:2-Niederlage gegen den Tabellenletzten Bordeaux ein faules Ei gelegt. ach einer unspektakulären ersten Hälfte stellte Nicolas de Préville vier Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:0 für die Rotweinstadt. Innerhalb von nur sieben Minuten sahen danach drei Prager Spieler die Gelbe Karte. In der fünften Minte der Nachspielzeit traf Jules Koundé zum 2:0-Heimerfolg für die Franzosen. Für Sparta war es eine unnötige Auswärtspleite, die der Mannschaft möglicherweise den Aufstieg in die K.O-Phase kosten könnte.

Tschechien gegen Frankreich hieß es auch in Jablonec. Auch hier setzte es eine Niederlage. Und auch hier gab es in der Anfangsphase der zweiten Hälfte das entscheidende Tor für die französische Mannschaft, nachdem eine farblose, harte erste Halbzeit absolviert worden ist. Der Goldtorschütze für Rennes war Clément Grenier. Rennes erspielte somit den zweiten Sieg in der aktuellen Europa League-Saison. Für Jablonec, das am Tabellenende platziert ist, wird die nächste Begegnung, das Gastspiel in Kiew, der Schlusspunkt im heurigen Europa-Abenteuer sein.

Gruppe C, 5. Runde:

Bordeaux - Slavia Prag 2:0
Zenit Sankt Petersburg - FC Kopenhagen 1:0

Bereits gespielt:
Slavia Prag - Bordeaux 1:0, FC Kopenhagen - Zenit St. Petersburg 1:1, 
Zenit St. Petersburg – Slavia Prag 1:0, Bordeaux – FC Kopenhagen 1:2, 
FC Kopenhagen - Slavia Prag 0:1, Zenit St. Petersburg - Bordeaux 2:1,
Slavia Prag - FC Kopenhagen 0:0, Bordeaux - Zenit St. Petersburg 1:1

Nächste  Runde (13.12.):

Slavia Prag - Zenit St. Petersburg --:--
FC Kopenhagen - Bordeaux --:--

Tabelle:
1. Zenit St. Petersburg (11) | 2. Slavia Prag (7) | 3. FC Kopenhagen (5) | 4. Bordeaux (4)


Gruppe K, 5. Runde:

Jablonec - Rennes 0:1
Astana - Dynamo Kiew 0:1

Bereits gespielt:

Rennes - Jablonec 2:1, Dynamo Kiev - Astana 2:2,
Jablonec – Dynamo Kiev 2:2, Astana – Rennes 2:0, 
Jablonec - Astana 1:1, Rennes - Dynamo Kiev 1:2,
Astana - Jablonec 2:1, Dynamo Kiew - Rennes 3:1


Nächste Runde (13.12.):

Dynamo Kiew - Jablonec --:--
Rennes - Astana --:--

Tabelle:
1. Dynamo Kiew (11) | 2. Astana (8) | 3. Rennes (6) | 4. Jablonec (2)
15388561994jn5a-olo-spa-20181006-dk2-6110
17. Runde:
Teplice - Liberec 1:0, Ml. Boleslav - Karviná 1:1, Slovácko - Sparta Praha 2:1, Příbram - Ostrava 0:2, 
Bohemians - Dukla Praha 0:0, Viktoria Plzeň - Olomouc 2:0, Jablonec - Zlín 4:0, Opava - Slavia Praha 2:3
EURO 2020-Quali: 
Duell mit England
Einen Auftritt auf dem heiligen Rasen von Wembley beschert die Auslosung der Qualifikation zur EURO 2020 dem tschechischen Team. Tschechien wurde in eine Fünfergruppe gelost, neben den Tree Lions warten auf Trainer Jaroslav Šilhavý und seine Kicker unberechenbare Gegner vom Balkan: Bulgarien, Montenegro und das Kosovo.
facr
06.12.2018