For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusPragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
cz-png.pngcz-png.png
POWIDL Österreich
oesterreichfahne.jpgturrach-kinder.jpgTurracher See _ Blick Eisenhut.jpg
20% Rückgang in dieser Saison
20% Rückgang in dieser Saison
Schon seit Jahren befindet sich der Turracher See als Eigentum der "Fürstlich Schwarzenberg'schen Familienstiftung" im Besitz des amtierenden Außenministers der Tschechischen Republik Karel Schwarzenberg. Es ist ein kleiner, klarer See inmitten des idyllischen Zirbenwaldes der Turracher Höhe. Der Turracher See liegt auf über 1760 Metern Seehöhe auf der Passhöhe und markiert den historischen Übergang zwischen der Steiermark und Kärnten. Wo vor 300 Jahren durch den Bergbau erste feste Siedlungen entstanden sind, hat sich ein kleines, aber feines Tourismusgebiet entwickelt.
von Stefan Weiß
Der See des Fürsten spielt in dieser herrlichen Landschaft der Turrach eine zentrale Rolle. Nicht als Badesee - dazu sind seine Temperaturen aufgrund der Höhenlage zu gering -, sondern als Projektionsfläche, auf der sich je nach Betrachtung die sanften Almen der Nockberge oder die dunklen Wälder der Gurktaler Alpen in all ihren Farben spiegeln. Freilich auch als Lieferant von hochwertigen Alpenfischen, die auf den Tellern in den umliegenden Schlemmertempeln für allerhöchste Gaumenfreuden sorgen. Wo sonst, wenn nicht am See des Fürsten, könnte solch eine "aristokratische" Institution entstehen: Der "Alm-Butler". Mit blank polierten Messingknöpfen auf der Joppe seiner Butler- Tracht und in Zwirnhandschuhen begrüßt Almbutler Arnold seine Wandergruppe. "Powidl" ließ es sich nicht nehmen, den Butler ein Stück des Weges zu begleiten. Die 3-Seen-Wanderung steht auf dem Programm. Auf geht's!
Wer sich einen Butler mit näselnder Stimme vorstellt, "Sehr wohl, gnädiger Herr!", liegt völlig falsch. Arnold ist ein Mensch von ansteckender Fröhlichkeit, der mit seiner Kärntner Sprache die Liebe zur Natur seiner kärntner- steirischen Heimat exzellent zu vermitteln weiß. Gleich zu Beginn der Tour führt er uns zum Hochmoor. "Wir müssen neu lernen, die Natur zu spüren", sagt der Butler. Also: Bergschuhe ausziehen, die Barfußwanderung kann beginnen! Für einen Städter eine herausfordernde Prüfung. Das Moor und dessen Konsistenz mag erst einmal gewissenhaft geprüft werden! Ist die Überwindung geschafft, so stellt sich sofort ein Wohlgefühl ein, das man nicht mehr missen möchte.
Wieder mit festem Schuhwerk ausgestattet, geht die Tour weiter. Am idyllischen Schwarzsee, auf dessen ruhiger Oberfläche sich der Zirbenwald spiegelt, haben die Almbutler einen überdimensionalen Holzrahmen aufgestellt - für das perfekte Erinnerungsfoto. Apropos Zirbenwald: "Wir befinden uns hier inmitten des größten zusammenhängenden Zirbengebietes in Europa", erzählt unser Butler und zaubert zur Begeisterung Aller eine Flasche Zirbenschnaps aus seinem Rucksack. Eine willkommene Stärkung auf dem Weg zum Mittagspicknick am Ufer des Turracher Grünsees. Edle regionale Produkte, Schinken und Speck vom Nockalmgebiet, der berühmte "Glundner Käse" und bestens gekühltes Murauer Bier wartet bereits auf die hungrigen und durstigen Wanderer. Arnold, der Almbutler richtet das Mahl gekonnt an, schneidet das Brot und verteilt die "Tschinkl", die typisch Kärntner Klappmesser. Nach der abschließenden Energiewanderung mit Qi-Gong-Übungen zur inneren Einkehr kehren wir mit einigen Erfahrungen mehr wieder zurück an den Ausgangspunkt.
Stets zu Diensten! Die Almbutler auf der Turracher Höhe
Bild: Tourismusregion Turracher Höhe
Erleben und Entdecken sind die natürlichen Triebfedern des kindlichen Verhaltens und Lernens. Gerade für kleine Kinder ist die Region Turracher Höhe reich an Attraktionen. "Das Wohl der Kleinen liegt uns besonders am Herzen. Kinder sollen mehr erleben als nur Play- Station", sagt Christina Brandstätter vom kinderfreundlichen Seehotel Jägerwirt. Das Hotel bietet ein "Hirschen-Camp" für 10-15-jährige an. Mit dem "Hirschen-Ranger" geht es raus in die Natur, wo Abenteuer, Action und echte Mutproben warten.
Kinderfreundliches Hotel am Turracher See: Christina Brandstätter, Junior-Chefin vom Seehotel Jägerwirt mit Kindern.
Bild: Tourismusregion Turracher Höhe
turrach-kuh.pngTurracher See _ Blick Eisenhut.jpg
FÜRSTEN
Am See des
schwarzenberg.pngturrach-schwarzsee.jpg
Schwarzsee - Turracher Höhe Bild: Tourismusregion Turracher Höhe
Die Alm mit Butler
turrach-almbutler.jpgturrach-almbutler-logo.jpg
Paradies für Kinder, Dorado für Feinschmecker und ein Hauch Fernost
turrach-himmelszeiger.jpgturrach-jaegerwirt.jpg
Rasant geht es beim "Nocky-Flitzer" zu. Auf der spektakulären, 1600m langen Bahn mit Steilkurven, Wellen, Kreisel und Jumps und einer Höhendifferenz von 200m kann, wer die Bremse nur selten betätigt, enorme Geschwindigkeiten aufnehmen. Rund um die AlmZeit-Hütte ist eine riesige Spielzone für Kinder entstanden. Auf den einzelnen Stationen erfahren und entdecken die Kleinen physikalische Vorgänge, Klangerlebnisse am Orgelzaun oder können mit Wasser experimentieren.
turrach-logo.jpg
Das Insider- ABC der Turracher Höhe: A wie Almbutler Einzigartiger Service, den es nur hier gibt. B wie Barfußwanderung Naturerlebnis der Sonderklasse C wie Carpaccio Vom Reh, zart und fein im Restaurant Philipp D wie Drei-Seen-Runde Turrachsee, Schwarzsee, Grünsee - Idylle pur! E wie Energiewandern Almbutler Arnold hat Tipps parat F wie Flitzer Hier geht's auch bekleidet: Nocky-Flitzer G wie Gekalkte Eiche Baustoff im Hotel Hoschschober H wie Hirschen-Camp Outdoor-Erlebnisse für 10-15jährige I wie Idealgewicht Die Gipfelwanderung verhilft dazu J wie Joggen Frühmorgens am See entlang K wie Kärntner Käse Tipp: der Glundnerkas aus der Region L wie Lauf-Idole Die Laufstars aus Kenia trainieren hier gerne M wie Mobiltelefon Abschalten und nur zum Fotografieren nutzen! N wie Nockberge Unglaubliche Natur im Nationalpark O wie Orgelzaun Klangerlebnisse für Kids im AlmZeit-Park P wie Picknick Die Almbutler kennen die schönsten Plätze Q wie Quallen Im alpenfrischen Turrachsee unbekannt R wie Radfahren Mountainbikes sind in den Hotels zu leihen S wie Schwarzenberg Hausherr und trotzdem kaum vor Ort T wie Tschinkl Die Kärntner Antwort auf den steirischen Feitl U wie Ulrich Almbutler-Original mit Kärntner Schmäh V wie Veganküche Wer vegan isst, is(s)t richtig im "Hochschober" W wie Wasser Durst beim Wandern? Der Butler serviert sofort X wie X-beliebig ist nichts in der gesamten Turrach Y wie Yoga Innere Einkehr - auch beim Wandern Z wie Zirbe Alles Zirbe! Zirbensauna, Zirbenschnaps
Bodenständige Genüsse. Die AlmZeit-Hütte bietet derweil den Erwachsenen bodenständige Genüsse. Kärntner Nudeln in allen Variationen, Suppentöpfe oder großzügige Brettljausen. Im Tal kocht Haubenkoch Phillipp Prodinger im Schlosshotel Seewirt auf. Der leidenschaftliche Koch, der an den besten Adressen seine Erfahrungen gesammelt hat, zaubert mit regionalen Zutaten besondere Köstlichkeiten auf den Teller. So verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Turracher-Höhe-Eis-Bergbauern Hans Peter Huber, dem Nockberge-Natursaibling- Züchter Siegfried Gruber und mit Pertl Leonhard, Diktlhof, als Rindfleischlieferant. Ein Hauch von Fernost begleitet den Gast im Hotel Hochschober. Der Chinesische Turm mit seinem Teehaus, der zum Hotel gehört, ist längst zum Wahrzeichen des Turracher Sees geworden. Das Traditionshaus am See setzt neben der traditionellen Küche auch auf alternative Ernährungsweisen.
Butler-Service für die Gäste. Die Region bietet diesen Sommer erstmals diesen Service an. "Naturerlebnis, Entspannung und Servicequalität auf höchstem Niveau", nennt es Elke Basler, Marketingchefin der Tourismusregion Turracher Höhe. " Die neuen Alm-Butler schenken dem Wohl unserer Sommergäste ihre ganze Aufmerksamkeit und machen den Urlaub für Groß und Klein unvergesslich." Gäste, die in den zwölf "Alm- Butler-Betrieben" nächtigen, können mit der Alm- Butler-Card“ den neuen Service kostenlos nützen.
Links: www.almbutler.at Tourismusregion Turracher Höhe: www.turracherhoehe.at
Zu den Aufgaben des Almbutlers gehören geführte Wanderungen zu den schönsten Aussichtsplätzen der Region, er kümmert sich um das leibliche Wohl der Gäste und verwöhnt mal mit einem Gipfelfrühstuck bei Sonnenaufgang in den Nockbergen, mal mit einem zünftigen Picknick an einem der wildromantischen Seen. Es gibt zahlreiche "Alm-Butler-Stationen" mit zusätzlichen Serviceeinrichtungen wie Wanderschuh-Reinigung oder Sonnencreme-Spendern. Sollte der Wettergott einmal streiken, schüttelt der Almbutler ein erholsames Schlechtwetterprogramm aus dem Trachtenärmel. Dalsí informace v cestine: Cestovní ruch Turracher Höhe http://www.turracherhoehe.at/cz