header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Foto Wikipedia
Löhne in Tschechien
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

Deutsche Sprache in der Abseitsfalle?
bvv
Region Vysočina zeigte Flagge in Wien
Es kommt nicht oft vor, dass eine tschechische Region einen Tag lang in Wien im Mittelpunkt des Interesses steht. Die Hochlandregion (tschech. Vysočina) hatte am 26. September die Gelegenheit für eine umfassende Präsentation. Am Vormittag drehte sich alles um den Tourismus in dem an Attraktionen reichen Land. Der "Wenzelskirtag", der traditionelle Empfang in der Tschechischen Botschaft Wien zum Wenzelsfeiertag, bot den geladenen Gästen eine Gelegenheit, die komplette Bandbreite der Kulinarik das Hochlandes zu verkosten.
09.10.2019
Die für Tourismus zuständige Kreisrätin der Vysočina, Jana Fischerová, und die Direktorin von CzechTourism Wien, Yvette Polasek, gaben einen Überblick über die touristische Vielfalt der Region. Da sind vier UNESCO-Weltkulturerbestätten auf engsten Raum zu bestaunen, historische Städte, Burgen, Schlösser und Klöster. Die Hauptstadt Iglau (Jihlava) war lange Jahre Heimatstadt des Komponisten Gustav Mahler. Heute bietet sie ihren Besuchern übers Jahr ein umfassendes Kulturangebot. Auch Naturliebhaber kommen in der ländlich geprägten Region auf ihre Kosten: Von Radwegen durch das sanfte Gelände über Badefreuden in den Stauseen bis hin zu Wintersport im Mekka des nordischen Skilaufes und des Biathlon, Nové Město na Moravě.

Die Nähe Österreichs zu Vysočina ist ein Vorteil, was die Anzahl der Nächtigungen anlangt, kann es aber auch ein Nachteil sein. Denn viele Österreicher nutzen das Hochland für Tagesausflüge und kehren am Abend wieder nach Hause zurück. Tomáš Čihák, Direktor des Vysočina-Tourismus, verdeutlichte die Zahlen. Von den über 79.000 Nächtigungen ausländischer Gäste in den Hotels, Pensionen, Privatunterkünften und Campinganlagen im Jahr 2018, wurden lediglich 2.886 von Österreichern getätigt. Sogar aus dem über 1.000 Kilometer entfernten Holland kommen wesentlich mehr Nächtigungsgäste, als aus Österreich.
cz-euwahl2019
Bild: Powidl.eu/Stefan Weiß
Tourismus-Kreisrätin der Region Vysočina Jana Fischerová (l.) und CzechTourism Wien-Direktorin Yvette Polasek (r.)
20190926_100814_resized
Am Abend luden die tschechische Botschafterin in Wien, Ivana Červenková und der Hejtman von Vysočina, Jiří Běhounek, zur Wenzelsfeier in die Räumlichkeiten des Botschaftspalais samt zugehörigen Garten. "Heuer begrüßen wir die Region Vysočina, die zwar nicht durch eine gemeinsame Grenze, aber durch die geographische Nähe zu Österreich und vor allem durch viel Engagement zu einem begeisterten Nachbar und Partner der Länder Niederösterreich, Oberösterreich und Wien wurde", so Botschafterin Červenková in ihrem Geleitwort. "Wenn ich sagen sollte, was in der Region Vysočina das Wichtigste ist, dann sind das vor allem die gastfreundlichen Menschen. Kommen Sie zu uns nach Vysočina, wo Sie angenehme Momente verbringen und Unvergessliches erleben können", erwiderte Běhounek.



Wieso Gina?

Glosse von Stefan Weiß über ein Highland voller Highlights

Wieso Gina?? Fragen werfen sich bei dem in böhmischer und mährischer Topographie traditionell schwächelnden Österreicher auf, hört er den Namen "Vysočina", die junge, erst nach der Wende aus Teilen Ostböhmens und Südmährens gebildete Hochlandregion. Auch viele von ihnen, die auf dem Weg nach Prag die Vysočina durchquert haben, wissen nur wenig über das Land nördlich von Znaim und westlich von Brünn. Das böhmisch-mährische Hochland ist in den österreichischen Medien kaum präsent, lediglich ein Ort der Vysočina wird häufig in der Berichterstattung erwähnt: Dukovany mit seinem bei den Österreichern nicht unbedingt beliebten Atomkraftwerk. 

Das ist schade, denn das Hochland in Tschechien ist ein Highland voller Highlights. Ein Vergleich mit den schottischen Highlands ist gar nicht so abwegig. Auch hier haben die Menschen einen kauzigen Lebensstil entwickelt, sind skeptisch gegenüber allem, was aus der fernen Hauptstadt kommt, tragen lange Haare und wilde Bärte und fühlen sich scheinbar auch bei Minusgraden im kurzärmeligen T-Shirt wohl. Röcke tragen die Männer zwar keine, aber der noch sehr junge Single Malt Whisky, der in der Vysočina gebrannt wird, braucht den Vergleich zu den Produkten aus Schottland nicht zu scheuen.

Die Namen der Dörfer sind für Ausländer kaum auszusprechen, und sollte jemals eine Studie in Auftrag gegeben werden, welche Region den höchsten Hatschek-Verbrauch pro Ortstafel hat, so ist man hier gewiss auf der Siegerseite - von Příštpo über Třebíč bis Náměšť und Meziříčí. Von der halben Million "Highlander" Tschechiens lebt der größere Teil in Gemeinden unter 500 Einwohnern. Es geht also recht ländlich und beschaulich zu in der Vysočina. Die wirtschaftliche Realität saugt zudem noch junge Menschen in Richtung der Ballungszentren Prag und Brünn ab und macht die Region zu einer von der Abwanderung besonders stark betroffenen Gegend in Tschechien. Die Regionshauptstadt Iglau und die Bezirksstädte sind zu klein, um diese Tendenzen abzumildern.

Gleichzeitig sind Ruhe und Beschaulichkeit ein wichtiges Kapital für die Region. Nur anderthalb Autostunden von der Großstadt Wien kann man in eine völlig andere Welt abtauchen, in der Hektik und Zeitdruck etwas Unbekanntes sind. Wo die Natur in ihrer Schönheit und Vielfalt zum Entspannen und Regenerieren einlädt, und wo man oftmals auch über die unzureichende touristische Infrastruktur hinwegsehen sollte. Vysočina weist eine hohe Dichte an kulturellen Schätzen auf. Einige von ihnen sind schon gehoben, restauriert und in ihrer vollen Pracht zu bewundern. Vieles ist noch im Dornröschenschlaf und bereichert das künftige touristische Potenzial.

Wie gehen die Tourismus-Verantwortlichen vor Ort mit diesem Potenzial um? Wieso sind die Sehenswürdigkeiten der Vysočina in Wien und Niederösterreich derart unbekannt? Die Nächtigungsstatistik weist Zahlen auf, die nachdenklich machen: Aus dem über 1.000 Kilometer entfernten Holland kommen mehr nächtigende Touristen als aus Österreich ums Eck! 2.886 rotweißrote Nächtigungen (bei leicht fallender Tendenz) im vergangenen Jahr, das bedeutet, nur 7,9 Österreicher belegen durchschnittlich pro Nacht die Hotelbetten der gesamten Region. Dass hier noch viel Luft nach oben ist, sollte den Verantwortlichen zu denken geben. Hier ist vor allem die örtliche Kommunalpolitik gefordert, die einen geringen Teil ihres Werbebudgets auch einmal in professionelle deutschsprachige Präsentationen ihrer Gemeinden stecken sollten. Holprige Texte wie "Der malerische Charakter der Landschaft und die saubere Natur bieten günstige Bedingungen für Relaxation und aktive Erholung in der Form des Tourismus oder Radsports." [(C) Tourismusportal einer Stadt mit UNESCO-Weltkulturerbe] sind kaum geeignet, Touristen aus dem Nachbarland in Scharen anzulocken.

Historische Städte mit einzigartigen Marktplätzen, Burgen, Schlösser und Ruinen als Zeitzeugen vergangener Epochen, viel Natur und wenig Industrie, das alles charakterisiert die Vysočina. Dazu kommt eine Vielzahl von kleinen, aber feinen Kulturveranstaltungen, Konzerten oder Ausstellungen. Das alles liegt den Österreichern quasi vor der Haustür. Entdecken sollte man das Ländchen am besten auf eigene Faust. Es reicht schon für den Anfang, wenn man auf dem Weg nach Prag einen kleinen Umweg über Telč, Jaroměřice oder die zweifache UNESCO-Stadt Třebíč in Kauf nimmt, um auf den Geschmack zu kommen.
20190926_192624_resized
"Wenzelskirtag" in der Tschechischen Botschaft Wien - im Zeichen der Region Vysočina
Bild: Powidl.eu/Stefan Weiß
15.10., 17.30
O2-Arena
Prag 9, Českomoravská 17

22.10., 8.30
Grandior Hotel Prag
Prag 1, Na Poříčí 42

22.-23.10.
Holiday Inn Brno
Brünn, Křížkovského 20
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

16.10., 12h
Hotel Alcron Prague
Prag 1,Štěpánská 40

24.10., 14h
Hauch Gallery Prague
Prag 8, Pobřežní 20a
____________________

____________________