Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Messen
Wirtschafts- veranstaltungen
ahk_tschechien.gif advantageaustria-jpg.jpg pragerrunde.png swissclub.png deutsch.jpg dtsw.jpg
Der neue Wohlstand in Tschechien wirkt sich intensiv auf das Weihnachtsgeschäft aus. Nach den ersten drei Adventwochenenden gibt es in manchen Branchen Steigerungen bis zu 60 Prozent. Der Wert könnte sogar noch übertroffen werden, denn die Experten stufen das kommende Wochenende als das vermutlich stärkste ein.
mansprichtdeutsch.jpg
Entwicklung der Immobilienpreise
voet.png RechteckBusiness People Team With World Map.jpg
Tschechen haben den Weihnachtseinkauf endeckt
15.12.2016
Tschechiens TOP-100- Unternehmen 2015 Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
stažený soubor.jpgstažený soubor (4).jpgstažený soubor (2).jpg
Appartements
HOTELS
flag-uk.jpgflag-usa.jpg
21.12., 20h Deutschsprachiger Stammtisch Brünn Nalevna u Leone Brünn, Veveri 9 22.12., 19.30 "Man spricht Deutsch" Restaurace Zvonarka Prag 2, Safarikova 1 4.1., 18.30 Swiss Club Neujahrstreff Pizzeria Vaclavka Prag 1, Vlaclavske nam. 48 10.1., 19h VOeT-Stammtisch Hotel Diplomat Prag 6, Dejvicka 15 ____________________ ____________________ ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN IN TSCHECHIEN: 31.12., 19h New Year's Eve Party TGI Fridays Andel Prag 5, Nadrazni 110 20.1., 10h Anglo American University Open House Anglo American University Prag 1, Letenska 5 ____________________ ____________________
fryday-afterwork.jpgcz-nano.png
Foto Wikipedia
Eine hochgradige Delegation unter der Patronanz des Olmützer Oberbürgermeister Doz. Mag. Antonin Stanek gab sich Dienstag im Tschechischen Zentrum ein Stelldichein. Schwerpunkt war die Beziehung der Städte Olmütz und Wien hinsichtlich der gemeinsamen geschichtlichen Vergangenheit zu vertiefen und den Tourismus zu fördern.
Olmütz vertieft kulturelle Beziehung zu Wien
BALL DER ÖSTERREICHER 19.1.2017, ab 20h Sophienpalais Prag 1, Slovansky ostrov 226
Eigentlich hatten die Tschechen mit Weihnachten nicht viel am Hut. Nun scheint das Weihnachtsvirus - zumindest was das Einkaufen anlangt - auch auf Tschechien übergegriffen zu haben. Vor allem der Online-Handel jubelt. Die Renner sind elektronische Geräte, allen voran Handys, Laptops und Spielkonsolen. "Im Vergleich zum letzten Jahr rechnen wir mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 50 Prozent", sagte der Produktmanager von Kasa.cz, Petr Stursa. "Wir haben nach derzeitigem Stand sechzig Prozent mehr Mobiltelefone und Tablet-PC's verkauft, bei Laptops liegen wir bei fünfzig Prozent. Dazu kommt eine vermehrte Nachfrage nach Küchenrobotern, Smoothie-Mixern, Küchengeräten, sowie Kopfhörern und anderes Zubehör." Auch der Online-Shop Mall.cz vermeldet eine Umsatzsteigerung um mehr als die Hälfte. Ähnlich sieht es bei Euronics aus. Euronics-Sprecherin Lenka Mastesova teilte mit, dass sich überraschenderweise der Verkauf von Kameras, mehr als verdoppelt hat. Die großen Einzelhandelsketten berichten über große Umsatzzuwächse bei Weihnachtsschmuck, Kerzen und Süßigkeiten. Umsatzsteigerungen werden auch vom Lebensmittehandel gemeldet. "Wie in den vergangenen Jahren erwarten wir, dass der echte Weihnachts-Boom bei den Lebensmitteln in der zweiten Dezemberhälfte einsetzt, wenn die Last-Minute Käufer zuschlagen", sagt die Sprecherin der Lebensmittelkette Globus, Pavla Hobikova. Zufriedenheit herrscht auch im Möbelhandel. "Das dritte Adventwochenende ist im Hinblick auf Besuch und Einnahmen bisher erfolgreich", sagt IKEA-Sprecherin Zdenka Peckova. "Vor den letzten beiden Adventwochenenden ist die Zahl der Besucher in den IKEA-Filialen um fast 11 Prozent gestiegen. Beim Umsatz erreichten wir ein Halbzeit-Plus von sechs Prozent." Laut der Direktorin der Verkaufsplattform Slevomat, Marie Chytilova, sind der Renner vor allem kulturelle Veranstaltungen, Spielzeug und Dinge mit einem Retro-Thema. "Der größte Einkaufs Wirbel wird aber in dieser Woche erwartet. Nicht nur wegen der Lohnperiode, sondern weil dies die letzten Tage sind, Waren im Internet zu bestellen, damit die Lieferung noch vor Weihnachten gewährleistet werden kann", sagt sie.
14.12.2016
Im Mittelpunkt stand eine Ausstellung, die sich, derzeit im Heimatkundemuseum Olmütz, dem Habsburger Monarchen Franz Joseph I. widmet. Die Stadt Olmütz spielte im Leben des Regenten eine prägende Rolle. Anlässlich des Oktoberaufstandes floh die kaiserliche Familie aus Wien in die mährische Provinzstadt. Olmütz war dann auch Schauplatz eines spektakulären Thronwechsels. Der damals erst 18-jährige Franz Joseph löste den, angesichts der Ereignisse unglücklich agierenden Kaisers Ferdinand ab. Der Vater Franz Josephs, Erzherzog Franz Karl, war eigentlich für die Thronfolge vorgesehen gewesen, verzichtete jedoch auf Grund des großen Drucks seiner Gattin, die unbedingt ihren Erstgeborenen auf dem Kaiserthron sehen wollte. Franz Joseph kehrte auch während seiner Regentschaft in sein ehemaliges "Asyl" immer wieder zurück. Die Ausstellung wurde in Kooperation mit österreichischen Museen, die einen Teil ihrer Exponate bereitgestellt haben, zusammengestellt. Man bekommt einen interessanten Einblick in das politische Leben des Monarchen, aber auch in sein Privatleben mit Ehefrau Elisabeth und die Beziehung zu seinen Kindern. "Olmütz hat eigentlich sehr viel mit Wien gemeinsam. Außer Franz Joseph hat zum Beispiel Wolfgang Amadeus Mozart in Olmütz gelebt und im Hauenschild-Palast im Jahre 1767 seine 6. Sinfonie komponiert. Außerdem ist Olmütz eine bedeutende Universitätsstadt. Die Studenten beleben die intellektuelle Szene, die man in den Bierkneipen und Bars - ähnlich wie in Wien - hautnah erleben kann", erklärte der Olmützer Bürgermeister Antonin Stanek. Die historische Stadt hat nach Prag die zweithöchste Dichte an wichtigen Sehenswürdigkeiten in Tschechien. Im nächsten Jahr ist Olmütz außerdem europäische Sporthauptstadt. Einer der Schwerpunkte ist ein internationaler Halbmarathon. In erster Linie soll jedoch der Schulsport gefördert werden. Vor allem Skifahren. Dafür wurde der tschechisch-kanadische Skirennläufer Jan Hudec engagiert. Dass aber gerade ein "Stinkkäse" (Olmützer Quargel) das internationale Aushängeschild der Stadt ist erklärte Stanek folgendermaßen: "Der Quargel gilt als einziger ursprünglicher tschechischer Käse. Er ist gesund und kalorienarm und ist tatsächlich eng mit der Identität der Stadt verbunden. Mittlerweile gibt es sogar Süßspeisen mit Quargel die in einer Konditorei in der Innenstadt angeboten werden", so Stanek weiter. Tatsächlich ist Olmütz für Kulturliebhaber und Nostalgiker eine Reise wert und von Wien nur rund 2 Stunden entfernt.
skoda-logo.pngkooperativa-logo.png
best-logo.jpg
SABMiller musste die Marken auf Grund der Megafusion mit Anheuser-Busch InBev abgeben. "AB InBev gab bekannt, dass das Unternehmen eine verbindliche Vereinbarung, mit Asahi Group Holdings über den Verkauf der Unternehmen in der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Polen, Ungarn, Rumänien, und anderen damit zusammenhängende Vermögenswerte, geschlossen hat", teilte die Sprecherin Jitka Nemeckova von Pilsner Urquell mit. Das Abkommen zwischen AB InBev und Asahi muss noch von der Europäische Kommission und der Kartellbehörde genehmigt werden. "Es wird erwartet, dass dieser Prozess in der ersten Hälfte 2017 abgeschlossen sein wird", so Nemeckova weiter. Allerdings gibt es keine Meldungen, wie Asahi den Deal finanzieren will. Fakt ist nur, dass der Brauriese aus Tokio das höchste Gebot gestellt hat.
Nun ist es fix! Asahi kauft Prazdroj (Pilsner Urquell)
Tschechien fehlt es an qualifizierten Fachkräften, die Situation ist kritisch und eine Reform der Berufsausbildung ist in Tschechien das Gebot der Stunde. Laut der Umfrage der Deutsch- Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK), die im Herbst durchgeführt worden ist, haben fast neun von zehn Unternehmen mittlerweile massive Probleme damit, Stellen für Berufsschulabsolventen zu besetzen. Rund 82 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass eine praxisorientierte, zu einem Großteil in die Unternehmen verlagerte Berufsausbildung dazu beitragen würde, diese Situation zu lösen. "Was dringend benötigt wird, ist die praktische Erfahrung im Umgang mit neuen Technologien. So etwas lernen Schüler nur direkt in den Unternehmen", sagt Bernard Bauer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DTIHK. zum ganzen Artikel
vanocni darky.jpgIMG_5832.jpg
Bild von l.: Dir. Krafl TZW, Dipl.-Ing. Bretislav Holasek, Dir. Museum Olmütz, Obgm. Doz. Mag. Antonin Stanek, Ph.D., Dr. Yvette Polasek,Dir. Czech Tourism Wien, Botschafter, Ing. Jan Sechter
stažený soubor.jpg
Die japanische Asahi Brewery kauft für fast 200 Milliarden Kronen (7,3 Mrd. Euro) Plzensky Prazdroj mit dem Flaggschiff Pilsner Urquell. Darüber hinaus umfassen die Aktiva noch die polnischen Marken Tyskie und Lech, Topvar aus der Slowakei und die ungarische und rumänische Ursus-Dreher-Brauerei. Grund für die Übernahme - aus Sicht der Japaner - ist der stagnierende einheimische Markt, darum investiert Asahi verstärkt in Europa.
14.12.2016
DTIHK-Umfrage "Fachkräftemangel": 85 Prozent der Firmen finden nicht genügend Fachkräfte mit Berufsausbildung
14.12.2016
Foto: Chris Haderer
Foto: Prazdroj