For the complete experience, please enable JavaScript in your browser.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
Messen
Wirtschafts- veranstaltungen
ahk_tschechien.gif advantageaustria-jpg.jpg pragerrunde.png swissclub.png deutsch.jpg dtsw.jpg
Der Verband der Reisebüros in der Tschechischen Republik rechnet mit einem Rückgang der Auslandsreisen um mindestens 10 Prozent. Der Rückgang ist vor allem durch die Sorge um die Sicherheit zu erklären. Geschuldet von dem Rückgang in den einst beliebten Urlaubsländern wie Ägypten und in der Türkei. Aufgefangen wurde der Ausfall einigermaßen durch vermehrte Destinationen nach Spanien und Bulgarien.
mansprichtdeutsch.jpg
Entwicklung der Immobilienpreise
voet.png RechteckBusiness People Team With World Map.jpg
Tschechen reisen weniger ins Ausland
08.09.2016
Tschechiens TOP-100- Unternehmen 2015 Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
stažený soubor.jpgstažený soubor (4).jpgstažený soubor (2).jpg
Appartements
HOTELS
flag-uk.jpgflag-usa.jpg
14.9., 9h Seminar Handelsverträge DTIHK-Kuppel Prag 1, Vaclavske nam. 40 17.9., 14h VOET-Golfturnier Golf & Country Club Prague Prag 4, Vltavanu 546 21.9., 9h Seminar Kreative Buchführung DTIHK-Kuppel Prag 1, Vaclavske nam. 40 21.9., 15h "Treffpunkt Unternehmen - Produktion 4.0" Alfmeier CZ Pilsen, Podnikatelska 16 ____________________ ____________________ ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN IN TSCHECHIEN: 13.9., 18h Author Reading with Pepper de Callier Anglo American University Prag 2, Letenska 5 23.9., 19h Fryday's Afterwork Networking The Bourbon Bar Prag 1, V Celnici 8 ____________________ ____________________
fryday-afterwork.jpg
China in großem Stil auf der diesjährigen MSV in Brno
cz-nano.png
Fakt ist aber auch, dass die Nachfrage nach Last-Minute in Tschechien immer mehr zunimmt. Offenbar warten die Urlaubswilligen die politische Lage ab, ehe sie sich für einen Urlaub entscheiden. Einen Zuwachs gibt es jedoch bei sogenannten exotischen Reisen. "Zu Beginn dieses Jahres waren viele inländische Reisebüros mit einen Rückgang der Nachfrage konfrontiert, weil es weniger Frühbuchungen gab. Vor der Sommerpause hat sich die Situation dann umgedreht, und die Last-Minute-Reisen boomten", sagte das Vorstandsmitglied des Verbandes Simona Fischerova. Der Marketing-Director von Exim Tours, Stanislav Zima, erwartet in diesem Jahr einen Rückgang von rund 15 Prozent. "Aber September und Oktober sehen vielversprechend aus. Es ist davon auszugehen, dass sich mehr Kunden als sonst noch für einen Urlaub entscheiden", sagte Zima. Laut Reisebüro CK Fischer haben sich in diesem Jahr die Reisen nach Spanien und Bulgarien verdoppelt, während das Interesse an der Türkei und Ägypten um ein Drittel zurückgegangen ist. Aber es gibt trotzdem Kunden, die an den beiden Zielen interessiert sind, und ein billiges Last- Minute-Angebot abwarten. Das ergibt sich aus der Tatsache, dass es in den Badeorten bisher ruhig war", sagte der Sprecher von CK Fischer Jan Bezdek. Auch erhöhte sich die Nachfrage nach Reisen in exotische Länder. "Grund ist eine Reihe neuer Flugverbindungen und Tarife, die immer erschwinglicher werden. Viele tchechische Touristen, nutzen dies in den Sommerferien aus. Sehr gefragt sind vor allem die Vereinigten Arabischen Emirate", ergänzt Fischerova. Die heimischen Reisebüros setzen jährlich rund 20 Milliarden CZK (7,4 Mrd. Euro) um. Tschechische Touristen unternahmen im vergangenen Jahr 4,2 Millionen Fahrten ins Ausland, die mehr als vier Tage dauernden. Die beliebtesten Urlaubsziele waren die Slowakei, Kroatien und Italien.
Foto Wikipedia
Die chinesische Seite deklarierte die Teilnahme in Brünn als Teil der Strategie der Volksrepublik China für Mittel- und Osteuropa im Rahmen der Agenda "16 + 1" - China und 16 Länder Mittel- und Osteuropas. Die MSV in Brünn wird so zur Plattform für die Präsentation Chinas in der mitteleuropäischen Region mit den Zielen engere wirtschaftliche Zusammenarbeit, Platzierung von Investitionen und Bau neuer Infrastruktur durch chinesische Firmen. Das Memorandum über die Teilnahme Chinas an der MSV auf Regierungsebene wurde im März während des Besuchs des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Prag auf der Ebene des Industrie- und Handelsministeriums der Tschechischen Republik und des China Council for Promotion of International Trade (CCPIT) unterzeichnet. Die Tschechische Republik ist für China der aktuell zweitgrößte Handelspartner in Mittel- und Osteuropa. Anfang August wurde in Peking der Vertrag zwischen der Messe Brünn und dem CCPIT über die chinesische Teilnahme an der MSV unterzeichnet. China wird sich im offiziellen "Chinesischen Pavillon" in Halle A1 präsentieren, und das durch die Provinzen und Städte Beijing, Shanghai, Zhejiang, Heilongjiang, Dalian, Shanxi, Jiangsu, Hebei, Tianjin und Shandong, die hier bedeutende chinesische Holdings und Technologiefirmen vorstellen, z.B. China Railway, Aviation Industry Corporation of China, China Machinery Engineering Corporation, Yanfeng Automotive Interiors of SAIC Motor Corporation, Shanghai Electric, Inesa, Shanghai Rainbow Fish Ocean Technology, Zhejiang CF Moto oder die Wanxiang Group. Teil der Präsentation sind auch kleine und mittelgroße Firmen aus der Provinz Zhejiang, die sich in Halle H vorstellen. Die Präsentation Chinas fasst auf einer Ausstellungsfläche von insgesamt 2.700 3.000 qm mehr als 150 Aussteller zusammen, und dazu weitere Subjekte, die an den Vorbereitungen beteiligt sind. Nach Brünn kommen ein dreißigköpfiges Organisationsteam und weitere 100 Personen im Rahmen offizieller Delegationen. Mit der Organisation des ganzen Projekts wurde die China Chamber for International Commerce (CCIC) beauftragt. Als Repräsentant der Volksrepublik China wurde der Vorsitzende des CCPIT Jiang Zengwei bestätigt. Die chinesische Präsentation ist die größte eines Partnerlandes in der Geschichte der MSV. Neben der feierlichen Eröffnung des chinesischen Pavillons am Vormittag des 3. Oktobers finden am Dienstag, dem 4.10. das Tschechisch-chinesische Industrieforum, B2B-Gespräche mit tschechischen Partnern sowie ein chinesischer Galaabend statt. Chinesische Firmen waren in solch einem Umfang bislang nur auf der Industriemesse in Hannover präsent, auf eine Messe in Mitteleuropa kommen sie zum ersten Mal so zahlreich. Der Auftritt Chinas als Partnerland der MSV bestätigt den in den letzten Jahren fortschreitenden Ausbau der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern. Die Internationale Maschinenbaumesse findet vom 3. bis 7. Oktober statt, gemeinsam mit den Fachmessen für Metallbearbeitung (IMT), Schweißtechnik (WELDING), Gießereitechnik (FOND- EX), Kunststoffindustrie (PLASTEX) und Oberflächenbehandlung (PROFINTECH). Die Messeveranstalter erwarten 1.600 Aussteller, es wird die größte MSV seit fünf Jahren werden.
Taiwanesen planen eine neue Fabrik in Vysocina
Jihlava - Lemtech, ein taiwanesischen Unternehmen beschäftigt sich mit der Herstellung von Metallteilen für die Elektronik- und Automobilindustrie und plant, eine Produktionsstätte in Jihlava (Iglau) zu eröffnen. Die Fabrik in Jihlava wird die erste Produktionsstätte außerhalb Asiens und den USA des Unternehmens sein.
07.09.2016
07.09.2016
Die Teilnahme Chinas als Partnerland der Internationalen Maschinenbaumesse (MSV) 2016 wurde nach einer Reihe diplomatischer Gespräche im Januar dieses Jahres von der chinesischen Regierung genehmigt.
Foto: Lemtech
Geplant ist, eine der leeren Hallen auf dem Gelände der Firma Jipocar in der Nähe von Jihlava zu nutzen. Sollten die Geschäfte gedeihen, gibt es Pläne in Zukunft, das gesamte Gebäude zu mieten. Logistikmanager Jiri Vybihal von Jipocar stellte jedoch fest, dass die Taiwanesen die Verträge noch nicht unterzeichnet haben. "Jihlava liegt strategisch optimal für Lemtech, weil sie Kunden in Humpolec und Südböhmen haben", erklärte Vybihal warum Lemtech diesen Standort wählte. "Obwohl die Fabrik in Tschechien nicht zu einem signifikanten Umsatzwachstum für Lemtech beitragen wird, sehen wir aber den Schritt als einen Meilenstein für einen Eintritt in die europäische Automobil- und Elektronikindustriebranche", sagte ein Sprecher des Unternehmens von Taipeitimes.com. Die Lemtech Holdings CO Ltd. Unternehmen hat Fabriken, in China, Thailand und den USA. Zu den wichtigsten Kunden zählen Lemtech HTC oder Toshiba. Der Umsatz des Unternehmens im ersten Halbjahr 2016 stieg um sieben Prozent auf 1,1 Milliarden Kronen (40,6 Mill. Euro).
urlaub.jpgstažený soubor (2).jpgnews_201506.jpg
Von klein auf! Schnelles Geld für Grenzkinder
Von klein auf! So heißt das aktuelle Tandem*-Förderprogramm für Projekte in Kitas und Mütterzentren, die sich grenzüberschreitenden Begegnungen (gemeins. Unternehmungen) sächsischer und tschechischer Kinder von 3 bis 6 Jahren widmen. Inbegriffen sind auch spielerische Sprachangebote für die Kids, Arbeitstreffen oder Erfahrungsaustausche ihrer ErzieherInnen. Antragsberechtigt sind sächsische Kitas, Familienzentren und Elterninitiativen. Die Vorhaben müssen gemeinsam mit einer tschechischen Partnereinrichtung geplant und durchgeführt werden. Pro Antragsteller gibts bis zu 1500 EUR aus Mitteln des Kulturministeriums Sachsen. Förderfähig sind Kosten für Fahrten, Material, Honorare und Eintrittskarten. Kofinanzierungen sind möglich, auch erwünscht. Das Programm unterstützt Vorhaben von August bis Dezember 2016.