Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
Home Über unsPolitik Europawahl 2014Glosse Wirtschaft BierfestivalSport CZ-informacePresseserviceTourismusFestivals PragKlassikAusstellungenBreclavBrünnKlassikPop/RockAusstellungenBudweisJihlavaKarlsbadKöniggrätzKrumauKuttenbergNeuhausOlmütz Ostrau PilsenReichenbergTaborTelcTrautenauTrebicUherske HradisteZlinZnaim mona interviewRemo agGlosse Arbeitsmarkt
header-klein.jpgpowidllogo neu.jpg
03.06.2015
Messen
Wirtschafts- veranstaltungen
ahk_tschechien.gif advantageaustria-jpg.jpg pragerrunde.png swissclub.png deutsch.jpg dtsw.jpg
Das Oppik (Förderung - und Innovation zur Konkurrenzfähigkeit) Förderprogramm ist eröffnet. Auf den ersten Blick scheinen die Richtlinien nicht so steif zu sein wie in den Vorzeiten. Vor allem Kleinbetriebe können diesmal ordentlich am Kuchen mit naschen.
msv11_03.jpg mansprichtdeutsch.jpg
Entwicklung der Immobilienpreise
header-klein.jpgflag-uk.jpgflag-usa.jpgvoet.png
Business People Team With World Map.jpg business-over-breakfast.png fryday-afterwork.jpg
EU-Gelder: "Oppik" - gute Optik für Kleinbetriebe
Insgesamt stehen bis zum Jahr 2020 den Tschechen 22 Mrd. Euro zur Verfügung. Die erste Tranche von 500 Millionen Euro ist ab sofort abholbereit. Mehr als die Hälfte, rund 60 Prozent wollen die tschechischen Ämter an kleinere Betriebe verteilen. Das Oppik-Programm zielt darauf ab, nun auch die Privatwirtschaft zu fördern, die bei den bisherigen Förderprogrammen zu kurz kam und wo vor allem Kleinbetriebe das Nachsehen hatten. Zwar werden größere Summen trotzdem in die Infrastruktur fließen, doch scheint es, dass die Förderprogramme weitaus professioneller ausgearbeitet sind. So liegt der Fokus diesmal nicht fast ausschließlich auf großbudgetäre Regierungsprojekte. Gefördert werden in der ersten Runde u.a. KMU's, Forschungsprojekte, Energieprojekte Marketingmaßnahmen, Brown-Field-Investitionen, Wissenstransfers und Partnerschaften.
11.6., 10h"Industrie 4.0" - Round TableSchunk PrahaPilsen, Hrbitovni 37 16.6., 19hVÖT-CARE- AbendÖsterr. BotschaftsresidenzPrag 1, Kanovnicka 4 16.-18.6.Austria Showcase - Czech RaildaysAreal Czech RaildaysOstrau, Marianskohorska 38 17.6., 19hSwiss Club BierabendKlosterbrauerei StrahovPrag 1, Strahovske nadvori 301 18.6., 17.30DTIHK- SommerfestDeutsche BotschaftPrag 1, Vlasska 19 1.7., 18.30Swiss Club MonatstreffKavarna AdriaPrag 1, Narodni 40 ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN IN PRAG: 9.6., ab 10.00 British Chamber Golf TournamentAlbatros Golf ResortVysoky Ujezd u Berouna,Sokolska 162 25.6., ab 16.00BCC Afternoon TeaBritish Business CentrePrag 1, Na Florenci 15
NEU!2014
Bild: Archiv Powidl.eu
Chinesischer Investor auf Einkaufsbummel in Tschechien
Einer der reichsten Chinesen plant in China die Errichtung von Hunderten "europäischen" Supermärkten und machte auf der Suche nach geeigneter Ware u.a. in Tschechien Station.Europäische Waren gelten in China als Luxus, und werden dort zum dreifachen Preis als in der Tschechischen Republik angeboten. Laut BNG (tschechische Beratungsgesellschaft für den Einzelhandel) geht es dabei um ein Auftragsvolumen von mehreren Milliarden Kronen im Jahr.
Objekte der Begierde waren bei den Chinesen die üblichen Klassiker, tschechisches Bier, Becherovka und Waffeln, die in China als Luxusware gelten und über einen guten Ruf verfügen. Fix ist noch nichts, aber erste Annäherung gibt es bereits. "Wir haben bereits erste Proben zur Verkostung bereit. Eine Kooperation dieser Art könnte unser Geschäft wesentlich beleben. Wir haben vor, Produkte aus unserem aktuellen Sortiment zu liefern und auch Variationen für Diabetiker. Wir sind aber auch bereit, Produkte für den chinesischen Markt gezielt zu entwickeln", sagt CEO Jan Fencl, von der Bäckerei LH. China ist verlockend für den tschechischen Lebensmittelhandel Das Land ist attraktiv für Brauereien. "Wir haben seit kurzem eine chinesische Kleinbrauerei als Partner, die mit unserer Lizenz Bier braut. Sie wären natürlich an einem Ausbau des Vetriebes sehr interessiert", sagt Zdenek Radil, Direktor der Brauerei Lobkowicz "In China haben wir zwei lokale Partner und Distributoren, die sicherlich Interesse an einem Ausbau unserer Produkte vor Ort haben. Es ist eines unserer strategischen Exportmärkte", sagt Exportdirektor Martin Deva von der Brennerei Rudolf Jelinek. Ein Beispiel ist auch der Lebensmittelerzeuger Hame, der Säuglingsnahrung nach China exportiert. Die Entscheidungen des chinesischen Entrepeneurs sollen in den nächsten Tagen fallen. Die ersten Supermärkte sollen laut BNG noch in diesem Jahr fertig sein.
Noch bis zum 30.06.2015 können Anträge für grenzüberschreitende Projekte bei der Landesdirektion in Chemnitz beantragt werden. Die Fördermittel stehen für sächsische Vereine und Verbände, staatlich anerkannte freie Träger, Gemeinden und Landkreise, gemeinnützige
03.06.2015
Tschechische Regierung beschließt Registrierkassenpflicht
Tschechisches Wirtschaftswachstum wird sich positiv auf die Brünner Maschinenbaumesse auswirkenGroßes Ausstellerinteressse an der MSV 2015. Die 57. internationale Maschinenbaumesse in Brünn findet vom 14. bis 18. September 2015 statt, und bereits jetzt ist klar, dass sie an ihre früheren erfolgreichen Auflagen anknüpfen wird. Die tschechische Wirtschaft floriert, das Wachstumstempo der Industrieproduktion nimmt zu, und an Präsentation auf der größten Industriemesse Mitteleuropas besteht großes Interesse.POWIDL-Sonderseite zur Maschinenbaumesse Brünn 2015:- Asien-Schwerpunkt: Südkorea und Japan- Starker Auftritt in Rotweissrot- Automatisierung- KunststoffverarbeitungWeiter
images.jpg stažený soubor.jpg images (1).jpg
Stiftungen und gemeinnützige Gesellschaften mit beschränkter Haftung (gGmbH) für Projekte mit tschechischen Partnern zur Verfügung.
Gefördert werden u.a. Informationsveranstaltungen, Kultur- und Sportveranstaltungen, Begegnungen von Kinder- und Jugendgruppen, Erfahrungs- und Informationsaustausch von Kommunen und Bildungseinrichtungen und die Erstellung und Verbreitung von Informationsmaterial.Im Rahmen der Förderrichtlinie "Förderung der interregionalen und grenzübergreifenden Zusammenarbeit und des Europagedankens" können die Projekte mit maximal 70 Prozent der Ausgaben gefördert werden.Weitere Informationen erhalten Sie von der Geschäftsstelle der EUREGIO EGRENSIS in Plauen bei Frau Kristin Gerhardt, Tel.: 0 37 41/128 64 61, oder auf der Homepage www.euregioegrensis.de unter ->Förderung -> Regionenarbeit.
150022.jpg
Die tschechische Regierung hat die Registrierkassenpflicht beschlossen. Das gab Premier Bohuslav Sobotka bekannt. Die Einführung soll frühestens im Februar 2016 erfolgen.Den Anfang machen Hotels, Restaurants und Catering-Betriebe. Danach werden die Groß- und Einzelhandelsbetriebe mit der Registrierpflicht beglückt. Der Zeitpunkt der Einführung für die übrigen Branchen wird erst zu einem späteren Zeitpunkt von der Regierung festgelegt.
04.06.2015
"Der Gesetzesbeschluss, der heute verabschiedet wurde, ist ein weiteres wichtiges Instrument, um Steuerbetrug zu verhindern", sagte Premier Sobotka. "Es ist ein revolutionäres Gesetz zur Bekämpfung der Schattenwirtschaft. Es ist zum Nutzen aller Bürger. Ich glaube fest daran, dass das auch alle politische Fraktionen so sehen werden. Ich verstehe nicht, warum die Opposition unehrlichen Geschäftsleute unterstützt", sagte Finanzminister Andrej Babis. Die Opposition ist strikt dagegen."Wir werden alle gesetzlichen Mittel ausschöpfen, damit dieses Gesetz nicht in Kraft tritt",sagte der ODS-Vorsitzende Petr Fiala anlässlich einer Pressekonferenz. Der Staat erwartet sich dadurch Mehreinnahmen, allein nur von der Hotellerie und Gastronomie von ca. 12,5 Mrd. CZK. Für die Unternehmer bedeutet das Gesetz jedenfalls Mehrkosten, und möglicherweise auch für die nicht immer braven Steuerzahler das schnelle Aus. Erschwerend für die Gastronomie könnte noch hinzukommen, wenn das für nächstes Jahr geplante Rauchverbot beschlossen wird. Ob kleine Gastronomiebetriebe bei den geringen Margen in Tschechien das alles überleben werden, ist mehr als fraglich.
Maschinenbaumesse Brünn: Die Hallen füllen sich...
Freistaat Sachsen fördert grenzübergreifende ZusammenarbeitAnträge können noch bis Ende Juni eingereicht werden
490X500__msv-2015-490x254.jpg 490X500__tl-2015-490x254.jpg