header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Deutschsprachiges in Tschechien:

Informationen und Programme zu Autorenlesungen, Vorträgen, Vorlesungen und literarischen Veranstaltungen



goetheinstitut-jpg.jpg pragerliteraturhaus.jpg oekf.png oei.gif collegium_bohemicum.jpg sprechtime.jpg pdk.jpg meetingbrno2018 asv_logo_rgb250
derostenleuchtet-150
Ralf-Rainer Rygulla/Marco Sagurna (Hg.): "Der Osten leuchtet"

Poetische Töne aus Europa

Ralf-Rainer Rygulla und Marco Sagurna haben Gedichte von 93 Autorinnen und Autoren mit Wurzeln aus Ost- und Südosteuropa zusammengetragen.
Es sind durchgängig sehr anders geartete dichterische Stimmen als diejenigen, die wir aktuell als "Kanon" der deutschsprachigen Dichtung kennen können: "Die Wertschätzung für Osteuropa in Deutschland ist mehr als ausbaufähig; das Verhältnis zu diesen Ländern überheblich", sagt Marco Sagurna: "Die Poesie kann da helfen. Viele hiesige LyrikerInnen übersetzen und nachdichten ihn vortrefflich, diesen Osten. Viel von der bewundernswerten Poesie made in Germany allerdings kann vor lauter Ästhetik und Tiefe doch kaum mehr laufen. Wirkliche Kraft spüre ich in der Poesie Ost. Es sind Texte, die gebraucht werden; keine NiceToHaves."

Die tschechischen Beiträge stammen von Ivan Blatný, Jan Faktor, Sylvia Fischerová, Milan Hrabal und Klára Hůrková. Die Illustrationen und die Gestaltung von Cover und Vignetten des knapp 400 Seiten dicken Lyrikbandes stammen aus der Feder von Andree Sandkötter.

Ralf-Rainer Rygulla/Marco Sagurna (Hg.): "Der Osten leuchtet". Frankfurt am Main (Dielmann) 2022.

ISBN:  978-3-86638-306-7     -  Erscheint am 20.5.2022
alswaeredas150

Eine Hommage an die Opfer und Überlebenden des NS-Regimes mit einem Essay von Radka Denemarková.
Die Porträts von Karel Cudlín mit Zitaten der Überlebenden bilden 22 persönliche Lebensgeschichten ab. Sie stehen stellvertretend für unzählige andere. Gemeinsam ist ihnen allen, dass ihre Protagonisten als junge Menschen mit traumatischen Erlebnissen fertig werden mussten, die auch mehr als 75 Jahre später unfassbar bleiben. Sie haben die Konzentrationslager Auschwitz und Theresienstadt durchlitten, die Auslöschung von Lidice überlebt, ihre Eltern wurden zum Teil vor ihren eigenen Augen erschossen, als Widerstandskämpfer hingerichtet oder kamen im KZ ums Leben. Dennoch klingt aus ihren Erinnerungen bewundernswert wenig Resignation heraus. Radka Denemarková, eine der bekanntesten tschechischen Gegenwartsautorinnen, hat sich von den Erinnerungen zu einem bemerkenswerten Essay über den Holocaust, die moderne Gesellschaft und die ihr immanenten Machtmechanismen inspirieren lassen. Sie versucht dabei, alltägliche Gewohnheiten zu hinterfragen. 

Česko-něměcký fonds budoucnosti (Vyd./Hg.): "Jako by se to všechno stalo včera/Als wäre das alles gestern geschehen". Praha/Prag (Česko-něměcký fonds budoucnosti) 2021. 
ISBN 978-3-96311-635-3
weilesimerzgebirge150



Erzählungen der tschechischen Autorin und Künstlerin Drahomíra Němcová Jandová, ins Deutsche übersetzt von Rudolf Habermann und Benjamin Hochmuth.
Silberbach im böhmischen Erzgebirge. Die Heimat von Drahuška, der Autorin. In diesem spannenden und humorvollen Buch beschreibt die Autorin 21 zum Schreien komische und packende Geschichten aus Ihrer Jugend- und Erwachsenenzeit in dem kleinen Gebirgsdorf. Ziel war es ursprünglich ihre Mitmenschen mit Humor durch die Pandemie zu begleiten. Ein echter Brüller für Jung und Alt.

Drahomíra Němcová Jandová ist in Tschechien in erster Linie als Malerin und Textilkünstlerin bekannt. Sie lebte lange Jahre in Amerika und nahm von dort zahlreiche Inspirationen mit. Regelmäßig werden ihre Werke in Karlsbad und Umgebung ausgestellt.

Drahomíra Němcová Jandová: "... weil es im Erzgebirge schon genug Tränen gab ...". Berlin (Epubli) 2022
ISBN: 9783756503087 
max-esterl-storch150
Ossi Heindl: 
"Max Esterl und der schwarze Storch"

Max Esterls neunter Fall - Ein Böhmerwaldkrimi

Professor Dr. Ludek Čáp packte hastig seine Koffer. Das Wichtigste waren seine gefälschten Papiere. Pass, Approbation, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse. Die hatten ihn eine Stange Geld gekostet. Aber das waren sie auch wert. Die fein-gliedrigen Finger des Biomediziners strichen über die glatte Fläche seines neuen, roten Reisepasses.
Zum Glück hatten seine Auftraggeber Wort gehalten. "Wenn die Geschichte auffliegt, lassen wir dich nicht hängen“, hatten sie versprochen. „Wir werden dir eine neue Existenz verschaffen." Das war Ludek Čáp wichtig gewesen. Nie im Leben hätte er sonst seine Karriere aufs Spiel gesetzt, eine Karriere in der Pharmawirtschaft, in der er es weit gebracht hatte und die ihm ein Leben ermöglichte, von dem er noch zu seiner Studienzeit nicht zu träumen gewagt hätte. Seine Karriere an der Prager Karlsuniversität, seine Forschung zu den Covid-Tests, in der seiner Abteilung an der Uni in Prag ein großer Wurf gelungen war. Das waren die positiven Seiten. Seine Spielschulden und die Erpressung durch die Schweizer Pharma-Konkurrenz, die Entwendung und der Schmuggel der von ihm mitentwickelten neuartigen, fast hundertprozentig genauen Corona-Schnelltests, das waren die negativen Seiten seiner wissenschaftlichen Karriere...

Ossi Heindl: "Max Esterl und der schwarze Storch". Sankt Oswald-Riedlhütte (Ohetaler) 2022. 
ISBN: 978-3-95511-177-9   -   Erscheint am 30.6.2022
unbekanntes-land150
Richard Zelenka: "Unbekanntes Land"

Ein Leben zwischen Ost und West

Endlich kommt der erlösende Pfiff des Schaffners. Der Zug setzt sich langsam in Bewegung. Er rollt in Richtung Westen. Es ist eine Reise ohne Wiederkehr. Zdisa und Georg wagen im August 1966 mit ihren Söhnen René und Richard die gefährliche Flucht in die Freiheit. Die Eltern sind nicht länger bereit, die Repressalien des kommunistischen Regimes zu ertragen.
Der Titel "Unbekanntes Land" ist Programm. Wie die alten Seefahrer und Weltentdecker muss sich die Familie immer wieder neuen Problemen und Herausforderungen in einer fremden Welt stellen. Mit Fleiß und Energie gelingt der Neustart. Doch Drogen, Alkohol und Krankheiten bedrohen das Glück der vierköpfigen Familie.
Der Autor Richard Zelenka wurde 1952 in Prag/Tschechoslowakei geboren. Aus politischen Gründen flüchtete seine Familie 1966 in die Bundesrepublik Deutschland, wo sie das Asyl erhielt und eingebürgert wurde. Nach dem Abitur studierte der Autor an der Uni Göttingen Slawistik und Publizistik. Anschließend war er über 35 Jahre Redakteur bei verschiedenen Tageszeitungen in Ostwestfalen-Lippe.

Richard Zelenka: "Unbekanntes Land". Norderstedt (BoD) 2022.    ISBN-13: 9783756231508