powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Hilfsgelder-Lotterie: Der Staat verspricht - doch nur wenig Geld gelangt zu den Unternehmen
Die versprochene massive finanzielle Hilfe für Unternehmen kam entgegen den ersten Ankündigungen bislang nicht an. Nur wer es schaffte, komplexe Formulare auf mehreren Seiten auszufüllen, und diese innerhalb kurzer Zeit einzureichen, erhielt Kredite aus den Covid-19-Programmen. Unternehmer hoffen jetzt auf die nächste Kreditwelle, die zum Monatswechsel anlaufen soll, damit sie das Geld zumindest im Mai erhalten. Gleichzeitig müssen sie weiterhin Leistungen an die Arbeitnehmer zahlen und im Kreditantrag angeben, dass sie schuldenfrei sind.
23.04.2020
An Covid-Kredite zu kommen, scheint für viele Unternehmer in Tschechien ein unerreichbares Ziel zu werden. Dies ist auf die komplizierte Verwaltung und die verwirrenden Formulare zurückzuführen, mit denen Selbstständige umgehen müssen. "Das Ergebnis ist aus mehreren Gründen eine Katastrophe. Hauptsache, das Covid-Programm hilft größeren Unternehmen systematisch im Vergleich zu kleineren. Kleine Unternehmen bewerben sich in der Regel über einen Eigentümer, der komplexe Dokumente ausfüllen soll, aber keine Erfahrung damit hat. KMU haben keine Abteilung für die Bearbeitung komplexer Anträge. Sie bekommen nicht so leicht einen Bankkredit, es ist oft ihr erster, während Banken Erfahrung mit großen Firmen haben. Oft haben kleine Unternehmen gar nicht die Möglichkeit, es rechtzeitig zu schaffen", sagte Dominik Stroukal, Chefökonom der Investmentgesellschaft Roklen, gegenüber dem Finanzmedium "Echo24". Stroukal warnte
covid praha unnamed
Formular für Hilfsgelder 
Text: Ironie
Bild: Facebook/ČMZRB
auch davor, dass weitere Kredite noch schwieriger zu bekommen sein werden. "Die Leute sehen deutlich die Notwendigkeit, so schnell wie möglich zu sein. In wenigen Minuten ist möglicherweise nichts mehr verfügbar", sagte Stroukal. Dies wird viele Unternehmer entmutigen.

Der Staat versprach, mit Krediten sowohl Unternehmen zu retten, als auch Mittel in die schwindende Wirtschaft fließen zu lassen. Letzteres ist jedoch bei den geleisteten Darlehen für etwa Hunderte von Unternehmen absolut nicht möglich. "Covid-Kredite sind bürokratisch anspruchsvoll. Es konnten nur wenige Firmen nach Geldern aus dem Covid-Programm greifen, so dass das gesamte Programm bislang nur sehr begrenzte Auswirkungen auf die Unterstützung der tschechischen Wirtschaft hatte", sagte der Ökonom Štěpán Křeček gegenüber Echo24.

Typisch für die traurige Situation sind die Vorkommnisse vom vergangenen Dienstag, als viele Prager Unternehmen versuchten, in das Programm einzusteigen, nach zehn Minuten aber die Annahme von Anträgen unterbrochen wurde, weil die Kapazitätsgrenzen erreicht worden sind. Für das Covid-Praha-Programm wurden 1,4 Milliarden Kronen (50,8 Mio. Euro) bereitgestellt, der tatsächliche Bedarf in der Hauptstadt wird ab er auf 8 bis 9 Milliarden Kronen (290 bis 326 Mio. Euro) geschätzt. Prag selbst musste sich auch an der Geldbeschaffung mit 600 Millionen Kronen (21,76 Mio. Euro) für Kredite beteiligen. Tomáš Prouza, Präsident des Handels- und Tourismusverbandes, kritisierte, dass die Gemeinden die Arbeit des Staates übernehmen müssen. "Die Hilfsaktionen sollten vom Staat verwaltet werden, der viel früher ein neues Unterstützungsprogramm hätte entwickeln müssen und für das Programm, wie andere Mitgliedstaaten auch, die Genehmigung von der Europäischen Kommission einholen. Prag sollte sein Geld hauptsächlich in die Infrastruktur investieren und in Zukunft helfen, damit sich die Prager Unternehmen wieder entwickeln können", sagte Prouza.

Insgesamt gingen bei der Böhmisch-mährischen Garantieentwicklungsbank (ČMZRB) 357 Anträge von Prager Unternehmen ein. Laut dem Ökonomen Štěpán Křeček ist dies jedoch vergleichbar mit einem "Spucken ins Meer". "Das ganze Programm erinnert an eine Lotterie, bei der ein paar glückliche Menschen das Geld bekommen. Es ist definitiv keine allgemeine Hilfe", sagte Křeček.