powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
messe-bruenn.jpg
msv11_03.jpg header-klein.jpg messegelände-prag-letnany.jpg messegelände-prag.jpg
"Am diesjährigen Jubiläum der Internationalen Maschinenbaumesse besteht immenses Interesse. Die Firmen möchten sich bestmöglich präsenteren und bestellen größere Flächen. Bereits jetzt sind wir komplett ausgebucht, letzte Flächen gibt es nur noch im Freien, für Hallenflächen haben wir eine Warteliste", informiert Radmila Svobodová, Direktorin der MSV.

Zusammen mit der 60. Jubiläums-MSV finden fünf weitere Fachmessen statt, die stets in geraden Jahren auf das Brünner Messegelände zurückkehren. Die IMT ist eine Schau der Werkzeug- und Umformmaschinen, die FOND-EX konzentriert sich auf Gießereitechnik, die WELDING wiederum auf Schweißtechnik. Die PROFINTECH stellt Technologien für die Oberflächenbehandlung vor und die PLASTEX ist die Fachmesse für Kunststoffe, Kautschuk und Verbundwerkstoffe. Alle Messen zusammen füllen das ganze Messegelände, die Veranstalter erwarten, dass 1650 Firmen aus 33 Ländern nach Brünn kommen.

So wie in früheren Jahren reist rund die Hälfte der Aussteller aus dem Ausland an, die meisten aus Deutschland. Sehr stark vertreten sind auch die Slowakei, Italien und Österreich. Eine außerordentlich umfangreiche Teilnahme ist dieses Jahr aus Russland angekündigt, das sich auch mittels einzelner Regionen vorstellen wird. Der größte russische Aussteller Rosatom belegt mit seinem Stand ein Viertel der Halle Z. Einen gleich großen Teil der Z beanspruchen dieses Jahr Firmen aus China, und in der Halle A1 werden die Messebesucher gewiss die Industrieproduktion Taiwans nicht übersehen können. Angemeldet sind ferner zahlreiche offizielle nationale Präsentationen, konkret aus der Slowakei, China, Frankreich, Indien, Italien, Österreich, Korea, Russland und Taiwan. Bereits Tradition sind der Stand Bayerns sowie der Gemeinschaftsstand dreier weiterer Bundesländer - Sachsens, Thüringens und Sachsen-Anhalts unter der Bezeichnung "Mitteldeutschland".

Österreich auf der Brünner Maschinenbaumesse 2018

Wie in den vergangenen Jahren wird es auch auf der 
diesjährigen Brünner Maschinenbaumesse eine rege 
Beteiligung österreichischer Firmen geben.
Der bewährte "Österreich-Stand", auf dem viele der
rotweißroten Unternehmen zu finden sein werden,
ist gut gebucht. Der Österreich-Stand wird in Ko-
operation mit der Wirtschaftskammer Österreich or-
ganisiert. Der Handelsdelegierte Österreichs, Christian
Miller, und der Chef des WKO-Marketingbüros Brünn, Martin
Žák, sind während der Messe vor Ort.

29 Österreichische Firmen stehen auf der Liste der Aussteller. Dazu kommen noch weitere österreichische Unternehmen, die mit ihren tschechischen Tochterfirmen in Brünn vertreten sind.

Industrie 4.0 - Automation, Digitalisierung, Roboter

Das Hauptthema der Internationalen Maschinenbaumesse bleibt bereits seit mehreren Jahren gleich, die Entwicklung von Technologien für smarte Fabriken und der Einsatz cyber-physikalischer Systeme in der industriellen Praxis schreitet jedoch von Jahr zu Jahr voran. Das Thema Industrie 4.0 steht in engem Zusammenhang mit dem Projekt "AUTOMATION" - Mess-, Steuer-, Automatisierungs- und Regeltechnik, für das sich dieses Jahr 280 Aussteller angemeldet haben. Im Bereich Elektronik, Automation und Messtechnik sind bereits 130 Firmen aus sieben Ländern angemeldet, traditionelle Marktührer inbegriffen. Industrie 4.0 kennt keine Branchengrenzen, dies belegt zum Beispiel der revolutonäre Stand der Firma KUBOUŠEK auf der PLASTEX.

Die Gruppe KUBOUŠEK Technologies and Instruments ist in Brünn seit 1991 ununterbrochen präsent und hat sich dieses Jahr zu einem revolutonären Schritt entschlossen. Ihr Messestand in der Halle G1 dient als "Fenster" zu ihrem eigenen Technologie- und Fortbildungszentrum, das im Herbst 2017 in der südböhmischen Stadt České Budějovice eröffnet wurde. Die Messebesucher werden mittels Live-Vorführungen und Online-Übertragungen direkt in das Technologiezentrum versetzt, wo sie automatisierte Arbeitsplätze anschauen und zusammen mit Anwendungsingenieuren innovative Technologien für Spritzgießmaschinen KraussMafei erkunden können. "Für die KUBOUŠEK-Gruppe ist Industrie 4 nicht nur ein Begriff aus modernen Lehrbüchern, sondern realer Bestandteil der alltäglichen Praxis, die sich auch im diesjährigen virtuellen Konzept des Messestandes von KUBOUŠEK widerspiegelt", so Marketingleiter Ivana Kyselová.

Eine weitere Attraktion in der Halle G1 ist eine automatisierte Fertigungszelle für die Kunststoffindustrie von Stäubli, eine Komplettlösung für schnellen Formentausch. Mittelpunkt des Exponats, das die Besucher der PLASTEX als fünfte Publikumsgruppe weltweit besichtigen werden können, ist ein mit modernsten Technologien ausgestattetes Modell einer Spritzgießmaschine. Eine Vorwärmstation sorgt für rechtzeitige Vorbereitung der Formen für die Produktion, die anschließend von einem schienengebundenen automatischen Förderwagen zur Maschine gebracht werden. Dank magnetischer Spannung sind selbst verschieden große Formen kein Problem, die Zuführung sämtlicher Energien übernimmt eine ebenfalls vollautomatische Schnittstelle. Handhabung, Einlegen und Entnehmen der Teile übernimmt ein Sechsaschs-Roboter Stäubli TX2, für den ein SCARA-Vierachs-Roboter die Einsätze vorbereitet. "Jede ganze Stunde von 10 bis 16 Uhr gibt es kommenterte Besichtigungen der Fertgungszelle, bei denen die einzelnen Schritte ausführlich erklärt werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch", lädt Michal Scholze, Marketing & Business Development Manager von Stäubli Systems, alle Interessenten ein.

Prall gefülltes Rahmenprogramm und erweiterte MSV-Touren

Das Kürzel MSV steht nicht nur für Aussteller, alljährlich wird die Messe für fünf Tage auch zum größten auf Industrie ausgerichteten Konferenzzentrum des Landes, und das auch in internationalem Maßstab. Das Rahmenprogramm für dieses Jahr ist noch nicht komplett, bereits heute ist jedoch klar, dass es einige äußerst interessante Veranstaltungen beinhalten wird. Gleich am Montag beginnen die Jahrestagung des Verbandes der Industrie der Tschechischen Republik, der wichtigste Diskussionstreffpunkt für Unternehmer und Regierungsvertreter, sowie das zweitägige B2B-Projekt "Kontakt-Kontrakt" und das Tschechisch-chinesische Handelsforum. Für Dienstag, den 2. Oktober, werden neben dem Nationalen Tag der Slowakei zum Beispiel der Businesstag der Russischen Föderation, der Czech Trade Meetnig Point und das Diskussionsforum für Industrie und Hochschulen vorbereitet. Ein weiteres Handelsforum ist der Zusammenarbeit mit Indien gewidmet, die traditionelle Konferenz "Energie für die Zukunft" konzentriert sich auf Energieeffizienz in der Industriesphäre. Der Mittwoch gehört u.a. der Konferenz "Visionen in der Automation", dem Weißrussischen Businesstag sowie Konferenzen über den Handel mit Korea und der Ukraine.

Den Messebesuchern bietet sich außerdem eine einzigartige Möglichkeit, die Messe in Ruhe und ohne große Vorplanung zu genießen, und trotzdem das Interessanteste davon sehen zu können. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr werden erneut MSV-Touren vorbereitet - organisierte Besuche bei nach Themen ausgewählten Ausstellern. Die Anzahl der Trassen wurde erhöht, und zu den letztjährigen Themen Industrie 4.0, Roboter und Automation kommen dieses Jahr Sicherheit in Industrie, Wartung und Diagnostik sowie Senkung des Energieverbrauchs hinzu. Die Besichtigungen der Stände ausgewählter Aussteller finden zweimal täglich statt, werden kommentiert und von kurzen Vorträgen zu aktuellen Themen begleitet. Die Rundgänge sind kostenlos, Interessenten können sich beim Organisator, dem Verlag Trade Media International registrieren.

Informationen: www.bvv.cz/de/msv
Bild: BVV
Internationale Maschinenbaumesse Brünn feiert ihren Sechzigsten mit neuer Grafik

Zahnrad, blaue und rote Farbe, Pfeile und in der Mitte die Buchstaben MSV - jenes tschechische Kürzel, das jeder gut kennt und das in der ganzen Welt des Maschinenbaus verwendet wird. Die neue grafische Gestaltung der Internationalen Maschinenbaumesse knüpft bewusst an die ikonischen Plakate aus den sechziger Jahren an, ist jedoch modern, zeitlos und auch in Online-Apps interessant. Die diesjährige 60 Jubiläums-MSV hat sich solch ein Geschenk zweifelsohne verdient, da sie außergewöhnlich sein wird - tschechoslowakisch, etwas retro und viel futuro, und vor allem mit einer riesigen Teilnahme von 1800 Firmen.
Neue Gestaltung selbstbewusst minimalistisch

"Wir verweisen auf historische Plakate der MSV, die eine unglaubliche Kontinuität aufweisen. Alle beinhalten das Zahnradmotiv, die typischen Farben und Pfeile sowie eine deutliche Typographie. Wir gehen von diesen Grundlagen aus und sehen sie mit der heutigen Ästhetik. Als Wichtigstes sehe ich, dass wir ein funktionales Modulsystem für verschiedene Druckformate und auch die Online-Welt bringen. Das erleichtert die Entwürfe für die einzelnen Einsatzgebiete und verhilft zu einer noch klareren visuellen Identifikation der MSV", erklärt Mikuláš Macháček, Autor des Entwurfs.

Der neue visuelle Stil ging aus einem öffentlichen Grafik-Wettbewerb hervor, ähnlich wie die ikonischen MSV-Plakate aus den Sechzigern bis Achtzigern. Von den fünfundzwanzig eingesandten Entwürfen wählte die Jury eine einfache und zeitlose, in ihrem Minimalismus äußerst selbstbewusste Grafik, die sich die weltbekannte, etablierte Marke MSV durchaus erlauben kann.

"Der siegreiche Entwurf kombiniert die Tradition hochwertiger grafischer Gestaltung, für die die MSV in der Vergangenheit berühmt war, mit moderner Typographie, ergänzt durch das hervorstechende Markenelement, das Zahnrad als traditionelles Markenzeichen der Maschinenbaumesse", erläutert das Urteil der Jury Rostislav Koryčánek, Jurymitglied und Kurator der Mährischen Galerie in Brünn. Zufrieden sind auch die Auftraggeber des Wettbewerbs, da der neue visuelle Stil klar und verständlich ist. „Ziel des Wettbewerbs und unser Anliegen war, nicht ein 'Retro-Plakat' zu finden, das nur an die Geschichte der Maschinenbaumesse erinnern würde, sondern eine moderne und zeitlose Grafik für eine selbstbewusste Veranstaltung, die in Mitteleuropa ihresgleichen sucht. Ich bin überzeugt, dass gerade dies gelungen ist", so der Generaldirektor der Messe Brünn Jiří Kuliš.
Bild: BVV
msvlogo2018 msv-roboter2018
Adressen und Jahres-Messeprogramm Tschechien 2018/19:

PRAG:

Výstaviště Holešovice:
Prag 7, Areál Výstaviště 67

 Výstaviště Letňany:
Prag 18, Beranových 667


BRÜNN:

Messe Brünn:
Brünn, Výstaviště 1


OLMÜTZ:

Výstaviště Flora:
Olmütz, Wolkerova 17


BUDWEIS:

Výstaviště Č.Budějovice:
Budweis, Husova 523


OSTRAU:

Výstaviště Černa Louka
Ostrau, Výstaviště Č. Louka
bvv-a
Archiv: Österreichstand MSV Brno
Bild: BVV
60 Jahre MSV: Maschinenbaumesse Brünn meldet ausgebuchte Messehallen

Die Internationale Maschinenbaumesse feiert ihr rundes Jubiläum mit einem neuen Logo, einer einzigaritgen Ausstellung mit Legenden der tschechoslowakischen Industrie und vor allem mit 1650 präsenten Firmen. Vom 1. bis 5. Oktober 2018 erwartet die Besucher auf dem Brünner Messegelände eine Schau modernster Industrietechnologien in komplett ausgebuchten Messehallen.