powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Foto Wikipedia
Löhne in Tschechien
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

Deutsche Sprache in der Abseitsfalle?
bvv
cz-euwahl2019
Die wirtschaftliche Konjunktur, die Erhöhung von Löhnen, Gehältern und Pensionen in den vergangenen Monaten, und somit die Steigerung der Kaufkraft, haben sich auf die Stimmung im Land positiv ausgewirkt. Die Umfrageergebnisse des Eurobarometers zeigen, dass die Tschechen ob der Wirtschaft im Land positiver gestimmt sind denn je. 70 Prozent betrachten die wirtschaftliche Entwicklung in Tschechien als "gut", auch der Zustand der gesamteuropäischen Wirtschaft wird von 64 Prozent der Tschechen als positiv wahrgenommen. Damit sind die Böhmen und Mährer weitaus optimistischer eingestellt als der EU-Durchschnitt. Sowohl die Wirtschaft im jeweils eigenen Land als auch die EU-weite Wirtschaftsentwicklung wird von den übrigen Unionsbürgern nur von 47 Prozent gutgeheißen.

Besonders gut bewerteten die Tschechen die Arbeitsmarktsituation im Inland. 80 Prozent begrüßen die hohe Beschäftigungsquote, hier liegt Tschechien in der Zufriedenheit hinter Dänemark und den Niederlanden auf Platz drei. Im Allgemeinen sind junge Menschen, Menschen mit höherer Bildung und Menschen mit höherem Einkommen optimistischer. Weniger Vertrauen in die europäische Wirtschaft haben diejenigen, die im Allgemeinen auch der EU gegenüber skeptisch sind.
Die Zuversicht zur Europäische Union stieg 2019 leicht auf 39 Prozent (gegenüber 32 Prozent im Jahr 2018). Es bleibt jedoch einer der niedrigsten Werte in der EU insgesamt. Gleichzeitig nimmt das Vertrauen in nationale Institutionen und in die nationale Regierung zu. Die tschechische Bevölkerung nannte als positive Veränderungen, die die EU gebracht hat, die Freizügigkeit (66 %), den Frieden in Europa (61 %), das Erasmus-Programm im Bildungswesen (37 %) und die wirtschaftliche Stärke (25 %).

Die Zugehörigkeit der Tschechischen Republik zu Europa manifestiert sich laut der Studie vor allem durch die Geschichte, die Kultur, die sozialen Werte und den Umweltschutz. Negative Seiten der EU sehen die Tschechen in der Brüsseler Bürokratie (41 %), in der Geldverschwendung (38 %) und im mangelnden Grenzschutz (37 %).

Auf die Frage, wofür die EU Geld ausgeben sollte, antworteten 42 Prozent der Tschechen mit "Beschäftigung und Soziales", 40 Prozent mit "Verteidigung und Sicherheit", sowie 34 Prozent mit "Klimaschutz". Das ist ein Novum, denn Umweltfragen spielten traditionell in Tschechien nur eine untergeordnete Rolle. 2018 waren nur 27 Prozent der Bevölkerung von Investitionen in den Klimaschutz überzeugt. Laut Eurobarometer sollte aus tschechischer Sicht der europäische "Green Deal" den Kampf gegen Plastikmüll (59 %), die Entwicklung erneuerbarer Energiequellen (41 %) und die Unterstützung der europäischen Landwirte (41 %) bevorzugen.
Im Eurobarometer wird auch das Vertrauen in die Medien erhoben. Bei den Tschechen genießt nach wie vor das Radio die höchste Autorität. 62 Prozent der Bevölkerung vertraut dem Rundfunk. Jeweils ein Vertrauensindex von 49 Prozent fällt auf die Printmedien und das Fernsehen, wobei zwischen öffentlich-rechtlich und privat nicht unterschieden wird. Diese Werte entsprechen auch dem EU-Durchschnitt. Weit mehr als die restlichen EU-Bürger glauben die Tschechen den Informationen aus dem Internet. Mit 48 Prozent ist der Vertrauensindex wesentlich höher als im EU-Durchschnitt (32 %). Auch bei den sozialen Netzwerken sind Tschechen vertrauensseliger als der Rest Europas. 30 Prozent der tschechischen Bevölkerung vertraut Twitter & Co, während dies nur bei 21 Prozent der EU-Bürger der Fall ist. Die sozialen Medien haben gegenüber 2018 sogar fünf Prozentpunkte dazugewonnen.

Seit 1974 wird im "Eurobarometer" die Stimmung in den einzelnen Mitgliedstaaten zu verschiedenen europarelevanten Themen erhoben. Weitere Details der aktuellen Eurobarometer-Studie und Ergebnisse aus früheren Jahren findet man unter diesem 

Eurobarometer: Tschechen sind optimistisch, aber EU-skeptisch
27.02.2020
Bild: EU
Die Tschechen gehören zu den am positivsten eingestellten Europäern. Mehr als 70 Prozent bewerten die wirtschaftliche Situation in ihrem Land als gut, was weit über den Durchschnitt der EU-Bürger liegt (47 %). Gleichzeitig liegt in der Tschechischen Republik der Vertrauensindex in die Europäische Union nur am fünftletzten Platz. Dieser hat sich auf 39 Prozent gegenüber 32 Prozent im Jahr 2018 leicht verbessert. Die Zahlen stammen aus der jüngsten Umfrage des "Eurobarometers", die im November 2019 in Tschechien durchgeführt, und am 25. Februar von der Vertretung der Europäischen Kommission in Prag vorgestellt worden ist.
eu-fahnen
2.3., 18h
Stopkova pivnice
Brünn, Česká 5

4.3., 18.30
U Medvídků
Prag 1, Na Perštýně 7

5.3., 19.30
Obecní dům
Prag 1, Nám. Republiky 5
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

5.3., 9h
BritCham Prague
Prague 1, Na Florenci 15

14.3., 19h
Grand Hotel Bohemia
Prague 1, Králodvorská 4
____________________

____________________