powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Foto Wikipedia
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

lohnspiegel
Nächste Termine:
pragueforum.jpg cz-nano.png
Powidl
msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Verschuldung der Bevölkerung der Tschechischen Republik stieg auf 2,52 Billionen CZK (96 Mrd. €)
26.08.2020
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
cz-euwahl2019
Die mit Ende des ersten Halbjahres 2020 registrierte Gesamtverschuldung der tschechischen Bevölkerung belief sich laut CRIF - Czech Credit Bureau auf 2,52 Billionen Kronen, das bedeutet einen Anstieg von 143 Mrd. Kronen (5,5 Mrd. Euro) gegenüber dem Vorjahr. Das Wachstum der Gesamtverschuldung ist hauptsächlich auf Wohnungsbaudarlehen zurückzuführen. Das Schuldenvolumen aus diesen Darlehen stieg gegenüber dem Vorjahr um 133 Mrd. Kronen (5 Mrd. Euro) und überstieg erstmals 2 Billionen Kronen (76,3 Mrd. Euro).
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Mit Ende Juni hatten 1.105.899 Menschen eine Hypothek oder einen Bausparkredit. Die Anzahl der Personen mit einem Wohnungsbaudarlehen verringerte sich jedoch zum sechsten Mal in Folge. Im Vergleich zum Vorjahr gab es um mehr als 8.000 Darlehensbezieher weniger.

Ein Rückgang der Darlehenskunden war in fast allen Regionen zu verzeichnen. In den Regionen Vysočina und Zlín gab es den größten Kundenschwund. Mehr Darlehen gegenüber dem Vorjahr wurde lediglich in den Regionen Mittelböhmen, in Prag und Pilsen vergeben. Während die Zahl der Darlehensbezieher abnimmt, wurden die ausgeliehenen Summen höher, und somit auch die Gesamtverbindlichkeiten. Mit Ende des zweiten Quartals stiegen sie in allen Regionen gegenüber dem Vorjahr an, am höchsten (8 Prozent) in Pilsen und in der Vysočina.

An ausstehenden Schulden wurden 30,7 Milliarden Kronen (1,17 Mrd. Euro) ausgewiesen, was einen Rückgang von 611 Millionen Kronen (23,2 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Der Rückgang der ausstehenden Schulden ist hauptsächlich auf die nach wie vor gute Zahlungsmoral der Kreditnehmer von Wohnbaudarlehen zurückzuführen. Die langfristigen Schulden reduzierten sich  gegenüber 2019 um 688 Mio. Kronen (26.2 Mio. Euro) auf 8,6 Mrd. Kronen (327,6 Mio. Euro). Bei den Konsumkrediten wirkte sich Covid aus, denn die ausstehenden Schulden aus Konsumentenkrediten erhöhten sich um 57 Millionen Kronen (2,17 Mio. Euro) auf gesamt 22,1 Milliarden Kronen (842 Mio. Euro)

Aus der Halbjahresstatistik geht hervor, dass 191.000 Menschen in der Tschechischen Republik ihre Konsumkredite nicht zurückzahlen konnten, das sind 11 Prozent weniger als im Vorjahr, und die niedrigste Anzahl seit den letzten sechs Jahren. Bei den Wohnbaudarlehen haben 17.807 Menschen die Rückzahlung nicht geschafft, 764 weniger als ein Jahr zuvor.

"Obwohl die Zahl der Menschen, die keine Wohnungsbaudarlehen zurückzahlen, gegenüber dem Vorjahr zurückging, war dies ein deutlich geringerer Rückgang, als wir es in den letzten Jahren gewohnt waren", sagte Lenka Novotná, Direktorin der Creditreform s r.o.

Laut ihr ist mit Ende des dritten Quartals ein Ansteigen der säumigen Zahler  gegenüber dem Vorjahr zu erwarten. Aktuelle Zahlen zur Zahlungsmoral von Kunden von Banken und anderen Finanzinstituten werden maßgeblich von derzeit aufgeschobenen Kreditrückzahlungen beeinflusst. "Erst nach dem Ende aller Covid-Maßnahmen wird deutlich werden, wie sich die Fähigkeit der Menschen zur Rückzahlung aktuell gezogener Kredite verändert hat. Angesichts der Tatsache, dass die Banken die Aufschiebung von Rückzahlungen für 340.000 Kredite genehmigt haben, die von privaten Personen aufgenommen wurden, ist die Unsicherheit betreffend zukünftige Entwicklungen beträchtlich", sagte Ing. Jiří Rajl vom CNCB - Czech Non-Banking Credit Bureau, z.s.p.o.

Zusätzlich zu den Privatschuldnern hat das Nichtbankenregister auch die Schulden von Unternehmen erfasst. Zum Ende des zweiten Quartals erreichte die Gesamtverschuldung 182 Milliarden Kronen (6,9 Mrd. Euro), das ergibt ein Plus von 19 Milliarden Kronen (724 Mio. Euro), etwas mehr als 10 Prozent. Die durchschnittliche Verschuldung pro Unternehmen betrug 2,4 Millionen Kronen (91.000 Euro).

77.215 Unternehmen hatten in irgendeiner Form Schulden außerhalb des Banken- und Finanzdienstleistungssektors. 2.762 Unternehmen konnten ihre Außenstände nicht tilgen, das sind 110 mehr als Vorjahr. Unternehmen aus der Region Pilsen haben die beste Zahlungsmoral und Prag hat die schlechteste.
Bild:CRIF
CRIF-Credit-Framework
1.9., 19h
Restaurace Sněmovna
Prag 1, Jakubská 5

2.9., 18.30
Restaurace U Medvídků
Prag 1, Na Perštýně 7

2.9., 20h
Nálevna U Leona
Brünn, Veveří 9
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

10.9., 18.30
Base Chruchill II
Prague 2, Italská 67

24.9., 9h
British Chamber
Prague 1, Václavské nám. 19
____________________

____________________