powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Foto Wikipedia
cz-nano.png pragueforum.jpg
Nächste Termine:
lohnspiegel
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Erfolgreiches Konzept gegen das Glücksspiel
15.01.2020
Wirtschafts-veranstaltungen
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
cz-euwahl2019
Die Glücksspielstätten in der Tschechischen Republik haben sich im vergangenen Jahr um 33 Prozent auf 1.227 reduziert. Die Zahl der Spielautomaten ist um 7,3 Prozent auf 36.800 gesunken. Die Anzahl der Gemeinden, die ein totales Glücksspielverbot verhängt haben, ist nach Angaben des Finanzministeriums (MF), die der ČTK vorliegen, um 3,7 Prozent auf 474 gestiegen.
Das reformierte Glücksspielgesetz trat Anfang 2017 in Kraft. Es wurde ein zweistufiges Genehmigungsverfahren für Glücksspielclubs eingeführt und eine Beschränkung der sogenannten besonderen Betriebsregelungen, betreffend das Glücksspiel in Restaurants, Bars oder Tankstellen. Es wurde auch eine für Spieler verpflichtende Online-Registrierung eingeführt.

Die Glücksspielverordnung von 2017 funktioniert und erfüllt ihren Zweck. Die Glücksspielbetreiber und Casinos sind im ganzen Land rapide geschrumpft und der Schutz für Spielsüchtige ist um ein Vielfaches größer geworden. Außerdem wurden klare Regeln eingeführt und das Geschäft mit illegalen Online-Glücksspielen stark eingeschränkt. Seit 2012 ist die Anzahl der Glücksspielstätten in der Tschechischen Republik um 84 Prozent und die Anzahl der Spielautomaten um etwa die Hälfte gesunken.

Nach Angaben des Finanzministeriums wurden seit Inkrafttreten der Verordnung 122 Domains von 14 juristischen Personen gesperrt. Eine derart hohe Zahl ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ein Unternehmen fast 100 Domains hatte. Verwaltungsverfahren zur Sperrung von Domains wurden bei 41 Unternehmen durchgeführt, von denen 14 gesperrt wurden, und 25 Unternehmen gaben während des Verwaltungsverfahrens auf. Gegen zwei Unternehmen gibt es noch ein schwebendes Verwaltungsverfahren.

Die Gemeinden können die Genehmigung von Glücksspielen in ihrem Hoheitsgebiet durch eine allgemein verbindliche Verordnung auf drei Arten regeln. Durch ein landesweites Verbot, durch die Einschränkung von Orten, an denen Glücksspiele betrieben werden dürfen, oder die Abgrenzung von Orten, wo der Betrieb verboten ist. 474 Gemeinden haben mittlerweile in Tschechien ein gebietsweites Verbot verhängt, und im vergangenen Jahr sind 17 hinzugekommen, darunter beispielsweise Česká Třebová, Hronov, Zákupy, Háj ve Slezsku oder Zubří.

Laut ČTK arbeitet das Finanzministerium derzeit an einem Register für Personen, die mit Spielverbot belegt sind. Die Maßnahme sollte dazu dienen, süchtige Spieler zu schützen. Das Register erlaubt sowohl den freiwilligen Ausschluss vom Glücksspiel auf Antrag einer bestimmten Person, als auch den Ausschluss von Personen, die aufgrund anderer gesetzlicher Verfügungen am Glücksspiel nicht teilnehmen dürfen. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Sozialhilfeempfänger oder um Konkursschuldner.

Nach Bericht der ČTK ist die Herausgabe des Registers an das derzeit in Ausarbeitung befindliche System zur Überwachung von Glücksspielen gebunden. Das Register soll Mitte 2020 eingeführt werden. Um die Jahreswende von 2020 zu 2021 sollen dann Personen, die im Ausschlussregister eingetragen sind, offiziell nicht mehr spielberechtigt sein. 
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Bild:Kings-Casino
kingscasino
22.1., 12h
Forschungszentrum NTIS
Pilsen, Technická 8

22.1., 18.30
Hospoda U Tazmana
Makotřasy (Mittelböhmen), Makotřasy 11

24.1., 21h
Sophienpalais
Prag 1, Slovanský ostrov 226
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

23.1., 18.30
Lasvit Showroom
Prague 7, Komunardů 32

25.1., 19h
The Down Under
Prague 2, Vinohradská 48
____________________

____________________