powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Foto Wikipedia
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

lohnspiegel
Nächste Termine:
pragueforum.jpg cz-nano.png
Powidl
msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Wirtschafts-veranstaltungen
cz-euwahl2019
Selbst im Vergleich zum Vorjahr ist ein dramatischer Rückgang der Touristen zu verzeichnen. Die Situation ist kritisch. So beurteilen Betreiber und Experten den Rückgang des Tourismus im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie. Nach Tschechien kamen im ersten Quartal nur 282.000 Menschen, ein Rückgang von 91,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Coronavirus-Epidemie reduzierte auch die Anzahl der Nächtigungen um 88,2 Prozent auf 1,1 Millionen Nächte. Die Anzahl der ausländischen Touristen reduzierte sich noch dramatischer.
"Tschechien ist von der Touristenkarte der Welt verschwunden".  Der Einbruch ist verheerend
19.05.2021
newsletter-bild
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Aufgrund der Epidemie waren die Beherbergungsleistungen im ersten Quartal dieses Jahres noch stärker begrenzt als im letzten Jahr, in dem die Beschränkungen erst im März wirksam wurden. Die Zahl der Ausländer ging von Januar bis Ende März um 96,3 Prozent und die der Inländer um 86,4 Prozent zurück. Die Hotelbesuche verringerten sich um 91,5 Prozent, 87,3 Prozent weniger Gäste kamen in die Gästehäuser, und weitere ähnliche Einrichtungen verzeichneten einen Rückgang um die 92,5 Prozent. In den Regionen liegt die Besucherzahl im ersten Quartal zwischen 3 und 17 Prozent des Vorjahrs.

Von rund 56.000 ausländischen Gästen hatten die Slowaken im ersten Quartal dieses Jahres mit 12.000 Besucher den größten Anteil, ein Rückgang von mehr als 88 Prozent. "Der Anteil der deutschen Gäste betrug im ersten Quartal nur zwei Prozent und bei den Polen waren es vier. Auch die Zahl der Ankünfte anderer Gäste aus dem Ausland erreicht nicht einmal ein Zehntel der Vorjahresergebnisse", verlautete das Tschechische Statistische Amt ČSÚ.

Der Chefökonom der Trinity Bank, Lukáš Kovanda, erklärte, dass der Rückgang selbst im Vergleich zum Vorjahr eine Reihe von Hotels und anderen Unterkünften an den Rand des Zusammenbruchs gebracht habe. "Im ersten Quartal dieses Jahres scheint Tschechien von der touristischen Weltkarte verschwunden zu sein. Aufgrund der epidemiologischen Situation mussten Firmenveranstaltungen, Wellnessaufenthalte und Sporttouren abgesagt werden. Für Hotels sind längere Familienaufenthalte das letzte Mittel, um zu überleben. Aus diesem Grund haben die Hotelbetreiber im vergangenen Jahr begonnen, Zehntausende von Haushalten aus Großstädten zu bewerben, die aufgrund der Schließung von Schulen Zeit in der Isolation ihrer Häuser verbringen mussten", erklärte Kovanda. "Sie lockten die Kundschaft mit erheblichen Rabatten für längere Aufenthalte und dem Aufhänger, eine optimale Infrastruktur,  schnelles Internet und einen ruhigen Arbeitsplatz vorzufinden", so Kovanda weiter.

"Trotzdem ist derzeit etwa ein Drittel der Hotels vom Bankrott bedroht. Im Gegensatz dazu müssen sich Campingbetriebe keine Sorgen um Kunden machen. Sie werden dieses Jahr aus allen Nähten platzen. Die Tschechen werden ihre Ferien wieder verstärkt zu Hause verbringen", ergänzte Kovanda.

In diesem Jahr wird Prag verstärkt inländische Kunden ansprechen
Prag, das seit langem am stärksten vom Tourismus profitiert, erzielte ein noch schlechteres Ergebnis. Es verzeichnete einen Rückgang von 92,9 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019, das letzte Jahr vor Beginn der Pandemie. Die Gesamtzahl der ausländischen Touristen ging um 97 Prozent zurück. Ein Vergleich mit dem Vorjahr ist relativ, da im ersten Quartal nur der März die Pandemie betraf.

In dieser Saison wird sich die Metropole laut Prague City Tourism hauptsächlich auf den Inlandstourismus konzentrieren. "Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden Monaten hauptsächlich inländische Besucher ansprechen werden. Wir glauben, dass sich die Situation nun verbessern wird, aber die Reiseregeln sind in Bezug auf die unterschiedliche Entwicklung der Pandemie in den anderen Staaten noch nicht absehbar", sagte der Präsident des Verwaltungsrat, František Cipro.

Ihm zufolge sei es klar, dass in diesem Jahr die europäischen Reiseländer für jeden Touristen kämpfen werden. "Wir stehen in engem Kontakt mit der Agentur CzechTourism, mit der wir effektive Marketingkampagnen auf ausländischen Märkten durchführen, um Touristen aus dem Ausland in die Metropole zu locken. Natürlich wird sich in diesem Jahr in erster Linie alles auf europäischer Linie abspielen", schloss Cipro.

Die Prager Stadträtin für Kultur und Tourismus, Hana Třeštíková, erklärte in einer offiziellen Stellungnahme, dass der Rückgang des Tourismus verheerend sei. "Im vergangenen Sommer haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass wir, wenn wir auf die schrittweise Abschwächung epidemischer Maßnahmen vorbereitet sind, eine relativ hohe Anzahl einheimischer Besucher nach Prag locken können. Wir bereiten uns auch auf diese Saison ähnlich vor und freuen uns auf Besucher aus verschiedenen Teilen unseres Landes, aber natürlich auch auf ausländische Touristen", sagte Třeštíková.
Bild: Presss  Prague City Tourism
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
Branchenübersicht - neue Daten 2020
AKTUALISIERT
_14 prague-european-summit2021
12.-14.7.
Palais Czernin
Prag 1, Loretánské nám. 5