powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Foto Wikipedia
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

lohnspiegel
Nächste Termine:
pragueforum.jpg cz-nano.png
Powidl
msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Wirtschafts-veranstaltungen
cz-euwahl2019 newsletter-bild
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
Branchenübersicht - neue Daten 2020
AKTUALISIERT
Der tschechische Investor Tomáš Krsek, ehemaliger Miteigentümer von Škoda Transportation in Pilsen, baut seine Windparks in Finnland aus. Er will innerhalb von drei Jahren ein Zehntel des finnischen Marktes für Windernergie abdecken, berichtet Seznam zprávy.
Bild:Sandri Alexandra from Romania - CC BY-SA 2.0
Der finnische Projektentwickler Winda Energy, der zu drei Viertel von dem tschechischen Milliardär Tomáš Krsek kontrolliert wird, setzt seine Expansion im Bereich der Windenergie fort. Das Unternehmen baut Windparks für den US-Investmentriesen BlackRock und bereitet eigene Windparks vor.

Krsek ist mit seinem Investmentfonds Green Horizon Renewables (GHR) schon seit einiger Zeit in Finnland aktiv. Im Mai letzten Jahres machte er das großes Geschäft, als sein Fonds die abgeschlossenen und in Arbeit befindlichen Projekte mehrerer finnischer Windparks mit einer Gesamtkapazität von 220 Megawatt für mehr als sieben Milliarden Kronen (285,9 Mio. Euro) an das US-Unternehmen BlackRock verkaufte.

"GHR half BlackRock beim Einstieg in den finnischen Markt: Der Strom aus den im Bau befindlichen finnischen Projekten wurde von Amazon gekauft und für 12 Jahre im Voraus kontrahiert. Und es ist Winda Energy, das die Windturbinen für BlackRock baut", erklärte Lucie Dofková, Investmentmanagerin bei GHR.

Neben dem Bau von Anlagen für BlackRock konzentriert sich Winda Energy vor allem auf die Entwicklung eigener Windparks. "Wir haben jetzt Projekte mit einem Kapazitätspotenzial von mehr als ein Gigawatt in verschiedenen Entwicklungsstadien in unserem Portfolio, und zwar in ganz Finnland", fügte Dofková hinzu. 

Nach Angaben der Managerin führt Winda bereits Gespräche mit den Lieferanten für die wichtigsten Komponenten für die Parks. "Die Anbieter versprechen Anlagen mit einer Leistung von bis zu sieben Megawatt. Mit dieser Turbinengröße und einer Projektgröße von rund 140 Megawatt kann ein solcher Windpark jährlich bis zu 100.000 Haushalte versorgen", sagte sie.

Ein Viertel der finnischen Windkraftanlagen
"Mit einer installierten Leistung von einem Gigawatt würde Winda heute etwa ein Viertel der gesamten finnischen Windkraftindustrie ausmachen. "Da aber auch die Wettbewerber neue Projekte vorbereiten, ist es realistisch, dass Winda Energy bis 2025 einen Marktanteil von etwa 10 Prozent erreichen wird", so Dofková weiter. "Winda ist seit mehr als einem Jahrzehnt in der Branche tätig, so dass der Vorteil des Unternehmens auf einem hart umkämpften Markt in seiner Entwicklungserfahrung und seinem eigenen Know-how liegt."

Finnland ist derzein ein Nettoimporteur von Strom, aber der Übergang zu grünen Energiequellen sei ein natürlicher Prozess und zahle sich wirtschaftlich aus. "Die Windenergie ist die billigste neue Stromquelle für das Land, und sie benötigt keinerlei staatliche Unterstützung. Finnland hat aufgrund seiner geografischen Lage und der geringen Bevölkerungsdichte sehr gute Voraussetzungen für die Entwicklung der Windenergie", so die Managerin. 

Dofková ist der Ansicht, dass der Bau von Windparks in den dafür geeigneten Teilen Europas auch für den mitteleuropäischen Energiesektor von Bedeutung sein kann.

"Wenn der kontinuierliche Ausbau und die Stärkung des paneuropäischen Übertragungsnetzes fortgesetzt werden, werden wir uns auf eine Situation zubewegen, in der es möglich sein wird, billigen Strom aus erneuerbaren Energiequellen in ganz Europa zu nutzen, selbst in entlegenen Gebieten - aus Wind, der typischerweise in Nordeuropa und auf See erzeugt wird, und aus der Sonne in Südeuropa", sagte sie.

Die optimistischen Pläne für die Aufteilung der erneuerbaren Energien in Europa, die ausreichen sollen, um den größten Teil des Verbrauchs zu decken, werden jedoch von einer Reihe von Experten in Frage gestellt. Sie weisen darauf hin, dass Solar- und Windparks ihre Grenzen haben, was Stahl, Beton, Edelmetalle und andere Materialien sowie den Flächenbedarf betrifft.
Milliardär Krsek baut Windräder in Finnland. Sie sollen Energie wie halb Temelín erzeugen
26.01.2022
Fântânele-Cogealac_Wind_Farm_2011
9.2., 17h
U Partíka
Litvínov 
(Region Aussig), 
Valdštejnská 282

12.2, 11h
Bahnhof Jablonec nad Nisou
Jablonec nad Nisou 
(Region Reichenberg), 
Nádražní 32

17.2, 14.30
Praha Hlavní nádraží
Prag 2, Wilsonova 8

____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

15.2., 9h
Marriott Hotel
Prague 1, V Celnici 8

14.-18.3.
Prague Congress Centre
Prague 4, 5. května 65 
______________
____________________