powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Foto Wikipedia
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

lohnspiegel
Nächste Termine:
pragueforum.jpg cz-nano.png
Powidl
msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Wirtschafts-veranstaltungen
cz-euwahl2019
Moody's warnte die Tschechische Republik, dass es keinen Plan zur Konsolidierung der öffentlichen Finanzen gebe. Moody's hält dies für den Schlüssel für die künftige Entwicklung des Ratings der Tschechischen Republik. Wirtschaftswissenschaftler sind sich einig, dass es notwendig sein wird, die Steuern zu erhöhen, auch wenn sie sich nicht vollständig einig sind, welche. Neben einer möglicherweise schlechteren Einschätzung der Kreditwürdigkeit besteht für die Tschechische Republik auch die Gefahr einer sogenannten Schuldenbremse im Jahr 2024, die die Regierung zwingen würde, einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen.  
Moody's warnt die Tschechische Republik - Finanzkonsolidierungsplan fehlt
06..05.2021
newsletter-bild
AUFGRUND DER AKTUELLEN COVIDMASSNAHMEN MUSS DIE RUBRIK 

"WIRTSCHAFTS-VERANSTALTUNGEN" 

LEIDER AUSFALLEN
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Obwohl Moody's die diesjährige Einschätzung der Kreditwürdigkeit der Tschechischen Republik bei Aa3 mit stabilen Aussichten bestätigt hat, wurde nun die Warnung hinzugefügt: Es fehlen Ziele in den Haushaltsplänen der Regierung zur Konsolidierung der öffentlichen Finanzen. Die Staatsverschuldung steigt jetzt in beispiellosem Tempo.

"Die internationale Investorengemeinschaft wird für einige Zeit nachsichtig sein, aber sie beginnt sich Sorgen zu machen, dass wir keine Strategie haben", sagte Lukáš Kovanda, Mitglied des Nationalen Wirtschaftsrats der Regierung. Er befürchtet, dass sich die Entwicklungen in nächster Zeit nicht ändern werden, da es in diesem Jahr Parlamentswahlen geben wird. 

Jan Pavel, Mitglied des Nationalen Haushaltsrates, ist der Ansicht, dass die Position der tschechischen Regierung komplizierter ist, obwohl andere Länder aufgrund von Coronavirus-Beschränkungen ähnliche Probleme wie Tschechien zu lösen haben. Er sieht auch die Steuersenkungen nach der Abschaffung des Superbruttolohns als Problem an. Er glaubt, dass der einzig mögliche Weg jetzt darin besteht, die Einkommensteuer wieder zu erhöhen. "Die Einkommensteuer ist im europäischen Kontext und im OECD-Vergleich übermäßig niedrig, was nicht nur den Staatshaushalt, sondern auch die regionalen und kommunalen Haushalte lähmt", sagte Pavel.

Das diesjährige Budget weist ein genehmigtes Defizit von einer halben Billion Kronen (193,8 Mrd. Euro) auf und erreichte Ende April 19,2 Milliarden Kronen (7,5 Mrd. Euro). Laut Pavel sollte die derzeitige Regierung vor allem eine Konsolidierungs-strategie vorbereiten, die verschiedene Möglichkeiten bietet, aus denen das nächste Kabinett wählen kann. "Es ist notwendig, jetzt daran zu arbeiten und keine Alibihandlungen zu setzten, im Sinn von 'die nächste Regierung wird es schon lösen'. Es geht um Szenarien - Tipps, wie man Steuern erhöht, wie viel es bringen würde usw.", appellierte er an die Politiker.

Ziel dieser Strategie sollte es unter anderem sein, das Rating beizubehalten, das sich auf die Kreditbereitschaft der staatlichen Gläubiger und auch auf die Darlehensbedingungen wie den Zinssatz auswirkt. Für die Regierung - die nächste - besteht die Gefahr, dass sie die Schuldenbremse anziehen muss. Das wird notwendig, wenn die Verschuldung 55 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erreicht. Es zwingt das amtierende Kabinett, ein ausgeglichenes oder überschüssiges Budget aufzustellen.
Nach Angaben des Finanzministeriums sollte die Gesamtverschuldung in diesem Jahr von 38,1 Prozent im Vorjahr auf 44,8 Prozent des BIPs steigen. Im Jahr 2022 könnten es 48,2 Prozent sein.

Wirtschaftswissenschaftler sind sich einig, dass die einzige Möglichkeit, die Verschuldung zu bremsen, darin besteht, die Steuern zu erhöhen. Während Jan Pavel laut Lukáš Kovanda hauptsächlich über Einkommensteuern spricht, gibt es andere Möglichkeiten. Schließlich erwartet er von den Politikern, dass sie ihr Versprechen einhalten, wonach der Superbruttolohn nach zwei Jahren wieder eingeführt wird. "Im internationalen Vergleich sind auch die Grundsteuern sehr niedrig. Ich fordere keine Erhöhung, aber die Politiker hätten hier einen Spielraum. Das gilt auch für die Mehrwertsteuer", fügte er hinzu.

Vor allem sollte sich die Struktur der tschechischen Wirtschaft grundlegend ändern. Er warnte davor, dass es in Zukunft nicht mehr möglich sein würde, auf bestehende Unterstützungen zu zählen. "Als Volkswirtschaft müssen wir zu einem völlig anderen Wirtschaftsmodell übergehen. Zum Beispiel wird die Automobilindustrie nicht mehr so ​​sein wie in den vergangenen zwanzig Jahren. Das wird die Notwendigkeit mit sich bringen, das Steuermodell vollständig so zu verändern", sagte Kovanda.

Das Finanzministerium gab bekannt, dass derzeit eine umfassende Überarbeitung des Steuersystems in Arbeit ist, einschließlich Anpassungen der Verbrauchersteuern, einer Überarbeitung der Besteuerung globaler Unternehmen und einer Reduzierung der Steuerbefreiungen. Es ist auch geplant, die Gehälter von Beamten einzufrieren, die Betriebskosten von Ministerien und Staatsbüros um fünf bis zehn Prozent zu senken und andere Agenden zu rationalisieren.
Bild: Moody's
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
Branchenübersicht - neue Daten 2020
AKTUALISIERT
moodys-GR-IBNA