powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Foto Wikipedia
LOHNSPIEGEL:
Löhne & Gehälter
in Tschechien

lohnspiegel
Nächste Termine:
pragueforum.jpg cz-nano.png
Powidl
msv11_03.jpg
deutsch.jpg
somavedic-uran-klein
Anzeige/Inzerce
Wirtschafts-veranstaltungen
cz-euwahl2019 newsletter-bild
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
Branchenübersicht - neue Daten 2020
AKTUALISIERT
Die Regierung plant, ab Januar 2024 eine Neuerung, dass Unternehmen die Möglichkeit erhalten, ihre Buchhaltungs- und Steuerunterlagen in Euro zu führen. Das betrifft auch die Bezahlung der Steuern. Finanzminister Zbyněk Stanjura (ODS) erwähnte dies in einer Fragestunde des Tschechischen Fernsehens. 
"Wir werden eine einheitliche Wirtschaft haben, und je nach Art der Unternehmen, ob es Exporteure sind, oder Andere, werden sie die Möglichkeit haben, das Instrument zu nutzen, das für spezielle Geschäfte besser geeignet sein kann", sagte der Minister. "Es geht auch nicht so sehr darum, was die Befürworter des Euro wollen. Die Fundamentalgegner kritisieren uns so oder so dafür. Ich halte es jedenfalls für ein gute Sache", fügte Stanjura hinzu.

Die Einführung dieser Option ist in der Erklärung zum Regierungsprogramm vorgesehen. Genauer Termin ist noch keiner bekannt.

Für Unternehmen, die Waren und Dienstleistungen in Länder der Eurozone exportieren, wäre dies ein effektiver Schritt für den gesamten Rechnungslegungsprozess, sagte XTB-Analyst Štěpán Hájek gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur ČTK. Er sagte auch, dass viele andere Unternehmen die Möglichkeit der Fremdwährungsbuchhaltung nutzen könnten, um Kosten zu sparen. Die Einführung der Möglichkeit, Steuern in Euro zu verbuchen, wäre unter anderem ein symbolischer Schritt für die tschechische Wirtschaft, um den Prozess der Einführung des Euro zu erleichtern, fügte er hinzu.

"Es sieht aus wie eine unbedeutende Formalität, aber ich denke, es könnte auch ein großes Projekt für die Anbieter von Buchhaltungssoftware sein", sagte Radim Dohnal, Analyst bei Capitalinked.com. Er glaubt, dass dies für viele multinationale Unternehmen ein Motiv sein könnte, ihren regionalen Hauptsitz in die Tschechische Republik zu verlegen.

Cyrrus-Analyst Tomáš Pfeiler wies darauf hin, dass es sich hierbei nur um ein Teilinstrument handelt. "Meiner Meinung nach wird damit jedoch das Hauptproblem nicht gelöst, über das sich einige Exporteure heute beklagen, nämlich die Kosten, die durch Wechselkursschwankungen entstehen. Diese fallen bei Unternehmen an, wenn sie Einnahmen in einer Währung erzielen und die Kosten in einer anderen Währung bezahlen müssen", sagte er.

Zuvor hatte die Chefvolkswirtin der Raiffeisenbank, Helena Horská, die Möglichkeit der Einführung des Euro im Zahlungsverkehr zwischen Staat und Unternehmen als originellen und demokratischen Schritt bezeichnet, der wahrscheinlich zu einer stärkeren Euroisierung der Wirtschaft beitragen und die Transaktionskosten senken wird.

Die Einführung des Euro ist in erster Linie eine politische Entscheidung. In der Tschechischen Republik fordern dies vor allem die Vertreter der Großunternehmen. Laut einer ČNB-Analyse von Ende letzten Jahres dürfte die mögliche Einführung des Euro die Vorteile für die Tschechische Republik, die sich aus ihrer Handelsverflechtung mit den Euro-Zahlungsländern und der Offenheit der tschechischen Wirtschaft ergeben, weiter erhöhen. Andererseits birgt der Beitritt zum Euroraum Risiken, da die unabhängige Geldpolitik der ČNB und die stabilisierende Rolle der Krone verloren ginge. Ein weiteres Problem ist die unvollständige Konvergenz, d. h. die Konvergenz der Tschechischen Republik mit dem Euroraum, insbesondere in Bezug auf Preise und Löhne.

Die Tschechische Republik hat sich verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um so bald wie möglich für den Beitritt zur Eurozone bereit zu sein. Die Festlegung des Beitrittsdatums ist Sache des jeweiligen Mitgliedstaats und hängt vom Stand seiner Vorbereitungen ab. Die Nichterfüllung der Konvergenzkriterien hat keine unmittelbaren Folgen für die Tschechische Republik. Eine Ausnahme bildet das Kriterium der Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen. Die Aufnahme eines EU-Mitgliedstaates in das Euro-Währungsgebiet ist an die Bedingung geknüpft, dass die nationale Währung mindestens zwei Jahre lang erfolgreich im WKM-2 (Stützendes Wechselkurssystem) gehalten wird.
Firmen können ab Januar 2024 ihre Buchhaltung und Steuerunterlagen in Euro führen
23.03.2022
Bild: EZB
Euro_Series_Banknotes
26.3, 13h
Pivovar Národní
Prag 1, Národní 8

3.-6.4
Messe Brünn
Brünn, Výstaviště 1

6.4, 18.30
U Medvídků
Prag 1, Na Perštýně 5
___________________

___________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

31.3., 18.30
Michna Palace
Prague 1, Újezd 40 

5.4., 14h
Česká spořitelna Palace
Prague 1, Rytířská 29
___________________