powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Balken powidl
POWIDL im neuen Gewand!
Neues Layout, Aktueller, Übersichtlicher
Die Einkaufstour der "Czech rich people" in Rumänien und Bulgarien geht weiter. Nach Einkaufszentren, Telekommunikationsunternehmen und Stromunternehmen sind nun die Medien an der Reihe. Die Investitionsgruppe PPF des reichsten Tschechen, Petr Kellner, erwägt, den bulgarischen Fernsehsender Nova zu erwerben. Laut der bulgarischen Wirtschaftstageszeitung "Kapital" hat PPF das verbindlich höchste Angebot gelegt. Prima ist gemessen an der Seheranzahl die Nummer zwei des Landes. Der Deal mit der schwedischen MTG-Gruppe, die sich sukzessive aus dem Ostmarkt zurückzieht, soll kurz vor dem Abschluss stehen.
Business People Team With World Map.jpg
Löhne in Tschechien
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
pragueforum.jpg
Nächste Termine:
deutsch.jpg
Deutsche Sprache in der Abseitsfalle?
Wirtschafts-veranstaltungen

Alle Regionen
Mieten Hypothekenraten Entwicklungen
1200px-Central_Park_Praha_exterier_cerven_01
30.01.2018
28.2., 15h
DTIHK Pilsen
Pilsen, Riegrova 1

5.3., 18h
Stopkoca Pivnice
Brünn, Česká 5

6.3., 19h
Restaurace Sněmovna
Prag 1, Jakubská 5

7.3., 19h
Pizzeria Václavka
Prag 1, Václavské nám. 48
____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

3.3., 10h
Anglo American University
Prag 1, Letenská 5

7.3., 8h
Orea Hotel Pyramida 
Prag 6, Bělohorská 24

____________________

____________________
Kellners PPF will TV Nova Bulgarien kaufen 
 
Laut der bulgarischen Tageszeitung "Kapital" hat PPF ein verbindliches Angebot zum Kauf von Nova TV Bulgarien hinterlegt. Der Sender ist zurzeit noch im Besitz der schwedischen MTG Group, die auch im Vorjahr ihren 50-Prozent-Anteil an PrimaTV Tschechien veräußert hat. Der Transaktionspreis soll über 100 Millionen Euro (2,5 Milliarden Kronen) betragen. 
13.02.2018
1236157_630192103682128_486238658_n
Foto: Petr Kellner/Facebook
Technische Universität geht Kooperation mit Flugzeugmotorenhersteller GE Aviation ein 
Die Prager CTU bzw. ČVUT (Technische Universität) besiegelte eine neue langfristige Kooperation mit dem US-Flugzeugmotorenhersteller GE Aviation Czech. Einen solchen Exklusivvertrag habe keine Universität, sagte der sichtbar stolze Dekan, Michael Valášek.




13.02.2018
ge-h-series-turboprop-cutaway-electronic-engine-and-propeller-control
Tschechische Studenten erhalten die Möglichkeit, sich aktiv an der Entwicklung von Flugzeugmotoren für den multinationalen Hersteller zu beteiligen.

Es ist ein großer Tag für die Prager CTU. Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften wird durch die Zusammenarbeit mit der amerikanischen Firma GE Aviation ein neues Kapitel in der Geschichte der Universität aufschlagen. Laut der tschechischen Zeitung "Hospodářské noviny" wurde von Michael Valášek bestätigt, dass eine solche Zusammenarbeit in der akademischen Welt beispiellos sei. "Solch einen exklusiven Vertrag, mit dem so viel Wissen mit GE ausgetauscht wird, hat keine Universität auf der Welt", sagte er.
Dass dies wirklich ein außergewöhnliches Ereignis ist, beweist, dass bei der offiziellen Präsentation, bei der die Zusammenarbeit zwischen ČVUT und dem amerikanischen Riesen besiegelt wurde, unter anderem Premierminister Andrej Babiš (ANO) und der US-Botschafter anwesend waren.
Bild. GE Aviation
OIG POWER gewinnt beim Quality Innovation Award 2017 in Bilbao in der Kategorie "Business Innovations" für Start-ups und Kleinstunternehmen
 
OIG POWER ging mit seiner CES Battery Box bei dem internationalen
Wettbewerb unter 431 teilnehmenden Unternehmen aus 13 Ländern als Sieger hervor. Das Unternehmen entwickelte ein einzigartiges System, das Stromüberschuss aus erneuerbaren Quellen speichert.
13.02.2018
Bemerkenswert ist, dass OIG Power erst das zweite tschechische Unternehmen in der zehnjährigen Geschichte des Award ist, das diese Auszeichnung erringen konnte. Die CES Battery Box steuert und speichert Strom aus erneuerbarer Energie und verteilt ihn auf alle elektrischen Geräte beispielsweise in einer Wohnung oder einem Kleinbetrieb.
Dank dieser intelligenten Steuerung wird die maximale Energie, die vom Hausbesitzer verbraucht wird, durch Sonnenkollektoren erzeugt. Bei einem normalen Einfamilienhaus kann eine große Unabhängigkeit vom Verteilernetz erreicht werden, was nicht nur eine signifikante Einsparung von Stromkosten, sondern auch die Sicherheit der eigenen Stromversorgung bei einem Stromausfall bedeutet.
Die CES Battery Box ist ein unabhängiges System mit einem klassischen Fotovoltaik-Kraftwerk und einer eigene Batteriebank. 
15064518991
Bild: OIG-Power
Tschechische Sazka wird Anteil an Casinos Austria weiter aufstocken
Am 26 Februar soll im Rahmen einer außerordenlichen Hauptversammlung der Casino Austria AG über die Übertragung der Anteile von Schellhammer & Schattera (jetzt Grawe) an die tschechische Sazka-Gruppe entschieden werden. Die Tschechen sind bereits jetzt mit 34 Prozent Mehrheits-eigentümer an dem österreichischen Glücksspielunternehmen. Laut APA, unter Verweis auf Eigentümerkreise, soll der Deal bereits in trockenen Tüchern sein. Vonseiten der Grawe wurde die Veräußerung der Anteile gegenüber der APA bereits bestätigt.


13.02.2018
Bild. Press Casinos Austria
austria
Dinner-Paar
Die ehemalige Kirchenbank, die 2014 54 Prozent ihrer Aktien an die Grawe-Bankengruppe abgegeben hat, hält etwas über 9 Prozent an den Casinos Austria, die sich aus 5,3 Prozent als direkte Beteiligung an den Casinos und Anteilen an der Medial zusammensetzen. Letztere ist wiederum zu 89 Prozent im Besitz der CAME-Holding, die zur Sazka-Gruppe gehört. Der tschechische Konzern um die Milliardäre Karel Komárek und Jiří Šmejc ist eines der größten Wettspielunternehmen in Europa. Im Jahr 2016 wurden in Österreich, Tschechien, Griechenland und Italien Wetten in Höhe von über 15 Milliarden Euro platziert.