header-klein.jpg powidllogo neu.jpg
Home
Politik
Über uns
Tourismus
Sport
Wirtschaft
Foto Wikipedia
deutsch.jpg
Die Liste der wichtigsten und einflussreichsten Unternehmen in Tschechien
msv11_03.jpg
Business People Team With World Map.jpg
cz-euwahl2019 newsletter-bild
Top-100-Unternehmen
Das aktuelle Ranking
NEU
Download
2021
Download
NETWORKING IN TSCHECHIEN:
In diesem Jahr, in dem Tschechien ab Juli die EU-Ratspräsidentschaft führen wird, will die neue Regierung die Beziehungen zu Ländern außerhalb der Visegrád-Gruppe stärker als bisher ausbauen. Dies erklärte Europaminister Mikuláš Bek bei seinem Antrittsbesuch in Brüssel. Zu jenen Staaten, zu denen es eine weitaus engere Partnerschaft geben soll, zählt besonders das aktuelle EU-Vorsitzland Frankreich, das mit Tschechien gemeinsamme Interessen nicht nur in der Atomenergiefrage teilt. Paris und Prag stehen innerhalb der EU an vorderster Front im Bestreben, die Kernenergie als "nachhaltige Ressource" zu klassifizieren.
Europaminister Bek: Tschechien wird Partner auch außerhalb von Visegrád suchen
13.01.2022
Bild: Facebook/Mikuláš Bek
darmanin-bek
Frankreichs Innenminister Gérald Darmanin (links) und Tschechiens Europaminister Mikuláš Bek
Ivan Bartoš verteidigte die Führung der Piratenpartei auf dem Nationalen Forum in Pardubitz. Im zweiten Wahlgang erhielt er 662 der 948 abgegebenen Stimmen, sein Gegenkandidat, Senator Lukáš Wagenknecht, verbuchte 265 Stimmen auf sich. Die Partei befindet sich seit dem enttäuschenden Abschneiden bei den Parlamentswahlen vom Oktober in der Krise. Zudem machte sich in der Basis verstärkt Unmut über das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen breit, wodurch eine Richtungsdebatte in Gang gesetzt worden ist. Nach Wochen des internen Disputes, bei dem zur Freude der politischen Gegner auch von "kommunistischer Ideologie" innerhalb der Piraten gesprochen wurde, forderte der als Parteichef bestätigte Informatiker Bartoš für die Partei einen "Re-Start".
Piraten-Chef Bartoš: "Partei braucht einen 
Re-Start"
13.01.2022
Bild:Bild: Piratská strana
pirati-vlajky
Es ist Tradition, dass die erste Auslandsreise eines neuen tschechischen Regierungschefs zum slowakischen Nachbarn führt. Bei Premier Petr Fialas Debut in Pressburg (Bratislava) herrschte Harmonie und Einigkeit bei den wichtigsten Themen. Während Fiala mit seinem Amtskollegen Eduard Heger kaum Differenzen bei den Themen Atomenergie und Inflationsbekämpfung fand, gab es beim Empfang bei Staatspräsidentin Zuzana Čaputová Übereinstimmung bei Fragen zu Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten. Fiala stellte in Aussicht, dass im Frühjahr die Institution der gemeinsamen tschecho-slowakischen Regierungs-sitzungen, die zwei Jahre lang coronabedingt ausgesetzt wurden, wieder aufgenommen werden könnte.
Harmonie bei Fialas erstem Staatsbesuch 
in der Slowakei
13.01.2022
Bild :Prezidentka Slovenskej republiky
fiala-zaputova
Der tschechische Premier Petr Fiala und die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová
Die Vorschriften für Quarantäne haben sich seit dem 11. Jänner geändert. Die Frist dauert nur mehr 5 anstatt 14 Tage. Neu ist, dass bereits ein positiver Antigentest ausreicht, um eine Isolation einzuleiten. Bisher musste dafür nach einem positiven Antigentest ein weiterer positiver PCR-Test erfolgen. Laut Anweisungen des leitenden Hygienikers muss, wer zweistufig geimpft, geboostert ist oder in den letzten 180 Tagen eine Corona-Infektion überwunden hat, nach Kontakt mit einer infizierten Person nicht mehr in Quarantäne. Ab kommenden Montag könnte diese Ausnahmeregelung für Geimpfte möglicherweise wieder aufgehoben werden.
Neue Quarantäneregeln seit 11. Jänner
13.01.2022
Bild :Test4travel
antigen-positiv
19.-20.1.
Hotel International Brno
Brünn, Husova 16

20.1., 15h
Táborská brána
Prag 2, V Pevnosti 11

27.1., 9h
Konplan
Pilsen, Technická 1

____________________

____________________

ENGLISCHSPRACHIGE VERANSTALTUNGEN
IN TSCHECHIEN:

20.1., 17h
Pietro Filipi
Prague 1, Národní 31

14.-18.3.
Prague Congress Centre
Prague 4, 5. května 65

____________________

____________________